Schwabeneder. Mathilde
Privat
Advertisement
Advertisement
Interview

„Etwas, was uns noch lange bewegen wird“

Mathilde Schwabeneder leitete das ORF-Studio in Rom, wurde zur Vorsitzenden von „SOS Menschenrechte“ gewählt – und schreibt seit Kurzem für salto als Kolumnistin.
Von
Bild des Benutzers Julia Tappeiner
Julia Tappeiner13.07.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

schwabeneder.jpg
Harald Eisenberger
Salto Gespräch

Im Kampf gegen die Mafia

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 13.07.2021, 10:12

vor allem dürften in Europa angekommene Flüchlinge nicht wieder zurückgeschickt werden, wie es letztlich absuder Weise mit SchülerInnen in Österreich geschah !

Bild des Benutzers Quo Vadis Südtirol
Quo Vadis Südtirol 13.07.2021, 12:37

Ich freu mich auf jeden Fall über die Beiträge von Frau Schwabeneder. Aber mit Verlaub, brauchen wir wirklich noch mehr Berichte mit „…In Bezug auf Salto können Dinge besonders relevant sein, die mit Italien und mit Südtirol zu tun haben, Stichwort: Mafia. …“? Ist Südtirol nicht schon viel zu viel italienbzogen, brauchen wir nicht Inputs und mehr Information von anderen Ländern und Regionen? So stelle ich oft mit Erstaunen fest, wie wenig die Südtiroler zum Beispiel von ihrem unmittelbaren Nachbarn Graubünden kennen. Dabei wäre Graubünden gerade für Südtirol hochspannend, ist es doch dreisprachig.

Advertisement
Advertisement
Advertisement