Aquarius
upi
Advertisement
Advertisement
Reazioni

“E l’Europa dove sta?”

Paul Köllensperger (M5s) sul caso Aquarius, le elezioni comunali e provinciali: “La Svp? Machiavellica, strizza l’occhio alla Lega”. Critiche trasversali a Salvini.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Migranti
upi

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 11.06.2018, 16:18

Spaniens sozialistischer Regierungschef rettet die 629 Flüchtlinge an Bord des Schiffs "Aquarius": "Es ist unsere Pflicht, dabei zu helfen, eine humanitäre Katastrophe zu verhindern". Salvini rettet die Ehre Italiens. Oder ?

Bild des Benutzers pérvasion
pérvasion 11.06.2018, 17:51

Inwiefern rettet Salvini die Ehre Italiens?

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 11.06.2018, 17:45

Sehr lustig wie die ganze Geschichte von der Presse aufgegriffen wird. Vielerorts war von "Rettung" die Rede, als wäre das Schiff in akuter Seenot oder gar beim versinken, dabei stand es 24 Stunden 25 Seemeilen von der Küste entfernt und jetzt auf einmal schafft es das gute Stück sogar bis nach Spanien. Also bitte!
Der Taxidienst der NGOs nach Europa muss endlich ein Ende haben! Wer um Asyl werben will, soll das vor der Reise übers Mittelmeer machen und wir können bei positiven Bescheid die Leute gerne holen gehen.

Bild des Benutzers Benno Kusstatscher
Benno Kusstatscher 11.06.2018, 23:23

Was bist Du für ein Zyniker! Von Malta nach Valencia sind es 700 Seemeilen, der Mistral pfeift diese Woche auf die Schnauze. Ich kenne gestandene Seeleute, die sich bei der Aktion die Seele rauskotzen würden. Proviantvorrat für 40 Stunden, hieß es. Es darf bezweifelt werden, dass die Aquarius derart schnell ist.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 12.06.2018, 10:54

Die Wahrheit als Zynismus abzustempeln ist argumentativ eher fraglich, aber wenn du meinst.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 14.06.2018, 19:26

"Proviantvorrat für 40 Stunden" ist überholt (falls es jemals überhaupt so war). Das Schiff wurde von der italienischen Küstenwache mit Lebensmitteln versorgt.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 14.06.2018, 17:30

Hätte man sie nach Italien gebracht wären ihnen 4 Tage schlechtes Wetter ersparter geblieben, dafür hätten sie diese Zukunftsperspektive gehabt https://www.youtube.com/watch?v=mRY49ue5ZL0
Ich hab so den Eindruck als wäre hier nicht ich der wahre Zyniker....

Bild des Benutzers Tomas Kofler
Tomas Kofler 11.06.2018, 18:42

Aha, nachdem Italien seit Jahren die ganzen Schiffe andocken lies kommen jetzt die ach so großzügigen Spanier und zeigen ihre Menschlichkeit. Geh bitte.

Wieso sagt eigentlich niemand die Wahrheit? Die ganze Immigration ist völlig sinnlos. Laut WHO lebt über 3 Milliarden Menschen unter der Armutsgrenze... Und jährlich werden in diesen Ländern weitere 80 Mio. Kinder geboren. Die USA nehmen jährlich ca. 1 Mio. legale Einwanderer auf (seit 1990) . Wenn die EU jährlich 10 Mio. aufnehmen würde (was völlig unrealistisch ist) würde das die Problematik niemals lösen. Es würden trotzdem jährlich 70 Mio dazukommen... Simple Mathematik.
Reasulat der Einwanderung ist lediglich, dass die fähigsten unter den Armen das Land verlassen anstatt vorort versuchen das Leben besser zu gestalten.
Dieses Video erklärt es aufschlussreich: https://www.youtube.com/watch?v=wkyEE7P3cQU

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 11.06.2018, 18:49

Traurig bei der ganzen Sache ist, dass es wirklich einen Salvini braucht damit man das Problem endlich erkennt!

Bild des Benutzers Rufer Peter
Rufer Peter 11.06.2018, 20:22

Mehr als 90 Prozent der "Flüchtlinge" welche über das Mittelmeer nach Italien kommen sind nicht aus Bürgerkriegsländern und somit auch nicht schutzbedürftig nach den Genfer Flüchtlings-Konventionen. Da diese angeblichen "Flüchtlinge" meist auch keine Papiere mitführen, ist es nunmal unmöglich diese wieder in ihre Heimatländer zurückzuführen. Und hier liegt das Problem. Die EU scheitert nicht an der Verteilung von "echten Flüchtlingen", sondern bekommt alle anderen nicht verteilt.
Es ist durchaus verständlich, dass Länder, welche genügend Probleme mit Jugendarbeitslosigkeit, Perpektivlosigkeit etc. im eigenen Land haben, nicht gewillt sind noch mehr Perspektivlose ins Land zu holen.

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 12.06.2018, 09:25

Perspektivlosigkeit gegen Menschlichkeit ? Vielleicht können uns die Algorytmen des internationalen Finanzkapitals eine Lösung anbieten ? - so etwas ähnliches wie die sogenannte "Business Komplettlösung".

Advertisement
Advertisement
Advertisement