cover_maria_saalen.jpeg
© Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Zum Saalerwirt in Maria Saalen

Am Eingang zum Gadertal liegt der verträumte Weiler Maria Saalen, ein Ensemble weniger Bauernhöfe, einer baro­cken Wallfahrtskirche und eines stattlichen Landgasthofs.
Kolumne von
Bild des Benutzers Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl01.10.2022
Advertisement

Gehzeit: 3 h 10 min
Höhenmeter: 265
Länge: 10,6 km
Anfahrt: über die Pustertaler Straße SS49 bis St. Lorenzen. Parkplatz beim Bahnhof. St. Lorenzen ist gut ans Bahn- und Busnetz angebunden, Fahrplan: www.suedtirolmobil.info. Wer mit dem Auto zum Kirchlein fahren möchte, folgt ab dem Bahnhof für 4,1 km den Schildern der LS56 nach Maria Saalen


Vom Dorfplatz in St. Lorenzen gehen wir südostwärts über die J.-Renzler-Straße zum Dorf hinaus, unter der Bahnunterführung durch und – Achtung! – nach links. Nach 50 Metern zweigt der Steig Nr. 1 ab, er geht am Waldrand über den Stefansdorfbach und die Klamm. Über Wiesen und durch lockere Siedlungen gehen wir auf die stolze Michlsburg (1091 erbaut, privat, nicht zu besichtigen) zu und umgehen sie auf der Südseite. Nach einer kleinen Senke geht es nun durch Wald bergauf, bei den Wiesen des Birchhofes wandern wir hinab zur Häusergruppe von Maria Saalen. Kirche und Gasthof liegen direkt an der alten, einst viel begangenen und befahrenen Straße ins Gadertal, die an der Bergflanke die Dörfer verband. Heute verläuft eine moderne, breite Autostraße im Talgrund. Nach der Überquerung der Straße bringt uns der Waldweg Nr. 9 beim Gasthaus zügig bergab zur Gader, wir folgen der rechten Bachseite, bei der Brücke verlassen wir den Weg Nr. 9 und gehen nun (Nr. 1) durch die Gewerbezone zum Dörfchen Pflaurenz und weiter nach St. Lorenzen zurück.

Im einstigen Gasthof und Hospiz kehrten früher fromme Pilger und Fuhrleute ein, heute versorgen tüchtige Wirtsleute im gemütlichen Gasthaus und Hotel die Gäste. Die Speisekarte verbindet hervorragend die italienische mit der verfeinerten regionalen, bodenständigen Küche, die Mitgliedschaft in der Vereinigung „Südtiroler Gasthaus” ist eine zusätzliche Qualitätsgarantie. Senior Hans Tauber hat die Aufsicht über die Küche, Sohn Gabriel ist als Sommelier für die Weine zuständig, die Hauskonditorei liefert herrliche Mehlspeisen. Zum Gasthaus gehört auch ein Bauernhof, das meiste Fleisch stammt von den eigenen Tieren, es werden möglichst alle Teile verwertet, so gibt es nicht nur Schnitzel, Gulasch und Braten, sondern auch Leber, Bries oder Beuschel.

Einkehrtipp


Saalerwirt

Saalen Nr. 4, St. Lorenzen, Tel. 0474 403147, www.saalerwirt.com, Restaurant mittags 12–14 Uhr, abends 18.30–20 Uhr geöffnet, Di. und Mi. Ruhetag.

 

kartenausschnitt_saalerwirt.png

 

Oswald Stimpfl

Wandern und Einkehren in Südtirol - Kurze Wege, gemütliche Gaststätten, gutes Essen

 


ISBN 978-3-85256-859-1
Folio Verlag

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement