marx_berthold.jpg
Südtiroler Jagdverband
Advertisement
Advertisement
Jagdverband

Der letzte Schuss

Landesjägermeister Berthold Marx ist überraschend aus dem Amt zurückgetreten. Im Abschiedsbrief schiebt er dem Amt für Jagd und Fischerei den Schwarzen Peter zu.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 11.01.2020, 10:08

Bravo Berthold! Es braucht auch Mut und Charakter, einen Posten zu verlassen. Schade um diese lange Jägertradition in deiner Familie. Ich bin kein Insider, aber habe auch mitbekommen, dass du deine Arbeit gut gemacht hast. Leider ist dies nicht immer allen angenehm. Nach meiner Ansicht hast du aber die Augen verdreht. Das lachende Auge sieht für mich die Schwierigkeiten, die du nun anderen überlassen kannst und das weinende hingegen die tolle Arbeit, die du leider nicht mehr weiterführen kannst. Aber lachen oder weinen werden auch der Bär, der Wolf, ja vielleicht auch der Luchs und der Schakal. Lachen werden sicher schlaue Füchse und wilde Hunde. Lachen werden auch Bürohengste und Wildschweine. Der Nationalpark Stilfser Joch lässt grüßen. Weidmanns Dank.

Advertisement
Advertisement
Advertisement