Tourismus
Suedtirol Foto/Helmuth Rier
Advertisement
Advertisement
Heimatpfleger

Welches Wachstum?

In einer Resolution weisen die Gesamttiroler Heimatpfleger auf die Kehrseite des Tourismus-Booms hin. “Maßhalten und Gegensteuern”, der Appell an Politik und Wirtschaft.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Alto Adige
Pixabay
Claudia Plaikner
Heimatpflegeverband

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 14.12.2018, 16:56

Es erscheint mir höchst an der Zeit, dass wir uns aufs Wesentliche beschränken, aufs gute Leben miteinander, und dass wir damit künftigen Generationen und unserem blauen Planeten Erde insgesamt eine lebensfreundliche Zukunft sichern. Unsere Resourcen, auch unser Lendschaft sind begrenzt , sie durchs selbstzerstörerische "immer mehr und immer schneller" zu stressen, macht krank.

Advertisement
Advertisement
Advertisement