Guido Bocher, Dobbiaco
AVS
Advertisement
Advertisement
Dobbiaco

“La vera autonomia è nella convivenza”

Il sindaco Bocher fa la scelta inversa di Caramaschi: “A 72 anni lascio per il sociale”. Il gruppo italiano in Pusteria, l’Alto Adige, i giovani e il futuro da cogliere.
Von
Bild des Benutzers Stefano Voltolini
Stefano Voltolini13.01.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Renzo Caramaschi
salto.bz/Arrigoni
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 13.01.2020, 12:00

Grande maestro di vita in società!

Bild des Benutzers Alberto Stenico
Alberto Stenico 13.01.2020, 14:33

Grazie Guido Bocher, educatore "civico" per tutti noi!

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 14.01.2020, 22:43

"Non esistono piccoli o grandi problemi ma problemi puntuali: se un cittadino ha una criticità questa per lui è la priorità. La sfida delle istituzioni è cercare di venire incontro il più possibile alle esigenze delle persone." Diese Sätze sollte sich nicht nur Caramaschi zu Herzen nehmen, sondern noch mehr sein Vize Walcher. Dieser meinte, seine Projekte seien wichtiger und vorrangiger als jene von Lorenzini (Personenaufzug von Oberau bis zu den letzten Kondominien am Hang darüber)! Und wenn er von einem Seilbahnprojekt Centrum - Oberau spricht, dann könnte ja seine, dass es eine Synthese beider Ideen geben könnte, vorausgesetzt, die Seilbahn endet auch dort, wo der Aufzug enden sollte! Nicht das meine ist wichtiger, sondern vielleicht auch das deine und noch besser: wir vereinen die beiden Projekte um zu einer guten Lösung zu kommen! Aber diese Idee wird wohl schwer in den Kopf eines Volksparteilers passen?!

Advertisement
Advertisement
Advertisement