Advertisement
Advertisement
Fakenews & Co

Die Pandemie der Ignoranz

Über gefühlte Wahrheiten und Resistenz gegenüber der Realität
Community-Beitrag von Klemens Sitzmann09.12.2020
Bild des Benutzers Klemens Sitzmann
Advertisement

In unserer westlichen Welt mit ihrem Individualismus kann man immer mehr Menschen beobachten, welche diese Freiheit benutzen um sich ihre eigenen Parallelwelt fernab von Fakten oder Wissenschaft zu verabschieden. Eine gefährliche Mischung aus Halbwahrheiten und Meinungen ersetzt logisches Denken. Die Widersprüche sind teilweise dermaßen stupide, dass man nur den Kopf schütteln kann:

Der Virus ist zu klein für den Der Mund-Nasen-Schutz, aber der noch viel kleinere Sauerstoff kommt nicht durch. Die Freiheit will verteidigt werden und das beinhaltet die Freiheit sich selbst und seine Mitmenschen mit einer potentiell tödlichen Krankheit zu infizieren. Man wolle uns einen Chip impfen obwohl wir mit täglich mit Telefon rumlaufen welches mehr über uns weiß als wir selbst.

Dieser Wahn wird dann auch noch als „kritisches Denken“ und als „Erwachen“ verkauft. Man isoliert sich in eine Fantasierealtität ohne dass man auf Argumente, Fakten und Wissenschaft eingehen müsste. Gegenseitig bestärkt mit Zitaten wie: „Jede Wahrheit benötigt einen Mutigen der diese Wahrheit ausspricht“. Was für eine verkehrte Welt? Ich habe auch ein Zitat für die hier angesprochenen: Jede Dummheit im Internet benötigt auch einen Dummen der diese Dummheit teilt.

Dieser Kreislauf der Erregung und Empörung findet man zuhaufe in den Kommentarspalten der Südtiroler Online Medien, bekräftigt von der gemeinschaftlichen Realitätsverweigerung und Rage.

Die Menschheit ist das größte und vernetzteste Herdentier welches unser Planet je gesehen hat, öffentliche Gesundheit geht uns alle an und macht nicht bei unsichtbaren Grenzen halt. Wenn sich Teile unserer Mitmenschen in unseren aufgeklärten, westlichen Ländern bei einer globalen Pandemie so ignorant anstellen, wie wollen wir dann den Klimawandel in den Griff bekommen?

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 11.12.2020, 09:31

Die Ignoranz scheint gesteuert zu sein - und zwar von den Kreisen, die aus momentaner Profitgier den menschengemachten Klimawandel leugnen und wegen der Geschäftseinbußen die behördlichen Maßnahmen gegen Covid-19 bekämpfen. Jedenfalls stelle ich einen hohen Deckungsgrad bei den entsprechenden Usern in Internetforen zwischen Klimaleugnern, Trump- und Johnson- Fans, Gegnern der behördlichen Covid- Maßnahmen und Xenophoben fest.

Bild des Benutzers Thomas B.
Thomas B. 12.12.2020, 15:11

Vor 1989 lebte ich – um ihre Worte zu verwenden – in einer unaufgeklärten, östlichen Welt. Dieses Leben in einer Mangelwirtschaft in einem auf Angst und Überwachung gestützten Schurkenstaat war in der Tat täglich real, aber nicht so gewollt, wie die Partei den „real-existierenden Sozialismus“ propagierte; Orwells „Doppel-denk“ ad absurdum. Daher bin ich sehr empfindlich über die Töne, die Sie gegenüber Andersdenkenden anschlagen. Damals waren das „konterrevolutionäre Kräfte“, denen man „keine Träne nachweinen“ müsse und die Kader billigten schließlich gar den Schießbefehl. ––– Natürlich ist das Ende von Corona nicht vergleichbar mit dem Ende des Sozialismus, werden Sie sagen. Ich will nicht gleichstellen, sondern vergleichen heißt auch, Unterschiede zu erkennen. Nur: Jenes Ende von damals war wenige Monate zuvor für den „Plebs“ nicht vorhersehbar, ja undenkbar, und alle die anders sprachen, waren… Leugner, Verschwörer. Verstehen Sie? Natürlich sind „fantasiereale“ Behauptungen leicht zu belächeln; da schließe ich mich nicht aus. Aber wir bedurften keiner lächerlichen Theorien, um sich so zu arrangieren, was man sagen und tun konnte und was nicht. Ihr Beitrag jedoch ist insofern wenig hilfreich, diese Absurditäten nur bloßzustellen. Der Zweck will sich mir einfach nicht erschließen. Aber… möglicherweise kommt das Ende dieser Zeit von ganz allein und wird von Neuem überdeckt, das sowieso das Alte ist.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 12.12.2020, 15:58

Das Problem ist, die "wahre Wahrheit" (so wie sie der Journalist Enrico Mentana nennt) kommt, wenn überhaupt, meistens erst mit der Zeit raus... Die Schulbücher sind voll von Genies die zu Lebzeiten als wahnsinnige "Verschwörungstheoretiker" angesehen wurden. Galileo um nur ein Beispiel zu nennen.
Daher würde ich immer ein bisschen aufpassen mit manche Definitionen. Es ist wie sie sagen: manche benutzen die Logik und äussern daher manchmal kritische Gedanken die vom Mainstream-Denken abweichen. Ist man dann schon ein Verschwörungstheoretiker? Mal ganz abgesehen von ganz absurde Theorien wie die "Erde ist eine Scheibe", in den letzten Wochen wurden auch bekannte Wissenschaftler ausgelacht weil sie ihre logische und kritische Gedanken aussprachen die vom Dogma der WHO abweichen (z. B. Dr. Crisanti). Und, dass die WHO weit entfernt von der Perfektion ist wissen wir mittlerweile alle.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 12.12.2020, 22:04

"manche benutzen die Logik und äussern daher manchmal kritische Gedanken die vom Mainstream-Denken abweichen."
Ein genialer Satz, bezogen auf die Mundschutzverweigerer, und ihresgleichen.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 13.12.2020, 14:44

war nicht bezogen! Aber ich verstehen was sie meinen... so ist es ja, fake news, Wahrheiten, wissenschaftliche Dogmen... ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt. Das fehlt mir in das was wir Demokratie nennen: wir haben wirklich viele Experten mit verschiedene Meinungen. Ein runder Tisch mit WHO, Andrea Crisanti, Sucharit Bhakdi und noch weitere, alles grosse Fachexperten und alle mit verschiedene kritische Meinungen. Ein sachlicher Fakten- und Meinungsaustausch, das würde was bringen! Leider unvorstellbar... wieso denn überhaupt?

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 13.12.2020, 18:16

... wieso denn überhaupt? Weil alle auf ihren Standpunkten beharren würden. Was ja auch richtig ist. Konsens in dieser Sache ist unmöglich und wäre auch nicht nachvollziehbar. Nur die Geschichtsbücher werden irgendwann weisen wer Recht hatte bzw. wohl niemand zu 100%

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 13.12.2020, 20:09

Meinungsaustausch mit Protagonisten, die an der Verharmlosung der Pandemie viel Geld verdienen? Was soll z. B. ein Herr Bakhdi denn sagen? Dass er sich vor ein paar Monaten getäuscht hat? Dass, was in seinem Buch steht, gar nicht so gemeint war, oder falsch verstanden wurde? Oder glauben Sie, er ist so ehrlich zu sagen, dass er sich im März einfach nur getäuscht hat?

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 13.12.2020, 20:36

Es haben sich damals auch mehr getäuscht, etwa die WHO, die zuerst einen MNS abgelehnt hat, weil das Corona-Virus selbst deutlich kleiner ist als die Poren. Nur wurde dabei nicht beachtet, dass das Virus von Feuchtigkeitströpfchen umgeben ist und diese Aerosole zum einen größer sind als das Virus alleine und zum anderen durch Zusammenstöße mit der Luft (gemäß den Impulsgesetzen) nicht ganz geradlinig bewegen. Beim Zusammentreffen mit Feuchtigkeit (durch die Atemluft in der Maske sehr bald gegeben) verfließen die Feuchtigkeitströpfchen ineinander, das Virus kann sich früher oder später mit dem Gewebe der Maske verfilzen.
Manche werden durch Erfahrung klüger - aber nicht alle...

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 13.12.2020, 20:51

Wenn es um "getäuscht" geht, dann fragt mal Crisanti was er über die WHO meint...

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 13.12.2020, 21:40

Kenn ich leider nicht, und kann ihn deshalb auch nicht fragen. Aber vielleicht wollen Sie es uns ja verraten?

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 13.12.2020, 09:55

Was ist das Mainstream - Denken? Das, was man in Qualitätsmedien findet oder das, was man im Boulevard und im Fratzenbuch findet? Wobei besondere Vorsicht geboten ist, wenn beiderseits das gleiche zu finden ist, wie es bei den Kriegen zur Durchsetzung neoliberaler Interessen (etwa Balkankriege der 90er) oder bei der Ermordung von J.F.Kennedy (da war die CIA massiv involviert) der Fall war.
Die Leugner der Wirksamkeit des Mund-Nasen-Schutzes werden von den Rechtsextremen gesteuert und instrumentalisiert, die derzeit propagandistisch extrem aktiv sind und daneben immer wieder durch kriminelle Geschäfte (etwa Drogenhandel) zur Finanzierung der Beschaffung von Sprengstoff, Waffen und Munition auffallen: https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/chronik/oesterreich/2085171-Sch...

Bild des Benutzers Johann Mair
Johann Mair 02.01.2021, 14:11

Woher haben Sie diesen Nonsens, daß die Maskenverweigerer von den Rechtsextremen gesteuert sind?! Es ist unglaublich was derzeit passiert. Ich sage nur eins. Die politischen Beamten sind weltweit wegen Nötigung und Freiheitsberaubung anzuklagen. Alle diese absurden und extrem schädlichen Corona Maßnahmen sind ein Verbrechen und absolut verwerflich! LESEN SIE bitte den Kommentar vom weltweit bekannten un rennomierten Arzt Prof. Suchari Baghdi.....https://youtu.be/4kpz21M8o2k

Advertisement
Advertisement
Advertisement