Advertisement
Was hat wohl das Eine mit dem Anderen zu tun ? Die Entwicklung, der Rechtsruck in Österreich ist beängstigend !!
flüchtlinge&strache?

Nationalsozialismus & der gelbe Stern ?

Wer Gelegenheit hat. sollte das Buch "der gelbe Stern" von Gerhard Schönberner Argument Verlag lesen. Damals waren es die Juden und jetzt sind es die Flüchtlinge !
Advertisement

http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-regierung-bringt-ausgangssperre-fuer-fluechtlinge-ins-spiel-a-1186327.html

Österreich war immer schon ein "Vordenker" und es würde nicht überraschen, wenn jetzt mit dieser rechtsgerichteten neuen Regierung,

scheinbar längst vergessene "Ideen" wieder propagiert werden !

Obskure Ideen und Vorschläge über Trennung, Aussperrung, Ghettisierung, einfach gesagt Regeln für Rassen, Herkunft und Hautfarbe,

Auch in den Jahren 1933 hat es so begonnen !

Der Drang nach diesem Heimatland Austria hält sich in Grenzen !

... zumindest bei jedem liberal denkenden und den Menschenrechten sich verpflichtet fühlendem Südtiroler !

Die Sprachgruppe spielt dabei keine Rolle !

Das Verlangen einer zweiten Staatsbürgerschaft sollte von jedem sorgfältig überdacht werden !

gelbe_stern.jpg
gelbe_stern.jpg, von kurier.at
Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Kommentare

Bild des Benutzers kurt duschek

In Deutschland erinnert die Sprache bei der CSU auch verdachtig nach unmenschlichen Worthülsen der Nazizeit. "Finale Lösungen" klingen nicht nach Integrationlagern sondern eher nach Konzentrationslagern.

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/manfred-weber-fordert-die-finale...

Bild des Benutzers gorgias

Eigentlich weiss ich nicht wie man hier anfangen sollte. Normalerweise sind es Rechtsextreme die den Antisemitismus relativieren wollen. Nun kommt so was von links. Mit so einem schiefen Vergleich. Es wird ein Buch angegeben das sugerieren soll es wäre ein Beleg für seine These, oder Herr Duschek habe nach fundierter Lektüre dieses Buches diesen Schluss gezogen.
Leider ist alles sehr dünn und plakativ. Ich kann mir gut vorstellen der Autor des Buches würde sich wehren, dass sein Werk für so einen Vergleich als Beleg hergezogen wird.
Dieser Vergleich wird den Opfern des Nazionalsozialismus nicht gerecht. Wir haben auch in den 90zigern Ankömmlinge aus dem Ex-Jugoslavien in Kasernen untergebracht. Wollen Sie jetzt den Menschen, die damals geholfen haben, als Nazis bezeichnen?
Jedenfalls der Vergleich hinkt. Überlegen Sie es sich besser nochmals:
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Sind-Migranten-die-neuen-Jud...

Und nur damit Sie verstehen welches Niveau Sie haben, dann könnte jemand wenn er das hier liest:
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitismus-bericht-juden-i...
https://www.welt.de/politik/article156658717/Zentralrat-der-Juden-fuerch...
https://www.derstandard.de/story/2000067757131/lagerfeld-nennt-muslime-s...
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zentralrat-der-juden-warnt-vor...

die Flüchtlinge als die neuen Nazis bezeichnen.

Verstehen Sie jetzt was Sie da von sich gegeben haben?

Bild des Benutzers Lockes Log

Ich stimme dem Artikel genauso wenig zu. So ein Vergleich ist leichtfertig.
Trotzdem gibt es Parallelen zwischen dem historischen Antisemitismus und der Entwicklung im Umgang mit Muslimen. Die Symptomatik ist immer noch die selbe, nur die Umstände sind verschieden. Auch wenn man mit so einem Vergleich nur sensibilisieren will, man muss es unbedingt neu einordnen und ins Verhältnis bringen, sonst ist niemandem geholfen.

+1-11
Bild des Benutzers kurt duschek

Wie so oft hat Giorgias nichts verstanden. Daß sich in unserer Gesellschaft immer mehr Fremdenfeindlichkeit und schamhaft versteckter Rassismus breit macht, das ist für jeden sichbar, egal ob links oder rechts. Wenn Regierungsparteien in Österreich ein Ausgehverbot für Flüchtlinge andenken und in Deutschland CSU "eine finale Lösung" angestrebt wird, dann klingeln ganz einfach die Alarmglocken. In den 33-Jahren störten die Juden und jetzt sind es die Flüchtlinge.

Bild des Benutzers gorgias

Ich habe das sehr gut verstanden, und deshalb wer all zu wild mit der Nazi-Keule schwingt muss aufpassen dass er sich dabei nicht selbst am Kopf trifft.
Wer aber die systematische paranoide Hetze der Nationalsozislisten gegen Juden mit der Besorgnis und dem zum Teil auch gerechtfertigten Unmut mit dem Flüchtlingsandrang vergleicht hat selbst nicht sehr viel verstanden.

+1-11
Bild des Benutzers Lockes Log

"Wer aber die systematische paranoide Hetze der Nationalsozislisten gegen Juden mit der Besorgnis und dem zum Teil auch gerechtfertigten Unmut mit dem Flüchtlingsandrang vergleicht hat selbst nicht sehr viel verstanden."

Was Sie "Unmut" nennen hat durchaus paranoide und hetzerische Auswüchse. Da genügts die Sprache zu beobachten (Flüchtlingshorden, Kriminelle, Vergewaltiger, Flut) und außerdem die Symbolik (Untergang des Abendlandes).
Zum Glück haben unsere Demokratien heute Schutzmechanismen, doch es gibt genug Politiker die bewusst mit diesen Provokationen spielen und dadurch auch Gewaltexzesse verursachen (Brennende Flüchtlingsheime, was es selbst bei uns gab)

Bild des Benutzers kurt duschek

...wie bereits gesagt, Giorgias versteht immer nur was er verstehen will. Eine Diskussion hat keinen Sinn und ich beende damit das "Gespräch"! Wüsche schönen Tag !

Bild des Benutzers gorgias

Warum schreiben Sie als erstes mein Pseudonym richtig und als zweites Posten Sie Ihre Antwort an die richtige Stelle.
Und als nächstes trainieren Sie sich ein bisschen Ihre Selbstgefälligkeit ab, vielleicht lernen Sie dann noch etwas dazu.

+1-11
Bild des Benutzers kurt duschek

....dieser Giorgias will einfach immer da letzte Wort haben, ganz egal um was es geht. Besserwisserisches Getue und notorische Rechthaberei sind noch schlimmer als Selbstgefälligkeit. Ich antworte dem GIORGIAS absichtlich nicht direkt, möchte ihn nicht reizen!

Bild des Benutzers gorgias

Sie wollen mich (nicht) reizen in dem Sie auf meine Posts nicht direkt antworten und mein Pseudonym schreiben Sie absichtlich falsch und auch noch in Großbuchstaben und das letzte Wort vergönnen Sie mir auch nicht?
Ist das eine garstige Form von Alterskindsköpfigkeit oder ist diese Selbstgefälligkeit schon immer da gewesen?
Sachliche Kritik muss man aushalten können und Geschichtsvergleiche sind für Dilettanten mit Vorbehalt anzuwenden. und wenn schon dann sollte man sie mehr als mit einem Buchumschlag belegen wollen.

+1-11
Bild des Benutzers kurt duschek

...bleibe dabei, GIORGIAS ist ein notorischer Besserwisser, nur er darf Geschichtsvergleiche sich zutrauen, er hat das Allwissen offensichtlich allein gepachtet und Andersdenkende werden als Dilletanten bezeichnet. Beinahe schon ein beginnendes Zeichen für..... ach lassen wir dieses nutzlose Geplänkel, lieber GIORGIAS, nur Mut, es wird schon wieder werden! LG Kurt Duschek

Bild des Benutzers gorgias

Jetzt haben Sie schon wieder mein Pseudonym falsch geschrieben. Ist Ihnen das wirklich nicht zu blöd? Dafür haben Sie aber den Post an die richtige Stelle gesetzt. Zumindest etwas.
Was Andersdenkende angeht so bin ich für Sie ein Andersdenkender und Sie für mich einer.
So gehört zur demokratischen Kultur nicht nur dass andere Ihre Meinung abgeben können, sondern dass man auch Gegenmeinungen und Kritik aushält und auf Sie eingeht. Ich habe Bedenken gegenüber diesen Geschichtsvergleich und habe seine fehlende Fundiertheit kritisiert. Anstatt Belege nachzureichen fangen Sie mit persönlichen Angriffen an und deuten auf verkappte Art an dass ich autoritär wäre. Doch es sind Sie, der mit character assassination auf andere Meinungen antwortet.
Eines muss ich Ihnen recht geben, dass das was Sie von sich geben, ist nutzlose Geplänkel und dafür, dass Sie sich als Mahner gegen antidemokratische Tendenzen aufspielen, wenden Sie demokratische Mittel wie eine offene Streitkuktur sehr spärlich an.
Vielleicht sind Sie mehr Teil des Problems als der Lösung.

Bild des Benutzers kurt duschek

...wie gesagt GIORGIAS will das letzte Wort, er soll es haben...nur zu! NB: bleibe bei GIORGIAS ich finde dies kindlicher und weniger agressiv ! Gute Nacht!

Bild des Benutzers gorgias

Ich habe Ihnen ein Angebot gemacht Ihre Position sachlich zu untermauern.

Das hier was Sie bieten ist ein wahres Armutszeugnis.

Ich habe etwas zu sagen, Sie aber, wenn Ihnen jemand widerspricht, haben nur noch Garstigkeiten zu bieten und ärgern sich weil Sie das letzte Wort nicht bekommen.
Wie armselig.

+1-11
Bild des Benutzers kurt duschek

In respektiere in jeder Diskussion eine andere Meinung, mache mir Gedanken dazu, bin bereit neue Aspekte zu betrachten und habe vor allem kein Problem meine Ansicht auch zu ändern. Mein Beitrag war nichts anderes als ein Gedankengang (bin hier sicher nicht allein), der auf eine ungute Entwicklung in unserer Gesellschaft hinweisen will. Niemand muß meine "Ängste" teilen, jeder darf und soll seine Meinung sagen, aber mit reiner lehrerhaften Besserwisserei ist niemandem gedient. Dass in unserer Gesellschaft ein Klassendenken (rassistisch??) wieder zu guten Ton gehört, dies ist nicht zu übersehen und mit keinem noch so gutgemeintem Hinweislink zu widerlegen. Den notorischen Besserwissern entgegne ich ganz gelassen mit Ironie und Sarkasmus, aber für Gehässigkeit habe ich keinen Platz, gehöre nämlich zur Kategorie der verachteten sogenannten "Gutmenschen"!

Bild des Benutzers gorgias

> mit reiner lehrerhaften Besserwisserei ist niemandem gedient. <
Wer Kritik als Besserwisserei abtut anstatt auf sie sachlich zu antworten, hat sich schon zu erkennen gegeben.

>Dass in unserer Gesellschaft ein Klassendenken (rassistisch??) wieder zu guten Ton gehört, dies ist nicht zu übersehen und mit keinem noch so gutgemeintem Hinweislink zu widerlegen. <
1. Ich finde es problematisch wenn Sie Rassismus mit "Klassendenken" vermischen, weil das eine mit dem anderen nicht notwendigerweise was zu tun hat.
2. Sind die Hinweislinks nicht da um zu widerlegen dass Rassismus wieder salonfähig geworden wäre. Darüber kann man ruhig diskutieren und zum Teil stimmt es sicher, denn wenn der Rassismus von Flüchtlingen gegen andere Flüchtlinge (Muslime werfen auf hoher See Christen aus dem Boot oder führen Ihre Konflikte in den Flüchtlingsheimen weiter), nicht zu vergessen der Antisemitimus der von vielen muslimischen Flüchtlingen ausgeht, haben viele einen blinden Fleck und wollen dies nicht wahrhaben und lenken davon ab.

Es ist eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialimus, Muslime als die neuen Juden zu bezeichnen, wenn vor allem von Ihnen der neue Antisemitismus ausgeht. Viele Juden trauen sich nicht mehr in Vierteln mit mehrheitlich muslimischen Einwanderer die Kippa zu tragen. Sehen Sie sich die Folge von "Markus Lanz" an mit Deborah Feldmann wie man Sie behandelt hat vor und nachdem man herausgefunden hat, dass Sie Jüdin ist:
https://www.youtube.com/watch?v=IybrozjAJ5M

>Den notorischen Besserwissern<
Das notorische ist wie wenig Sie bereit sind sachlich auf die Diskussion einzugehen. Und wenn Besserwisser etwas besser wissen - was man in einer sachlichen Diskussion erörtern könnte - sollte man das Anerkennen, aber dafür sind Sie nicht bereit ihren Stolz runterzuschlucken.

> entgegne ich ganz gelassen mit Ironie und Sarkasmus, aber für Gehässigkeit habe ich
keinen Platz,<

Tut mir wirklich leid, aber von Ironie und Sarkasmus konnte ich bei Ihnen nicht wirklich etwas feststellen. Was von ihnen ausgeht ist eine immense Garstigkeit.

>gehöre nämlich zur Kategorie der verachteten sogenannten "Gutmenschen"!<
Träumen Sie ruhig weiter den Schlaf der Gerechten. Das fühlt sich sicher gut an. Und lassen Sie sich bei Ihrem Schönheitsschlaft von keiner kritischen Stimme wecken.

Bild des Benutzers kurt duschek

....was hab ich gerade gesagt, er ist ein unverbesserlicher Besserwisser, der die Meinung Andersdenkender einfach nicht erträgt! Wer hier scheinbar wegen meiner Meinungsäußerungen nicht schlafen kann bin nicht ich, es ist GIORGIAS. ha..ha..ha.. köstlich, immerhin er reagiert ganz automatisch. NB: nur eine Vermutung: es sind deutliche Grundzüge eines Lehrers oder Richters der alten Schule erkennbar. Einer von denen die von den 68-ern vergessern worden sind . Wie gesagt nur eine Vermutung.

Bild des Benutzers gorgias

Anstatt solche Garstigkeiten von sich zu geben, könnten Sie sich der sachlichen Diskussion stellen.

Und übrigens dass Sie gut schlafen, glaube ich gerne und zwar den Schlaf der Gerechten.

Ich fordere Sie aber trotzdem nochmals auf sich der sachlichen Diskussion zu stellen, auch wenn ich mir immer schwerer vorstellen kann, dass so ein unverbesserlicher oder besser gesagt notorischer Schlechterwisser, der es sich in gewisse halbgare Positionen bequem gemacht hat und weiter in seinen Torheiten verharren möchte, diese Position aufgibt, die Ihn die Möglichkeit gibt sich selbst gut zu finden ohne weiter sich geistig anstrengen zu müssen.

Aber weil Sie so gerne durch Abbildungen von Buchcovern kommunizieren sehen wir mal, ob so bei Ihnen was durchdringt. Auch wenn dies höchstens ein erster Anfang für eine differenzierte Diskussion sein könnte.

https://www.droemer-knaur.de/fm/48/thumbnails/9783426276273.jpg.33107062...

https://www.klett-cotta.de/media/1/9783608981056.jpg

https://antiislam.files.wordpress.com/2010/11/hitler_zum_islam.png

Bild des Benutzers Oliver H.

Kurt Duschek greift wieder mal ins Klo. Im Endeffekt suggeriert dieser Mensch, dass kein normaler Mensch die Doppelstaatsbürgerschaft anstreben kann, sondern nur Sympathisanten des NS-Regimes.

Dann vergleicht er noch die aktuelle türkis-blaue Regierung mit den Kabinetten Hitlers. Das ist eine Verharmlosung des National-Sozialismus sondergleichen.

Kurt Duschek sollte sich mal einlesen und erkennen, welche Gräueltaten im Namen der Hitler-Regierung begangen wurden. Dann würde er sich nicht zu solch haarsträubenden Verharmlosungen hinreißen lassen. Man könnte es auf Senilität schieben, aber ich gehe davon aus, dass Herr Duschek im vollen Besitz seiner geistigen Kräfte ist. Wobei das macht es eigentlich noch schlimmer...

Desweiteren bringt Duschek auch keinerlei Belege für seine Behauptungen und greift dann noch Gorgias persönlich an, der richtigerweise darauf hinweist. Sehr schwach...

Bild des Benutzers kurt duschek

....ich wundere mich immer mehr, dass überhaupt noch jemand sich mit mir abgibt. Senil, garstig, unwissend, beleidigend, usw. wird mir unterstellt. Ich lasse jedem seine Meinung zu Sachthemen und zu meiner Person, dieses Recht nehme ich mir natürlich auch. Ich will niemanden sagen wie er sich verhalten muß und wer mich und wer meine Meinung ablehnt, kann mich ignorieren, es ist mir egal. Vor 55 Jahren habe ich als Lehrling beim abstauben der Bücher das Buch "DER GELBE STERN" entdeckt und gelesen. Auf meine Fragen hin würde mir erklärt, alles erstunken und erlogen. Soweit meine Erfahrungen mit diesen Besserwissern, die immer Recht haben wollen. Zusammenfassend: wen meine Einstellung stört, den zwing niemand mit mir zu reden. Wenn er es trotzdem macht werde ich ganz einfach antworten. Dies ist ganz einfach eine gelebte Streitkultur und damit lebe ich gut.

Bild des Benutzers Lockes Log

Hab leider grad keine Zeit für eine ausführliche Erläuterung, aber Duschek hat durchaus in einigen Punkten recht wenn er von Ideen spricht. Ihr zwei macht es euch etwas zu einfach und schwingt erst recht die "Nazikeule". Nach der Lage dieser "Diskussion" ist hier aber ohnehin nicht mehr viel Inhalt übrig, also mal schaun, wenn ich Gelegenheit hab folgt evt eine Ausführung.

Bild des Benutzers gorgias

>Vor 55 Jahren habe ich als Lehrling beim abstauben der Bücher das Buch "DER GELBE STERN" entdeckt und gelesen. Auf meine Fragen hin würde mir erklärt, alles erstunken und erlogen. <

Sie haben gerade einen neuen Tiefpunkt erreicht. Jetzt haben Sie Holocaustleugnung zusammen mit Kritik einer nicht fundierten Geschichtsanalogie in einem Topf geworfen. Gerhard Schoenberner würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste wie Sie sein Werk zweckentfremden. Mit Ihrer Aussage "Damals waren es die Juden und jetzt sind es die Flüchtlinge !" stellen Sie den Anspruch eines quasi unantastbaren Opferstatus auf, der es erschwert die Problematiken in Zusammenhang mit dieser Gruppe zu erörtern. Ironischer Weise einer dieser Probleme ist der nicht gerade selten vorkommende Antisemitismus, wie ich oben schon belegt habe.

Mit Ihren Vergleichen relativieren Sie das Geschehene und treten jegliche Bedeutung breit, die für eine authentische Erinnerungskultur von Nutzen sein könnte. Wer es schafft bei der Unterbringung in einer Kaserne und bei einer Ausgansperre gleich and die 30er Jahren zu denken, hat schon den Endpunkt der Banalität erreicht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie so selbstgefällig und selbstgerecht sind, dass Ihnen das alles nicht mehr auffällt.

Bild des Benutzers kurt duschek

...in dieser Kommentatorenreihe bin ich der Einzige der mit seinem vollen Namen zeichnet. Die Herren oder Damen O,G,L, alle anonym, nehmen den Mund voll, schwadronieren über ihre Ansichten, haben aber nicht die Zivilcourage mit ihrem Namen dafür gerade zu stehen. Das Recht auf Anonymität ist eine ganz persönliche Entscheidung, sagt viel über die Streitkultur in unserem schönen Südtirol aus, es stimmt aber doch etwas nachdenklich....

Bild des Benutzers Lockes Log

Ich wollte mal satirische Blogs und Erzählungen übers Dorfleben schreiben und dachte so wäre es klüger, will ja nicht sonntags Vormittag vom Pfarrer durchs Dorf gescheucht werden. Wenn ich mich für Sie damit aber eh schon disqualifiziert hab auch gut, geh ich eben einen Film schaun anstatt mich mit dem schweren und komplexen Thema zu beschäftigen, bzw mit vollem Mund zu schwadronieren. gn8

Bild des Benutzers gorgias

@Kurt Duschek
Wenn mehr zählt wer etwas gesagt hat, als was gesagt wurde, dann ist es mit einer Streitkuktur auch nicht weit her. Und jetzt mit der Geschichte von den aliases von der Sachdiskussion abzulenken ist jetzt wohl auch ein bisschen spät und zeigt im Grunde nur dass Sie nichts zu sagen haben.

Bild des Benutzers kurt duschek

Juden in Wien
"Wir lehnen jeden Kontakt zur FPÖ ab"
.....der Anonymus G soll sich weiterhin selbst unterhalten. Er ist der Typ der später behauptet, er habe nichts gewußt.

Bild des Benutzers gorgias

Warum posten Sie nicht gleich denk Link zum Artikel, das wäre zumindest redlich:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/juden-in-wien-wir-lehnen-jeden-kon...

Und Zitate rausnehmen kann jeder:

>Wenn sie jetzt nach Europa kommen, muss ihnen klar und deutlich vermittelt werden: Antisemitismus ist ein No-Go, es ist verpönt. Natürlich betrifft das nicht alle Muslime, aber es ist schon so, dass der muslimische Judenhass die derzeit unmittelbarste Form des Antisemitismus ist.<

>In Wien gab es Demonstrationen dagegen. Leider wurden dabei Grenzen überschritten, denn da wurde auf Arabisch und Persisch "Schlachtet die Juden" und ähnliches gerufen. Jeder hat das Recht zu demonstrieren, aber Aufrufe zur Gewalt und die Verbreitung von Hass darf niemand tolerieren.<

Der Typ der nichts wissen will sind Sie und dann noch die Flüchtlinge als die "neuen Juden" hochstilisieren.

Bild des Benutzers Lockes Log

Zitat weiter oben Gorgias
"Es ist eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialimus, Muslime als die neuen Juden zu bezeichnen, wenn -vor allem von Ihnen- der neue Antisemitismus ausgeht. "
(Seite 80, Bei keiner der drei untersuchten Antisemitismus-Dimensionen konnten signifikante
Unterschiede zwischen Personen mit oder ohne Migrationshintergrund festgestellt werden-https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/2017/exper...

Der Antisemitismus ist eben ein gesellschaftliches Problem und das von Fundamentalismen/Extremismus. Indem Sie mit Muslimen die "neue Bedrohung" an die Wand malen (wie öfters in den Kommentaren hier) , bestätigen Sie nur Duscheks Vermutung, dass Flüchtlinge und speziell Muslime heute der Gesellschaft als Ventil für Angst/Unzufreidenheit dienen und alle Probleme auf sie projiziert werden. Die Meinung "ohne Flüchtlinge ginge es unserer Gesellschaft besser und Muslime haben in unserer Gemeinschaft nichts zu suchen, bzw sind untauglich dafür", ist heute erschreckend verbreitet und genau da liegt der Kern des Problems.

Bild des Benutzers kurt duschek

.......!?

Advertisement