Burgstall im Talgrund
Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Frühlingswanderung bei Burgstall

Eine leichte Rundwanderung mit lohnenden Ausblicken auf das Etschtal.
Kolumne von
Bild des Benutzers Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl13.04.2019
Advertisement
Advertisement

Ich gebe es zu: ich bin Wiederholungstäter. Ich freue mich jedes Jahr auf diese schöne Frühlingswanderung. Es gibt bei dieser leichten Rundwanderung lohnende Ausblicke auf das Etschtal, wo sich die Apfelbäume in eine weiß-rosa Pracht gehüllt haben, am Weg kehren wir beim Wiesler, einer einladenden Gastwirtschaft, ein, und genießen das Prachtpanorama von der Terrasse aus.

Der Wein- und Obsthof wird seit den 30er Jahren von der Familie Kofler bewirtschaftet. Hans arbeitet in Hof, Feld und Keller, Waltraud hat in der Küche das Regiment, Sohn Hannes ist der Weinprofi. Es werden eine Reihe von hervorragenden Eigenbauweinen gekeltert und serviert. Beachtlich auch die Speisekarte, Tiroler Hausmannskost herrscht dabei vor: jetzt im Frühjahr Bereichen Kräuter und Spargel die Speisekarte. Auch die Säfte sind hausgemacht so wie Kuchen und Strudel. Von der getäfelten Stube und der windgeschützten Terrasse öffnet sich ein prächtiger Ausblick über das Etschtal. An Sonntagen sollten Sie wegen dem Andrang unbedingt vormerken.

Ausflug Burgstall

 

Zum Wegverlauf

Im Norden von Burgstall, im Talgrund (270 m), beginnt bei einer Panoramatafel die markierte Route (Hinweisschild Rauthof, Meraner Waalrunde), ein uralter Plattenweg führt stetig steigend durch das felsige, mit Buschwald bestandene Gelände zu einer Geländeterrasse und der Jausenstation Mitterwalder (515 m, Tel. 0473 244087), wir genießen dabei den Ausblick nach Meran, zu den vielen Burgen und Schlössern sowie übers Etschtal. Wir folgen einem asphaltierten Wegstück aufwärts bis zum Restaurant Hecherhof, (höchster Punkt 640 m, ab Burgstall 1 h 40 min, Tel. 0473 244086). Wir halten uns an die Markierung 1a und wandern nun bergab in Richtung Burgstall, am Koflerhof vorbei und nun wieder auf breiter Straße, den Hinweisschildern folgend, zum Wiesler (565 m), unserem Ziel und steigen von dort auf einem Wiesen- und Waldsteig zur Kirche von Burgstall ab (1 h). Hier beginnt der Graf-Volkmar-Weg, ein promenadeartiger Steig führt am Bergfuß zum Startpunkt zurück (ab Kirche 50 min). Gehzeit: 3 ½ Stunden, Höhenleistung: 480 Höhenmeter, Länge: 8,4 km

 

Adresse

Wiesler, Kirchweg 22, Burgstall, Tel. 0473 291327, im Sommer geschlossen, Di Ruhetag.

 

Anfahrt:

Für die Wanderung: Parkplatz im Norden von Burgstall, an der alten Staatsstraße, nach dem Restaurant Förstler, hinter einer aufgelassenen Tankstelle. Start bei der Panoramatafel des Wanderwegenetzes Labers-Freiberg, Hinweisschilder Rauthof und Meraner Waalrunde.

Mit dem Auto zum Wiesler: Ab der Kirche von Burgstall 2,7 km Bergstraße.

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement