Golf
upi
Advertisement
Advertisement
Lockdown

Hole in Covid 19

Vor Corona sind alle gleich. Nur die Golfspieler sind besser. Sie dürfen tun, was sie wollen. So kann man auch in Südtirol alle Lockdown-Bestimmungen elegant umgehen.
Kolumne von
Bild des Benutzers Christoph Franceschini
Christoph Franceschini12.03.2021
Advertisement
Sie können durchaus die Probe aufs Exempel machen. Fahren Sie an einem Samstag oder Sonntag zu irgendeinem Golfplatz im Land. Sie werden kaum einen Parkplatz finden.
Während man in Bozen den Skatepark zusperrt und die jungen Leute sogar polizeilich verfolgt werden, weil sie mit ihrem Board im Freien durch die Pipe fahren, spazieren wenige Kilometer Luftlinie entfernt hunderte Personen ohne Maske durchs Green.
Nur hier ist alles gesetzlich in bester Ordnung und erlaubt.
Die Regeln werden auf 12 Seiten im „Protocollo per contrastare e ridurre i rischi di contagio da Covid-19 nella pratica dello sport del golf“ der „Federazione Italiana Golf“ festgehalten, das am 6. März 2012 zum letzten Mal ajouriert wurde. Weil der Golfsport und die Italienmeisterschaften, sowie alle regionalen und Landesturnier als auch alle Jugendmeisterschaften als „nationales Interesse“ eingestuft werden, dürfen Profigolfer wie auch Amateure so weiterspielen wie bisher. Natürlich gilt das nicht nur für die Turniere, sondern auch für das nötige Training.  
Halt wird man jetzt sagen: Es müssen strengste Sicherheitsauflagen eingehalten werden. Das stimmt. Und wie diese aussehen, wird im FIG-Protokoll detailliert festgehalten.
So müssen die Umkleidekabinen in den Golfclubs gesperrt werden und die Golferinnen und Golfer müssen in den geschlossenen Räumen Mundschutz tragen. Das gilt sogar, wenn man zu zweit auf dem Golf Caddy fährt. Auf dem Platz beim Training oder beim Spiel brauchen Spielerinnen und Spieler keinen Mundschutz. Wahrscheinlich weil man mit Zunge zielen muss?
Vor dem Eintritt in den Golfclub wird den Mitglieder die Temperatur gemessen und sie müssen einen negativen Test haben, der nicht älter als 72 Stunden ist. Also was gibt es da noch zu meckern?
 
golf
 
Wer sich also trotz Lockdown frei im Land bewegen will, der kann sich nur in einen Golfclub einschreiben.
 
Auch hier geht es ums Kleingedruckte. Kein Spieler und keine Spielerin muss beim Golfspielen einen negativen Test vorweisen, sondern nur eine Selbsterklärung, wo man erklärt einen solchen innerhalb von 72 Stunden gemacht zu haben. Und wer kontrolliert das? Niemand.
Wer sich also trotz Lockdown frei im Land bewegen will, der kann sich nur in einen Golfclub einschreiben. So kann man von Mals, Sterzing oder Innichen absolut legal nach Unterrain oder Lana fahren. Es gelten keine Sperren mehr. Aber nicht nur das. Selbst die Landesgrenzen kann man ohne Probleme überwinden. Noch geht es klimabedingt nicht, aber natürlich müssen Südtirols Golfer nach Sarnonico fahren.
Derzeit ist dafür der Gardasee das beliebteste Ausflugsziel der Südtiroler Golferinnen und Golfer. Denn am Wochenende muss man natürlich für die Turniere trainieren. Weil dort bisher alles offen war, kann man sogar gepflegt essen gehen.
Im nächsten Leben werde ich Golfer.
 
Udate (13.3.2021 - 10:00 Uhr):
 
Da sich einige Herren - wie etwa der Golf Club Seis - durch den obigen Artikel angesprochen fühlen und sich bemüßigen, "Richtigstellungen" zu verlangen, anbei die offiziellen Covid-19-Regeln des italienischen Golfverbandes. So können Sie selbst urteilen, ob nur einige Schlaue, das machen, was in der Kolumne beschrieben ist, oder ob all das nicht vom Verband und von den Vereinen ermöglich wird.

 
protocollo-fig-x-esercizio-sport-golf-e-contenimento-contagio-coronavirus-20210305-clean.pdf
 

Die Krise hält an. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 12.03.2021, 13:36

Na bitte, net noamol an Golfkriag.

