Die Hütte ist in Sicht
Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Winterspaziergang unterm Rosengarten

Eine einfache Wanderung vom Nigerpass zur unglaublich aussichtsreichen Berghütte Messnerjoch am Fuße des Rosengartens.
Advertisement
Advertisement

Der heutige Ausflug ist keine schweißtreibende Gewalttour, ganz im Gegenteil, wir unternehmen eine einfache Wanderung zur unglaublich aussichtsreichen Berghütte Messnerjoch am Fuße des Rosengartens. Der Nigerpass verbindet das Tierser- mit dem Eggental, das Gebiet befindet sich teilweise im Naturpark Schlern-Rosengarten, das sonnige, wellige Wald- und Almgebiet zwischen Niger- und Karerpass ist auch im Winter zum Wandern ideal. Dazu liegt es nahe bei der Landeshauptstadt Bozen, ist auf guten Straßen zu erreichen und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden.

Ausflug Messnerjoch

 

Die Almhütte Messnerjoch wurde vor wenigen Jahren an der Stelle eines alten Heuschuppens neu gebaut, mit den umliegenden Almwiesen und dem Wald ist sie Teil des Messnerhofes in Tiers. Dort, am traditionsreichen Bauernhof in der Nähe der Kirche, versieht die Familie Damian seit langer Zeit den Mesnerdienst, daher der Name von Hof und dazugehöriger Alm. Die Alm liegt an der Baumgrenze, in der Nähe der Laurinpiste, weshalb im Winter auf der Hütte buntes Skifahrer-Volk anzutreffen ist. Bei Schönwetter sitzt es sich auch im Winter gut auf der Panoramaterrasse mit weitem Blick auf den Kranz der Bergiesen, die sich im Westen auffächern. In der Küche steht Frau Rosi, im Service von etlichen Familienmitgliedern unterstützt. Auf der Speisekarte findet sich Traditionelles, von Röstkartoffel mit Spiegelei und Speck zu Knödel und Gulasch, die Tagesrenner sind das Vorspeisen-Dreierlei (Tris) mit Käse-, Spinatknödel und Schlutzkrapfen, gefolgt vom "Jochgröstl", das wäre ein Pfannengericht aus Bratkartoffel mit gekochtem Rindfleisch. Neben dem obligaten Apfelstrudel gibt es für Naschkatzen noch Buchweizentorte, Schmarrn oder süße Omelettes.

 

Die Wanderung

Die Almhütte Messnerjoch ist nur mit den Skiern über die Laurin-Piste oder zu Fuß in einer kleinen Wanderung vom Nigerpass aus zu erreichen. Dazu starten wir am Parkplatz vor der Nigerhütte (Winterruhe) und nehme die breite Forststraße, (Markierung 1) die sich durch schütteren Wald mit sanfter Steigung bis zu Hütte hinzieht. Drei Monate nach dem schrecklichen Sturm sind die umgestürzten Bäume zwar größtenteils verarbeitet, abtransportiert oder aufgestapelt, es ist schon beeindruckend, wie selbst riesige, dicke Stämme wie Streichhölzer geknickt oder entwurzelt wurden. Einziger kleiner Vorteil: wo der Weg durch schattigen Wald verlief, ist das Gelände jetzt frei und offen, die Wänden des Rosengartens sind gut zu sehen. Das letzte Stück des Weges geht über offenes Almgelände, die Hütte ist bereits in Sicht. Rückweg wie Hinweg. Zur Beachtung: Wegen Holzabtransport und Aufräumarbeiten kann die Straße zeitweise gesperrt sein, dazu die Hinweise am Nigerpass beachten.

Gehzeit (Hinweg) 50 Minuten, Länge 1,9 km, Höhenleistung 250 m

 

Almhütte Messnerjoch, Nigerstr. 22, 39056 Welschnofen, Tel.: 0471 642108, www.messnerjoch.com  

Geöffnet von Weihnachten bis Ende März und Mitte Mai bis November

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement