Advertisement
Advertisement
2020-2025

Das Trojanische Pferd

Der Keim des "Bündels" steckte schon immer im Geldsystem. Niemand sah diesen Keim, außer die Geburtshelfer des Systems. Geldschöpfung aus dem Nichts in private Hände.
Community-Beitrag von Franz Haller10.10.2020
Bild des Benutzers Franz Haller
Advertisement

Es gab eine Zeit, da löste die Geldelite das Problem, indem sie generelle Schuldenschnitte einführte und das System lebte weiter.Man löste das Problem auch mit Kriege, denn damit fängt das System nach der Zerstörung der Wirtschaft wieder von vorne an. Heute jedoch zeigt der versteckte Keim des Geldsystems  sein wahres Gesicht, denn er will wieder überleben.  Das Weiterleben für ihn bedeutet für die Menschheit die totale Kontrolle,  im Klartext, das Geld wird digital verwaltet. Das Bargeld verschwindet.Man gab dem Geldsystem verschiedene Namen, Kapitalismus und heute spricht man gerne von Neoliberalismus. Ein zinsbelastendens Schuldgeldsystem ist eine Pyramide.  Die Spitze ist das Geldsammelbecken. Das perverse an diesem System ist,dass Geld Geld machen soll. Geld soll sich von alleine vermehren. Alle, gar alle können davon profitieren, sagt das System.Für die meisten Menschen ist dieses System das Hamsterrad.

1945 bis 2008 hat das verzinste Schuldgeld gehalten, dann ist es kollabiert.Hinter den Kulissen wird hart gearbeitet an einer Lösung. Karl Marx hat das Kapital angeprangert, aber nicht den Grund des Übels, das Geldsystem, aufgebaut auf einen Fehler, den Zins, den es nicht geben kann in der Gelschöpfung. Unabhängig, ob der Zins auf Null oder mehr ist, es darf ihn überhaupt nicht geben.Der Zins ist immer der kleine "Bündel", der die Menschen, zu allen Verwerfungen hintreibt.Sein Name lautet Profit und er reibt sich die Hände und sieht zu wie sie laufen die ganzen Menschen. "Stress" haben sie und seufzen. Silvio Gesell hat eine natürliche Wirtschaftsordnung entdeckt mit seiner Freiwirtschaft. Anarchist hat man ihn geschumpfen, dabei wäre der Anarchist die Krönung der Selbstbestimmung. Die Schuldbildung "ver" bildet den Menschen und  bildet ihn "aus". Die sogenannten Kreise der "Illuminati" wissen gut wovon ich spreche.

Heute gaukelt man der Weltbevölkerung eine Pandemie vor und bemüht sich um ein sehr glaubwürdiges Theater . Sie ist die Ablenkung, das Trojanische Pferd, daraus entsteht eine neue Welt.

Die digitale Welt. Die Welt, die Aldous Huxley befürchtete. Irgendwann wird die Geschichte 2020-2025 vom WEISSEN FASCHISMUS reden. Medizin, Staat und Konzerne brachten ihn im Auftrag der Geldelite im Hintergrund. Wir werden uns nicht herausreden können, wir tragen ihn alle mit, denn wir machen alle mit. Sei es aus Angst, Zwang und Ignoranz, wir sind alle mitschuldig, alle Bildungsschichten mit einbezogen. Freigeld und Basisdemokratie wäre die Lösung gewesen. Europa wird zu einem Superstaat, zusammen geschweisst in einer Schuldenunion.China gilt als Vorbild, aber Endziel ist eine globale totalitäre Weltregierung. 2050 wird es wohl soweit sein. Willkommen im Transhumanzeitalter. Möge sich der Mensch noch rechtzeitig besinnen und verstehen, dass wahre Demokratie nur mit dem Freigeld funktionieren kann! 

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 10.10.2020, 11:50

Wenn Zins ist 0%: kein Zins
Wenn Zins negativ: Freigeld
Die Pandemie ist garantiert keine Erfindung, denn den Mächtigen wäre auch lieber, wenn die Konjunktur auf Touren läuft. Darum wollten Trump und Johnson anfangs auch keine Maßnahmen setzen, die die Profite ihrer Geldgeber beeinträchtigten.
Eines stimmt allerdings: Kapitalismus und Faschismus hängen eng zusammen. Darum wurde Hitler von deutschen (Finck, Quandt, Allianz, Thyssen-Krupp,...) und US-amerikanischen (Warburg-Bank sowie ein Bankenkonsortium, dessen Rechtsberater der spätere Außenminister Dulles war) Magnaten unterstützt. Die Dulles-Brüder agierten auch nach dem Krieg NS-freundlich und im Interesse von US-Konzernen (Putsch im Iran zugunsten des Schah, Bekämpfung von Befreiungsbewegungen, Ermordung von Lumumba und JF Kennedy,...)

Bild des Benutzers Claudio Lombardo
Claudio Lombardo 10.10.2020, 12:59

Hervorragende Zusammenfassung. Eine hervorragende Perspektive von oben!

Advertisement
Advertisement
Advertisement