Bild des Benutzers Sergio Filippi
Sergio Filippi 12.03.2021, 13:46

Hallo Herr Franceschini,
was sie schreiben mag vielleicht richtig sein aber als Golfspieler, zwar nicht guter, aber passionierter, kann ich ihnen versichern dass am Golfplatz sehr wohl die Covid Regeln die ganze Saison über eingehalten worden sind.
Es gibt, so wie in jeder Sportart, Betreiber die die Regeln ausnützen mögen aber sie sollten das nicht verallgemeinern.
Ich halte mich an die Covid Bestimmungen und fuehle mich durch Ihren Artikel beleidigt.
Solches billiger schüren der Gemüter tut keinem gut.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 12.03.2021, 14:26

Hallo Herr Filippi,

ich fühle mich, als Nicht-Golfspieler, der sich an die Covid-Regeln hält, und seit Wochen nicht die Gemeinde verlassen darf, durch diese Sonderregeln verarscht.

Bild des Benutzers P. H.
P. H. 12.03.2021, 15:58

Der Sukkus des Artikels ist nicht der, dass die Golfer die Hygienebestimmungen nicht einhalten, sondern dass sie sich frei bewegen dürfen. Typische Zweiklassengesellschaft nennt man das. Viele stehen am Rande der Existenz und die vornehmen Unternehmer fahren durch die Gegend zum golfen? Ja geht's noch? Und sich dann noch angegriffen fühlen.... Bin sprachlos!

Bild des Benutzers Christian Gross
Christian Gross 12.03.2021, 19:41

Allso ist der sin das alle eingesperrt werden sollten auch wen der Abstand zu anderen Leuten Riesen gross ist ?????? Ich spiele immer aleine also darf ich das nicht weil ich sol auch zuhause mich einsperren und warten bis diese super stars von Politiker wider sagen ihr durft rauskommen Nicht die golfspieler treiben die Leute in den Wahnsinn und zur Armut sonder die Politiker die auser alles verbieten keinen plan haben und noch dazu viel Geld verdienen Also würde ich mal sagen der Artikel sollte den Politiker gewidmet sein und nicht den Golfspielern du super star

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 12.03.2021, 15:58

Keine Angst, viele sind virus-free und haben "anstregende" Reisen inklusive Corona-Impfung in den Vereinigten Arabischen Emirate hinter sich. Ein kleiner Beitrag zum Gemeinwohl, oder ?

Bild des Benutzers Christian Gross
Christian Gross 12.03.2021, 19:24

Ich kann nur sagen unglaublich diesen Artikel zu lesen und von den Kommentaren reden wir gar nicht. Der Schreiber dieses Artikels müsste zuerst mal wissen das die Golfplätze in Südtirol alle geschlossen sind außer Golfplatz Eppan hat seit einer Woche offen . Wen er mal golfgespielt hätte wüsste er das man auf einer riesigen wiese ist und man 100 meter abstand zu jeweils vordern oder hintern Spieler hat . Allso wieso sollte man nicht Golfspielen . Und wieso sol man im freien eine Maske tragen wen man 5 meter abstand zu jeden Spieler hat wen man nur ein bisschen klar bei verstand ist ????? Und wieso gehe sich die Leute gegenseitig auf die .......... statt sich die Frage zu stellen ob nur irgend was was die super Politiker verbieten oder vorgeben einen sin ergibt. Also lieber Herr Schreiber dieses super bescheuerten Artikels zuerst Informieren statt die Leute mit sachen aufgeilen die nicht stimmen . Neit ist auch eine Krankheit . Und du musst nicht bis zum nächste leben warten mit Golfspielen du kannst es auch in diesem leben noch probieren und sehen das es vielleicht nicht alles reiche Leute sind sondern auch normal Leute die spass haben in der Natur zu spielen was logischerweise wie wandern auch Verboten sein sollte

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 12.03.2021, 21:09

Naja, auch wenn ich sich in diesem Leben noch ein Handicap ausgeht dann hoffe ich schon sehr Menschen mit höherem Niveau anzutreffen. Aber wahrscheinlich ist die Message nicht angekommen. Maske hat wohl die Sauerstoffversorgung unterbrochen.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 13.03.2021, 08:37

@Kerschbaumer Sie sind niveaumässig hier in bester Gesellschaft. Müssten Sie als 'alter Salto-Hase' eigentlich wissen - gehören Sie doch zu den selektiven Kräften.

Bild des Benutzers Bernhard Oberrauch
Bernhard Oberrauch 13.03.2021, 08:37

Wer erwartet sich schon Logik bei den Corona-Maßnahmen? Vieles in unserem Leben ist begrenzt, aber die Absurdität ist offensichtlich unbegrenzt. Ich mache da nicht mehr mit. Mir reicht es!
Schaut euch diese Seite an https://www.frei-netz.org/aktiver-widerstand

Peter Gasser 13.03.2021, 09:08

Auf der verlinkten Seite steht:
„Wir bieten hier grundsätzliche Verhaltensempfehlungen an, die selbstverständlich an den einzelnen konkreten Fall angepasst werden müssen. Wir können daher keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Jede/r übernimmt eigenmächtig die Verantwortung für die eigenen Handlungen!“...

... und übernimmt auch dafür, FREIWILLIG, die Verantwortung, bei Strafen und bei Spenden sein Geld herzugeben.
Sie geben Verhaltensempfehlungen, lassen denjenigen, der aufgrund Ihrer Empfehlungen dann in Schwierigkeiten kommt, alleine... die Spende aber nehmen Sie: das nennt sich Solidarität?

Bild des Benutzers Harald Stuffer
Harald Stuffer 13.03.2021, 08:50

Sehr geehrter Herr Christoph Franceschini,

mit großer Verwunderung und Staunen lese ich Ihren Artikel „Hole in Covid 19“.
Mit Verlaub, Sie stellen mit dem Artikel „Hole in Covid 19“ einige Fakten „nicht ganz richtig“ da.

1) „Fahren Sie an einem Samstag oder Sonntag zu irgendeinem Golfplatz im Land. Sie werden kaum einen Parkplatz finden...... spazieren wenige Kilometer Luftlinie entfernt hunderte Personen ohne Maske durchs Green“.

Die meisten südtiroler Golfplätze - „Golf Petersberg“, „Golf Pustertal“, „Golf Carezza“, „Golf St Vigil Seis“ - sind derzeit noch schneebedingt, während der „Golfplatz Lana“ südamerikanisch bedingt geschlossen.

Derzeit, seit wenigen Tagen, offen sind der Golf Platz Eppan und der Golf Platz Passeier.

Sie schreiben „.. spazieren wenige Kilometer Luftlinie entfernt hunderte Personen ohne Maske durchs Green“.

Fast alle Golfplätze in Südtirol sind noch geschlossen sind. Folglich ist Ihre Aussage "nicht richtig" !

Vorausgesetzt daß auf einem 18 Loch Golfplatz in der Hochsaison zeitgleich maximal ca. 120 – 130 Personen spielen können.
Nachdem Sie sich nur auf den „Golf Club Eppan“ beziehen können, so haben dort auf 9 Loch maximal 60 – 65 Personen, auf einer Fläche von ca 20 Hektar Wiese, gleichzeitig Platz.
Folglich ist Ihre Anmerkung „spazieren wenige Kilometer Luftlinie entfernt hunderte Personen ohne Maske durchs Green“ sicher „nicht richtig“ !!

2) „Weil der Golfsport und die Italienmeisterschaften, sowie alle regionalen und Landesturnier als auch alle Jugendmeisterschaften als „nationales Interesse“ eingestuft werden, dürfen Profigolfer wie auch Amateure so weiterspielen“ wie bisher. Natürlich gilt das nicht nur für die Turniere, sondern auch für das nötige Training.

Hier gilt für den Golfsport in Südtirol, so wie für sämtliche Sportarten:
Organisiertes Training
Organisierte Trainingseinheiten sind ausschließlich für Athleten und Athletinnen erlaubt, die an internationalen Ligameisterschaften, nationalen Profiliga-Meisterschaften oder nationalen Amateurmeisterschaften der höchsten Liga teilnehmen, weiters für Athleten und Athletinnen, die sich bereits für internationale oder nationale Meisterschaften der absoluten Kategoriequalifiziert haben sowie für Athleten, die in Nationalmannschaften der absoluten Kategorie eines CONI/CIPSportfachverbandes (FSN oder DSA) einberufen wurden bzw. bereits einem solchen Kader oder einer sogenannten Militärsportgruppe als „Effettivi“ angehören. Für diese Sportler sind zwischengemeindlichen Bewegungen zur Teilnahme an den Trainingseinheiten erlaubt.
http://www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/bewegungsfre...

Wir haben in Südtirol sehr wohl einige Nachwuchsspieler, die im regionalen Kader spielen und an nationalen Amateurmeisterschaften und organisierten Trainingseinheiten in der Provinz und ausserhalb der Provinz teilnehmen dürfen.

Diesen Spielern, und "NUR" diesen, und ihren Begleitern ist es sehr wohl erlaubt, an wichtigen Golfturnieren und organisierten Trainingseinheiten auch außerhalb der autonomen Provinz Südtirol teilzunehmen.

3) „Auf dem Platz beim Training oder beim Spiel brauchen Spielerinnen und Spieler keinen Mundschutz. Wahrscheinlich weil man mit der Zunge zielen muß?“

http://www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/im-freien-un...
Abstand: im Freien und in Räumen
Es gilt die Pflicht, immer einen Mund-Nasen-Schutz bei sich zu haben und diesen in allen geschlossenen Orten und im Freien zu tragen außer man ist alleine oder mit zusammenlebenden Personen unterwegs.
Ausgenommen davon sind:
Personen, die eine sportliche Tätigkeit betreiben, falls die entsprechenden Abstände eingehalten werden.
...
Im Freien und in geschlossenen Räumen ist der Mindestabstand von einem Meter zwischen den Personen einzuhalten. Bei sportlichen Aktivitäten gilt ein Mindestabstand von zwei Metern. Ausgenommen von dieser Vorgabe sind zusammenlebende Personen desselben Haushalts.

