Advertisement
Fairer Handel

Der gute Einkauf – eine Illusion?

Markus, Veronika und Uli sind sich sicher: Mit unseren Kaufentscheidungen können wir vieles bewegen.
Advertisement

Wer zu fairer Schokolade greift, trifft eine gute Entscheidung. Das ist klar. Kann man aber auch von nachhaltigem Konsum sprechen, wenn man fair hergestellten Honig aus Argentinien kauft? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitglieder des Weltladens Meran. Ziel des Ladens war und ist es, einen bewussten Konsum zu fördern und faire Bedingungen für Arbeiter in den ärmsten Ländern der Welt zu sichern.

Der Gedanke der dahinter steckt, ist vielen bekannt und doch bedarf es immer wieder an Information. „Es gibt Leute, die regelmäßig bei uns einkaufen, andere kommen nur gelegentlich vorbei. Deswegen ist es für uns wichtig, die Menschen durch unterschiedliche Aktionen und Informationskampagnen immer wieder über den fairen Handel zu informieren“, so der Vorsitzende des Weltladens Meran Markus Dapunt: „An diesem Freitag (12. Oktober), zum Beispiel, organisieren wir in der Akademie Meran eine öffentliche Diskussion unter dem Titel „Der gute Einkauf – eine Illusion?“. Wir müssen kritisch und auch mutig hinterfragen, ob wirklich Unterschiede zwischen den Labels bestehen und welche Zertifikate auch vertrauenswürdig sind“.

Der Weltladen Meran, hinter dem Vinschger Tor, wird von einer Sozialgenossenschaft geführt. Diese Unternehmensform erlaubt es den Mitgliedern, den Laden als „sozial ausgerichtetes Unternehmen“ zu führen, ehrenamtliche Mitarbeiter zu engagieren und die soziale Zielsetzung stets im Auge zu behalten. Die Sozialgenossenschaft „Dritte Welt Solidarität“ führt ein weiteres Geschäft, und zwar im Zentrum von Lana. „In Meran verkaufen wir hauptsächlich faire Lebensmittel – Schokolade, Bananen, Kaffee usw. Außerdem bieten wir unseren Kunden auch ein vielseitiges Sortiment an Körben und handwerklich hergestellten Produkten an. In Lana, hingegen, haben wir eine große Auswahl an Kleidung“, erklären die Mitarbeiterinnen des Weltladens Meran Uli und Veronika.

11. Solidarischer Markt – 13. Oktober

An diesem Wochenende sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weltladens wieder voll eingespannt. Sie werden im Rahmen des 11. Solidarischen Marktes am Samstag, den 13. Oktober von 10.00 bis 17.00 Uhr in der Wandelhalle in Meran einen Stand mit Produkten des fairen Handels betreuen. Bei der Veranstaltung, welche anlässlich des Welttages der Psychischen Gesundheit stattfinden wird, werden auch weitere Sozialgenossenschaften – Albatros und Centro Restauro Meranese – und Organisationen dabei sein. Mehr dazu erfährst du hier:  https://www.bzgbga.it/de/GEKKO_-_GEKKO_-_GEKKO_-_GEKKO_-_GEKKO_1

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Advertisement