Advertisement
Salto Afternoon

Trauma am See

Am Wochenende füllte die Dokumentation „Das versunkene Dorf“ gleich mehrmals den Kinosaal in Schlanders. Ein Lokalaugenschein.
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Kommentare

Bild des Benutzers Gunny K

Durnwalder war am Samstag im Saal um den Film anzusehen. Dass sich an diesem Tag keiner zu den Inhalten bezüglich der gerichtlichen Auseinandersetzungen von Land und Gemeinde Graun äußerte liegt auf der Hand. Am Sonntag wurde das Thema aber nach der Vorführung kurz von einem der Zuschauer aufgegriffen da im Film Durnwalder und der damalige Bürgermeister Plangger vorkamen. Letzter meinte im Film dass die Gemeinde mit Bozen und dem Landeshauptmann Durnwalder mehr gerichtliche Auseinandersetzungen hatte als es mit Rom Jahrzehnte vorher waren. Das angesprochene Thema wurde aber vom moderienden Präsidenten des Hauses schnell abgehandelt da man merkte dass es vielleicht zeitfüllender kommen würde. Es ist aber Tatsache dass auch der Landesregierung vor ca. 20 Jahren mehr ums geldgewinnen ging als um eine Teilhabe der geschädigten Gemeinde Graun am Stromkuchen.

Advertisement

Meistkommentiert

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden