Michela Morandi, Vorsitzende des Südtiroler Monitoringausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.
Michela Morandi
Advertisement
Advertisement
Gleichberechtigung

„Nicht als Gewalt wahrgenommen“

Der Südtiroler Monitoringausschuss widmet sich jetzt einem Tabuthema: Gewalt an Menschen mit Behinderung. Die Vorsitzende Michaela Morandini über die neue Kampagne.
Von
Bild des Benutzers Michael Denzer
Michael Denzer03.08.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 03.08.2022, 12:05

die Frau heißt Morandini, nicht Morandi.
Bitte korrigieren und dann Kommentar löschen.

Bild des Benutzers Michael Denzer
Michael Denzer 03.08.2022, 12:12

Danke für den Hinweis, wurde korrigiert.

Advertisement
Advertisement
Advertisement