exam
(c) unsplash
Advertisement
Advertisement
INVALSI

Kontinuität trotz Pandemie?

Wie schneiden die Südtiroler Schülerinnen und Schüler bei der Lernstandserhebung 2021 - der ersten seit Ausbruch der Pandemie - ab? Die vorläufigen Ergebnisse liegen vor.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 04.01.2022, 12:19

Der Landesrat freut sich über die Kontinuität. Die beiden halben Jahre Pandemie haben sich also nicht auf die in längeren Zeiräumen aufgebauten Kompetenzen ausgewirkt, zumal die Kompetenztests in zu großer zeitlicher Nähe zu den Einschränkungen erfolgt sind. Die Landesregierung braucht sich also die Bildung betreffend vorerst keine Sorgen zu machen. Ihre Evaluationsstelle hat mit den in Rom ausgerechneten und von ihr schön aufbereiteten Zahlen die bildungspolitische Unbedenklichkeit der Schutzmaßnahmen anscheinend zum Teil bestätigt.
Interessant wäre noch zu wissen, wie es um die Italienischkenntnisse der deutschen Schülerinnen und Schüler steht, und wie man mit den immer schwerer zu integrierenden Immigrantenkinder der zweiten Generation umgeht.
Wenn dann die Evaluationsstelle ihre Angaben in ihrem Internetauftritt noch richtigstellt, könnte dies das Vertrauen in ihre Zahlen stärken. Denn mit Unwahrheiten, Halbwahrheiten, Auslassungen und Verdrehungen macht man keinen professionellen Eindruck.

Advertisement
Advertisement
Advertisement