Warum also sollte man auf einem Golfplatz während der sportlichen Tätigkeit, unter Berücksichtigung der Mindestabstände und Einhaltung sämtlicher Covid 19 Vorsichtsmaßnahmen, eine Maske tragen ?

Sie werden jetzt argumentieren, daß das Golfspielen keine Sportart sei.
Der Golfsport ist eine von der CONI anerkannte Sportart. Weitere Informationen können Sie hier finden:

Federazione Italiana Golf
La storia della FIG
https://www.coni.it/it/federazioni-sportive-nazionali/federazione-italia...

4) „Sie müssen einen negativen Test haben der nicht älter als 72 Stunden ist“ … Wer kontrolliert das ? „

Beachten Sie bitte, daß derzeit 4 von 6 Golfplätzen geschlossen sind und weder der Golf Club Eppan noch der Golf Club Passeier im Jahr 2021 ein Turnier oder eine organisierte Trainingseinheit organisiert haben.

Auf welche Golfplatz beziehen Sie sich dann ?

5) „Wer sich also trotz Lockdown frei im Land bewegen will, der kann sich nur in einem Golfclub einschreiben. So kann man von Mals, Sterzing oder Innichen absolut legal nach Unterrain oder Lana fahren. Es gelten keine Sperren mehr. Aber nicht nur das. Selbst die Landesgrenze kann man ohne ohne Probleme überwinden. Noch geht es klimabedingt nicht, aber natürlich müssen Südtirols Golfer nach Sarnonico fahren.
Derzeit ist dafür der Gardasee das beliebteste Ausflugsziel der Südtiroler Golferinnen und Golfer. Denn am Wochenende muss man natürlich für die Turniere trainieren. Weil dort bisher alles offen war, kann man sogar gepflegt essen gehen.“

Für die Golfsportler gelten die gleichen Regeln wie für alle anderen Bürger und Sportler.
Sie verwechseln ganz klar eine kleine Gruppe von Golfern, die sich nicht an die Regeln hält, mit der Hauptgruppe die sich sehr wohl an die Regeln hält !

Warum sollte es für die Golfsportler da eine Ausnahme geben?

Gibt es die kleine (leider nicht so kleine) Untergruppe von Personen die sich nicht an die Corona Regeln hält nur im Golfsport ??

Wenn Sie am heutigen Samstag eine Runde auf der Talferwiese, und nicht nur dort, machen , können Sie dort selbst sehen was los ist, wenn Sie es bisher noch nicht gesehen haben !

EINIGE WENIGE halten sich NICHT an die COVID Regeln.

Das bedeutet aber noch lange nicht, daß
1 - sich NIEMAND an die Covid Regeln hält
und vorallem
2- diejenigen die sich nicht daran halten, im Recht sind

Ihre Unterstellungen sind schlichtweg NICHT RICHTIG !

Ich bitte Sie daher sehr freundlichst, Ihren Artikel richtigzustellen.
Mit freundlichen Grüßen,

Harald Stuffer
Golf Club St Vigil Seis

Bild des Benutzers Harald Stuffer
Harald Stuffer 13.03.2021, 15:58

Samstag 13/03/2021 15:45 Uhr

Sehr geehrter Herr Christoph Franceschini,

ich fühle mich von Ihrem Artikel sehr wohl angesprochen, da er einfach "nicht richtig" ist !!

So ist auch Ihr heutiges Update wieder "nicht richtig":

Die Verordnung eines nationalen Sportverbandes kann nicht im Widerspruch zu den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen sein.
Dies gilt natürlich auch für sämtliche Covid 19 Regelungen.

Beispiel:
Der nationale Golfsportverband kann für die Golfsportler noch striktere und engere Bestimmungen verordnen,
er kann aber NICHT nationale oder lokale (Autonome Provinz Südtirol) Verordnungen übergehen.
Sollte dies der Fall sein, sind die Richtlinien des Golfsportverbandes ungültig.

Für unsere südtiroler Golfsportler gelten die gleichen Bestimmungen wie für alle anderen südtiroler Sportler !

Es gelten die nationalen und südtiroler (Autonome Provinz Bozen) Verordnugen und Gesetze.

Mit freundliche Grüßen,

Harald Stuffer

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 13.03.2021, 17:49

Danke für die Aufklärung Herr Stuffer - hab' mich schon gewundert - mich wundert's übrigens täglich. Ist gesünder als Wut.

Advertisement
Advertisement
Advertisement