relieff-1666483_1920.jpg
upi
Advertisement
Advertisement
Südtirol

Ein walscher Denkmalschützer?

Oswald Schiefers borniertes Veto gegen einen italienischen Landeskonservator ist ein Rückfall in Anton-Zelger-Zeiten und im internationalen Vergleich eine Peinlichkeit.
Kolumne von
Bild des Benutzers Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter04.07.2018
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 04.07.2018, 10:24

Vielleicht sollte man die Zielgruppe Italiener in Südtirol genauer definieren: Ausländer, Migrant, Zuwanderer, Einwanderer usw., auch die Rechtstellung und der Aufenthaltszweck in unserem Landl hat dabei seine Bedeutung. Diese Unterscheidung wäre deshalb wichtig,  weil bestimmte Landesdienste anscheinend ursprünglich nicht für die Zielgruppe Italiener errichtet wurden. Persönlich gesehen würde ich z. B. die eingewanderten Italiener  aus der Poebene (giù pioggia su rovigo) an einem Wettbewerb für das Denkmalamt teilnehmen lassen. Es gibt genug italienische Denkmäler in Bozen die einer kompetenten Instandhaltung bedürfen. Das würde Sinn machen, oder nicht ?

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 04.07.2018, 17:09

Ich erinnere an den grossen Kunsthistoriker und Konservator Nicolo Rasmo, und seine vielen Publikationen über unser Land.
Heute will man anscheinend eine Person zum Landeskonservator machen die nicht einmal Kunstgeschichte studiert hat.

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 04.07.2018, 17:14

dafür gehört sie zum SVP-Dunstkreis. Wer braucht da Kunstgeschichte.

Advertisement
Advertisement
Advertisement