Advertisement
Advertisement
Medizin

Kaum Nebenwirkungen

Brustkrebs und Komplementärmedizin. Ein angesehener New Yorker Wissenschaftsverlag hat jetzt eine Südtiroler Studie veröffentlicht.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 07.05.2015, 13:18
Solche Studien sind reine Geldverschwendung, da sie in kleinster Weise aussagekräftig sind. Die Kontrollgruppe ist zwar randomsiert aber nicht doppelverblindet. Auch kann man bei einer Studie in der mehrere Verfahren gleichzeitig getestet werden nicht sagen welche Verfahren eventuell wirken. Man hätte der Kontrollgruppe eine andere Form von menschlicher Zuwendung zukommen lassen mit Gesprächsgruppen oder Freizeitangebote, dann hätte man vieleicht die selbe Symptomlinderung feststellen können als bei diesen teuren Verfahren, die bei Experimenten mit sauberer Methodik keinen Unterschied zu reinen Placebos aufzeigen.
Advertisement
Advertisement
Advertisement