katarzyna-grabowska-oa1-ririj2e-unsplash.jpg
Katarzyna Grabowska on Unsplash
Advertisement
Advertisement
Kalašnikov&Valeriana

(Un)Angemessene Bekleidung

Eine Südtiroler Schule fordert in einem Brief an die Eltern angemessene Kleidung der Schülerschaft ein. Ein haltloser Anspruch auf die Kontrolle von Teenagern.
Von
Bild des Benutzers Christine Clignon
Christine Clignon11.04.2022
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Jens Hueber
Jens Hueber 11.04.2022, 21:39

echt jetzt? selten so einen "Schmarren" gelesen wie diesen... brutal.

Bild des Benutzers Armin Mutschlechner
Armin Mutschlechner 12.04.2022, 00:20

Werte Frau Christine Clignon! Ihr Geschreibe "irritiert" mich mehr als ein Bauchnabel einer Jugendlichen. Ich kenne Frauen die sich Unterleib und Nieren geschädigt haben durch Mini & Co ... Schule ist gegebener maßen ein öffentlicher Raum, aber für unter 16-jährige ein Pflichtprogramm. Ergo: Es braucht Konsens und nicht das beharren auf persönliche Freiheiten. Die momentane Bauchfreiheit, mitunter mit tiefen Dekolletee ist geschuldet einer Mode die Frauenkörper sexualisiert.
PS: Es ist journalistisch unethisch von einer "Südtiroler Facebook-Gruppe" zu schreiben. Nennen sie Roß und Reiter.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 12.04.2022, 09:13

Dem stimme ich ohne Vorbehalte zu! Danke!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.04.2022, 07:31

kurze Reflexion zu einer Aussage, einem Satz im Text:
“warum nicht mit Flip-Flop zur Arbeit”: Arbeitssicherheit?
.
“nackt in die Schule”: Hygiene? Gilt das dann auch für den Lehrkörper, die Direktorin oder den Schulwart? Handwerker, Besucher, Eltern?
.
“mit Skihose in die Sauna”: Hygiene? Gesundheit?
.
Ist die Schule wirklich ein “öffentlicher Bereich”, wie im Bericht geschrieben? Das wage ich doch zu bezweifeln... dass eine “öffentliche Einrichtung” ein “öffentlicher Bereich” sei, ist wohl eine schwere Fehleinschätzung.
Ich bitte um weiterreichende Reflexion und bessere Recherche, das würde dem eigentlichen Anliegen abseits reißerischer Provokation besser dienen, meine ich dazu.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 12.04.2022, 09:23

Dann ist das öffentliche Amt auch öffentlicher Raum. Und ich werde morgen nackt hinter meinem Schalter sitzen, denn "im Prinzip sollte es in allen öffentlichen Bereichen (und dazu gehört auch die öffentliche Schule) die Möglichkeit geben, sich auch in der Be- oder Entkleidung frei auszudrücken."

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 12.04.2022, 09:45

Meines Erachtens müssen Jugendliche das Recht haben, sich nach eigenem Geschmack zu bekleiden. Dass junge Frauen sich bei nackten Lenden leicht Erkrankungen zuziehen, sollte ihnen von kompetenter Seite erläutert werden.

Advertisement
Advertisement
Advertisement