Advertisement
Advertisement
Strategie

Liebeserklärung mit Vorbehalt

Liebes Schatzele, ich liebe Dich, habe vieles mit uns geplant und möchte mit Dir sein ! Antwort: Ich kann nichts sagen. Ich liebe Dich auch, aber ich muss erst sehen...
Community-Beitrag von kurt duschek11.09.2019
Bild des Benutzers kurt duschek
Advertisement
Advertisement

....was die Zukunft bringt. Besprechen wir dies eventuell nächste Woche nochmals im Detail, die Bedingungen werde ich noch mit meinen Eltern und Verwandten besprechen.

Im privaten Bereich und Leben ist so eine Antwort undenkbar, denn eine Liebeserklärung mit Vorbehalt ist nicht glaubwürdig!

In der Politik ist dies eine ganz andere Geschichte, dort ist alles möglich und gerade die

SVP spielt hier ihren üblichen Enthaltungs- Trick ,

sei es im Parlament, im Senat, im Landtag und auch bis in die unterste Gemeinderatsebene.

Die SVP enthält sich der Stimme ! ...und in der Stimmabgabe wird erklärt, wie diese Enthaltung gemeint ist:

eigentlich eine Zustimmung unter gewissen Bedingungen, über die wir aber noch verhandeln und genauer sprechen müssen.

oder es ist eine

eigentliche Ablehnung, aber bitte nicht böse sein, wir sprechen noch darüber, denn so schlecht war der Vorschlag auch wieder nicht,

Im Senat und Parlament im Zusammenhang mit den entsprechenden Parteientscheidungen der SVP – Zentrale konnte man diese rethorischen Kunststückchen der SVP Kammerabgeordneten und Senatoren aufmerksam verfolgen und bestaunen.

Politische Absprachen, Vereinbarungen und Zusagen bevorzugt man im Hinterzimmer abzusprechen, denn zu viel Öffentlichkeit und Medieninformation sind hier störend.

Dabei sei hier bemerkt, dass auch sehr viele positive Dinge beschlossen wurden und z.Z. werden. Zum Beispiel „ die plastikfreie Schule“ , welche absolut zu begrüßen ist….

Außer natürliich in Meran, wo wieder der oben beschriebene Enthaltungs-Trick der Meraner SVP, namentlich vom SVP-Fraktionschef im Gemeinderat Karl Freund, angewandt wurde.

Die durchsichtige Begründung der Enthaltung zu einem Beschlussantrag zur Plastikvermeidung in Meran:

Natürlich ist man auch gegen übermäßigen Einsatz von Plastik in der Gemeinde Meran

Natürlich ist auch die Stadträtin Gaby Strohmer (ihre rein persönliche Ansicht) für eine Vermeidung von Plastikdekoration und unnötigen Verwendung von Plastik in der Gemeinde.

aber die SVP enthält sich der Stimme und versenkt somit einen Beschlussantrag der nichts gekostet hätte und nur als Signal auch an die Bevölkerung gedacht war.

….und so warten wir also wieder nach diesem raffinierten „ SVP-Enthaltungs-Trick“ ( so langsam ist es ein Tick)

auf einen Plastikvermeidungs-Vorschlag der Meraner SVP!

Ach ja, in der Abgeordnetenkammer und im Senat, wie geht es dort weiter ?

Wer mit allen Parteien „ins Bett geht“, der beleidigt und bevorzugt niemanden!

So etwas nennt man eine politisch Strategie !

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement