Advertisement
Advertisement
Freiheit

Der freiheitsliebene Mensch

Der freiheitsliebende Mensch gönnt respektvoll jedem einzelnen Mitmenschen seine tief empfundende Menschenwürde.
Community-Beitrag von Franz Haller06.10.2019
Bild des Benutzers Franz Haller
Advertisement

Der freiheitsliebende Mensch braucht keinen Gott, keinen Buddha oder Guru. Der freiheitsliebende Mensch wehrt sich gegen jede Form von Faschismus und Kommunismus.

Der "wirklich" freie Mensch kann mit der politischen Parteienlandschaft kaum etwas anfangen. Das herrschende Schuld-Geld-Zinssystem wird von den 0,5 Prozent Superreichen inszeniert und sind damit 

verantwortlich für die Systemsklaven unterschiedlicher Klassen. Die A-Klasse Sklaven sind selber reich. Die B-Klasse Sklaven sind wirtschatlich gut gestellt. Die C-Klasse Sklaven, die große Mehrheit

befindet sich im Hamsterrad. Die D-Klasse Sklaven sind die Obdachlosen und das "Bettelvolk". Das rote Tuch für die Hochfinanz ist und bleibt di Freiwirtschafslehre von Silvio Gesell.

Wir klären unsere jungen heranwachsenden Mitmenschen in den Schulen nicht über das Wesen des Geldes auf. Lesen, schreiben und rechnen genügt nicht. Ein erwachsener Mensch, der das Geldsystem nicht versteht, kann kaum wirklich mitreden.   

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 06.10.2019, 08:58

" Ein erwachsener Mensch, der das Geldsystem nicht versteht, kann kaum wirklich mitreden." Ja zu denen gehöre leider auch ich. Ich habe diesbezüglich nie viel verstanden und bin entsprechend skeptisch. Bei der geringste Geldanlage musste ich dem Bankbeamten vertrauen; aber auch das gefährlich! Bei Börsenfragen und Geldpolitik blicken meines Erachtens auch nicht so viele durch. Viele haben sich auch verspekuliert.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 06.10.2019, 13:13

Eines sind die Finanzanlagen, das andere ist das Geldsystem an sich.

1. Wussten Sie dass die meisten Zentralbanken private Gesellschaften sind, die ein öffentliches Gut verwalten. Unter anderem auch die banca d'italia:
"https://it.wikipedia.org/wiki/Banca_d%27Italia#I_partecipanti_al_capital...'Italia"

2. Dass das meiste Geld auf Bankkonten nicht durch Zentralbankgeld gedeckt ist, sondern durch Private Geldschöpfung von Privatbanken erzeugt wird und dass dies die die Zentralbank seine Aufgabe eine Geldpolitik zu gestalten erschwehrt?

3. Dass der Staat, der die Interessen der Allgemeinheit vertritt, um an finanzielle Mittel kommen zu können, auf Kredite von Privatbanken zurückgreifen muss, um dann an privat geschöpftes Geld zu erlangen?

Es kann sein, dass dies jetzt ein bischen zuviel auf einmal ist. Doch Sie können sich jederzeit informieren. Man braucht auf nicht weit dafür gehen:
http://www.politis.it/download.php?file=135dextFVDrct.pdf&name=Vollgeld+...
http://www.politis.it/download.php?file=135dextJcVms4.pdf&name=Politis+L...
https://www.youtube.com/watch?v=NHfPGJRXt3M

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 06.10.2019, 13:38

Danke für die Hinweise!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.10.2019, 12:45

ja, DIESER freiheitsliebende Mensch verlor DIESE Freiheit in der so hoch gelobten „neolithischen Revolution“.
All dies begann, als der Mensch den Ackerbau lernte und seßhaft wurde...
.
Wären wir doch freie Jäger und Sammler geblieben...?

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 06.10.2019, 13:01

Wie auch immer; der freiheitsliebende Mensch, der in Gruppen und in Gesellschaften lebt, braucht eine bestimmte Ethik und (auch überkonfessionelle) Spiritualität. Und das geht heute vor allem denen ab, welche die Macht haben. Auch z. B. den über-religiösen Machthabern rund um dem persischen Golf.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 06.10.2019, 13:15

Man ist nicht gezwungen gläubig zu sein, auch ist ein Schuldgeldsytem nicht Voraussetzung für Sesshaftigkeit.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 07.10.2019, 10:37

Die gesellschaftlichen Konflikte um das Sesshaftwerden finden in der Bibel ihren dichterischen Niederschlag (Kain und Abel; Prophetenkritik am Hang zum "Starken Mann" wie in 1Samuel 8 oder in der Reflexion über die Ursachen des babylonischen Exils, die die sogenannte Prophetenliteratur durchzieht).

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 07.10.2019, 10:29

"Der freiheitsliebende Mensch gönnt respektvoll jedem einzelnen Mitmenschen seine tief empfundende Menschenwürde." Das ist eng verwandt mit dem vor 100 Jahren publizierten Satz "Gott ist die Freiheit des Geringsten in der Gemeinschaft aller" (Hugo Ball in "Zur Kritik der deutschen Intelligenz"), den ich vorzugsweise im geschlechtsneutralen Plural ("der Geringsten") weiterverbreite als Gegenentwurf zur herkömmlichen patriarchalen Deformation der religiösen Überlieferung. Denn Religion ist in ihrem Kern subversiv, wie es im Magnifikat so deutlich anklingt. Wo dieser machtkritische Kern verdeckt wird, wenden sich die Leute von den "religiösen" Gemeinschaften ab wie im Iran. Dort (wie auch in Saudi-Arabien) ist ein anderes Diktum von Hugo Ball als zutreffend zu erkennen: "Theokratie ist das Sakrileg der Sakrilege" (also die oberste Steigerungsform von Gotteslästerung).

Bild des Benutzers fr° g
fr° g 10.10.2019, 14:16

zum Thema Geldsystem darf ich auf diverse Interviews / Podcasts von und mit Ernst Wolff (Wirtschaftsjournalist) verweisen; im letzten Beitrag auf KENFM ging es um den ESM (europäischer Stabilitätsmechanismus).

Advertisement
Advertisement
Advertisement