Advertisement
Advertisement
Rezension

Das Schachbrett des Teufels

Dieses Buch (in deutschsprachiger Übersetzung von Andreas Simon dos Santos) ist der Versuch einer Aufarbeitung blamabler Kapitel der US-amerikanischen Geschichte
Community-Beitrag von Georg Lechner09.05.2020
Bild des Benutzers Georg Lechner
Advertisement

des 20. Jahrhunderts durch David Talbot, da nach seiner Meinung ohne eine Rechenschaft über die schweren Verbrechen der Dulles-Ära die USA ihren Weg in eine bessere Zukunft nicht finden kann. Diese Dokumentation erschien im Original 2015 und fand daher im Nachwort noch kritische Worte zur weiterhin bestehenden fehlenden demokratischen Kontrolle der Geheimdienste. Sie umfasst 552 Seiten mit Texten und Bildern und 40 Seiten Quellverweise.

Die Brüder John Foster Dulles (Außenminister unter Eisenhower, er war der ältere und nach außen weniger flexible) und Allen Welsh Dulles (CIA-Direktor von 1953 bis 1961) waren in erster Linie nur den Interessen der Klienten der Anwaltskanzlei Sullivan & Cromwell verpflichtet. Dazu gehörten US-Konzerne wie Standard Oil, aber auch deutsche Firmen wie die IG Farben, die auch noch während des Kriegszustands zwischen Nazideutschland und den USA zusammenarbeiteten. Allen, die Hauptfigur der Dokumentation, war während des 2.Weltkriegs Geheimdienstagent in Bern und vermied dort die Weiterleitung jeglicher Informationen über NS-Gräuel an das US-Außenministerium, die ihn oft genug unter Lebensgefahr für die Überbringer erreicht hatten. Gegen Kriegsende organisierte er die Befreiung des hochrangigen SSlers Karl Wolf aus der Belagerung durch italienische Partisanen (und erreichte auch, dass Wolff nicht zu den Angeklagten in Nürnberg wurde) und gegen ausdrückliche Weisung von Präsident Roosevelt fädelte er die Kapitulation der deutschen Streitkräfte an der italienischen Front ein.

Nach dem Krieg verhalf er einigen Nazis zur Flucht, machte Reinhard Gehlen (Hitlers Geheimdienstchef an der Ostfront) zum Chef der "Organisatio Gehlen", dem Vorläufer des BND und dann auch zu dessen erstem Chef. Er förderte Nixon (wenigstens gewann er ihn auch für den Marshall-Plan), der mit einer (bis dahin) beispiellosen Lügenpropaganda den Senatssitz in Kalifornien gewann.

Als CIA-Chef fädelte er den Putsch zugunsten der Marionette Reza Pahlevi ein, gefolgt von anderen Bekämpfungen von Freiheitsbewegungen (wie in Guatemala) und Förderung von Diktatoren. Im Übergang zur Ära Kennedy wurde Patrice Lumumba ermordet. Entspannungsbemühungen von sowjetischer Seite wurden vn den Dulles- Brüdern brüsk abgeblockt, erst Kennedy ging darauf ein, was ihm das Imperium um die Reichen, die CIA und die damit verbandelten Medien ebenso verübelten wie das Nichteingreifen beim CIA-Desaster in der Schweinebucht. Präsident Kennedy verabscheute den Krieg, hatte er doch im 2.WK seinen älteren Bruder verloren und selbst nur mit Glück überlebt. In Folge dieser Aktion Schweinebucht mussten der direkte Leiter der Aktion und Allen Dulles gehen, was ihm letzterer nie verzieh. Sowohl beim Mord in Dallas als auch beim Mord an Robert Kennedy hatte die CIA die Fäden gezogen, die angeblichen Einzeltäter waren bestenfalls Strohmänner. Aber Dulles, der über seine ihm ergebenen Mitarbeiter noch immer bestens mit der CIA vernetzt war, gelang es, sich in die Warren-Kommission zur Untersuchung des Attentats von Dallas zu reklamieren, dort alles unter der Decke zu halten und medial seine Propaganda zu verbreiten.

Hinsichtlich Italien ist neben der Förderung der Rattenlinie noch die Unterstützung der DC im Wahlkampf 1948, die Unterstützung Kennedys einer Regierungsbeteiligung von Nenni sowie die Hintertreibung dieses Ansatzes durch die CIA zu erwähnen. William Harvey, der CIA-Leiter in Rom, war auch zumindest als Waffenlieferant in die Verschwörung von Dallas eingebunden.

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement