Wohnhaus
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Wohnbau

Wer darf in die WoBi-Wohnungen?

323 der verfügbaren Sozialwohnungen werden heuer EU-Bürgern zugewiesen, 43 gehen an Nicht-EU-Bürger. Auch die Wohnbauförderung von 30,34 Millionen Euro wurde aufgeteilt.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Schorsch Peter
Schorsch Peter 13.03.2019, 20:39

Danke!
Denn in den anderen Südtiroler Medien (zumindest in denen, die ich gelesen habe) stand nirgends die Information, welches die Voraussetzungen für die Vergabe sind.
Genau so wünsche ich mir Journalismus - nicht nur Wiedergabe von Pressemeldungen, sondern ein wenig mehr.
Und mit diesem Wissen kann man dann auch wunderbar dagegen argumentieren, wenn z.B. polemisiert wird, dass die nicht arbeitswilligen Flüchtlinge den Südtirolern die Sozialwohnungen wegnehmen würden.

Advertisement
Advertisement
Advertisement