every_day_for_future.jpg
Anna Luther
Advertisement
Advertisement
Nachhaltigkeit

„Müssen vor 2050 klimaneutral sein“

Gestern begann in Sankt Ulrich die Landestour von Arno Kompatscher, um für Nachhaltigkeit zu werben. Sein Herzensthema soll ins Rollen kommen.
Von
Bild des Benutzers Anna Luther
Anna Luther09.03.2022
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 09.03.2022, 22:05

Die Auswirkungen der Klimakrise sind auch in Südtirol bereits angekommen:
>Punktuelle starke Regenfälle überfordern Wasserableitungen und Bäche
>Ausreißer bei den Temperaturen nach oben und nach unten
>Zunehmende Orkan artige Wirbelstürme verursachen bei den Gebäuden und in den Wäldern große Schäden
>Bei den Gletschern schmilzt seit Jahren im Sommer mehr Eis, wie im Winter nachgebildet wird
Mit ein wenig Nachhaltigkeit wird die drohende Klimakrise sicher nicht abgewendet. Wir müssen uns von vielen liebgewonnenen Dinge trennen:
# den Flugreisen in ferne Länder
# den großkalibrigen Treibstof fressenden SUV Karossen
# den Energie fressenden Freizeittätigkeiten (Eishallen, Wellnes, sportliche Großveranstaltungen usw.)
# dem leichtfertigen Abriss von Gebäuden
# der Vollklimatisierung der Gebäude, die sich wegen Planungsfehler im Sommer zu stark erwärmen
# den Energie fressenden Großbaustellen, um Probleme zu lösen, die wir bei vernünftigem Verhalten nicht hätten
# von der NEOLIBERALEN Wirtschaftsweise, die Wenige zunehmend reicher macht und von der Mittelschicht abwärts Alle in die Armut reibt!

Bild des Benutzers Nischler Peter
Nischler Peter 10.03.2022, 08:36

Dass man schon so konkrete Pläne hat und sich traut solch mutige Versprechungen wie "vor dem Jahr 2050" Klimaneutral zu sein, sagt glaube ich schon alles. Aber schön, dass die SVP sich auch so langsam Gedanken macht.
"... wir brauchen die Beteiligung der Bevölkerung" doch ist es nicht mal möglich die einfachsten Schritte einzuleiten, um Öffentlicheverkehrsmittel verwendbarer zu machen. Ja, wir haben viele Bus- und Bahnverbindunge, auf denen auch regelmäßig gefahren wird. Auch der Südtirol Pass ist eine super Idee. Wenn man sich das auf Statistiken anschaut und auf Versammlungen schönredet, sieht die Lage natürlich rosig aus. Wenn man aber als Bürger, diese Dienste auch wirklich in den Anspruch nimmt, weiß man wie viel Zeit man auf längeren Strecken durch das Umsteigen und Warten verliert oder was es für eine Tortur ist, das Online-Portal für den Südtirol Pass zu verwenden.
Aber das ist nichts von dem ich erwarten würde, dass es von der Mehrheit unserer Abgeordneten verstehen könnten.

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 08.05.2022, 06:57

Die Mitglieder der Landesregierung "bewegen sich" in Dienstwagen mit Fahrer und wenn es möglich ist, im Flugzeug.
Die Klimakrise ist bei denen noch nicht angekommen!

Bild des Benutzers Markus Lobis
Markus Lobis 10.03.2022, 23:34

Löblich. Momentan ist allerdings im Landeshaushalt kein Ansatz in die aufgezeigte Richtung zu erkennen und die zwanzig größten Projekte im Land weisen genau in die gegenteilige Richtung, mit Ausnahme der Riggertalschleife und der Elektrifizierung der Vinschgerbahn.

Und, das muss klar sein: Ein Tesla hat mit Nachhaltigkeit sehr wenig zu tun!!!

Advertisement
Advertisement
Advertisement