Seis Seiser Alm Bahn
Südtirolfoto/Helmuth Rier
Advertisement
Advertisement
Landtag

Der Preis der Einheimischen

Dürfen für eine private Aufstiegsanlage unterschiedliche Preise für Gemeindeansässige und Auswärtige verlangt werden? Die Grünen fragen im Fall der Seiser Alm Bahn nach.
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 11.01.2019, 08:47

Unglaublich dass eine Bahn - die mit öffentlichen Geldern so viel verdient- sich obendrein auch noch die Hotels auf der Alm kaufen kann. Es gibt bereits viele Einheimische die die Bahn und die Alm aufgrund der Preispolitik deshalb meiden. Aus gutem Grund. Unabhängig davon: bekommt salto und diese Redakteurin ausschließlich Anfragen der Grünen übermittelt?

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 11.01.2019, 09:35

Die Alm soll auch von mehreren Himmelsrichtungen aus zu Fuß erreichbar sein. Vom Schlern kann am auf die Alm über mehrere Spazierwege sogar absteigen. Nichtbestätigten Aussagen zur Folge wird erwägt auch weitere Preiskategorien einzuführen: das Dreifache für heimische- und das zweifache zum Normalpreis für mehrheimische Grüne. Alte und Gebrechliche dürfen dafür an einem Tag im Jahr gratis die Bahn benutzen. WK-Angehörige sowie FF, BRD und Polizeikräfte sind immer gratis unterwegs.... Noch Fragen ?

Advertisement
Advertisement
Advertisement