Andreas Pöder
Hannes Prousch
Advertisement
Advertisement
Landtagswahl 2018

“Wir sind keine Berufskritiker”

Der Spitzenkandidat der Bürgerunion, Andreas Pöder, erinnert, wozu es Oppositionsarbeit braucht – und verrät, dass er seine Partei für die bessere Südtiroler Lega hält.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Landtagskandidaten Bürgerunion
Salto.bz
Landtagswahlen

Einer mag es bunt

Maturi-Pöder
Andreas Pöder

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Simon Lanzinger
Simon Lanzinger 04.10.2018, 08:31

Fast schon eine Frechheit den Landtag komplett lahm zu legen und sich dann auch noch damit zu brüsten. Was Herr Pöder betreibt ist keine Oppositionarbeit sondern billiger Populismus.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 04.10.2018, 10:22

Er sagt ja er wäre eine Art Südtiroler Lega. Dann passt das genau.

Man hätte Pöder fragen sollen was er davon hält, wenn Kinder mit Immunschwäche der Schule fern bleiben müssen, nur weil ein Paar Eltern meinen ihre Kinder bräuchten keine Impfungen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 04.10.2018, 12:56

Man hätte den Pöder auch fragen können, ob er denkt bevor er was tut (in den letzten drei Monaten vor der nächsten Wahl).

Advertisement
Advertisement
Advertisement