Stress
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Belastung

Wie sehr sind Sie gestresst?

Um das Stresslevel bei der Arbeit zu messen, hat das AFI einen Online-Test entwickelt. Das “Stressometer” gibt auch Tipps zum besseren Umgang mit Arbeitsstress.
Advertisement
Advertisement

Kennen Sie Stress bei der Arbeit? Wohl kaum jemand wird die Frage mit Nein beantworten. Aber kennen Sie auch Ihr Stresslevel im Vergleich zu anderen? Das können Arbeitnehmer und Selbstständige nun über einen Online-Test herausfinden. “Stressometer” nennt sich das Tool, das das Arbeitsförderungsinstitut AFI mit Unterstützung des Arbeitsunfallsinstitutes INAIL entwickelt hat. “Dieser Online-Fragebogen ist in wenigen Minuten gemacht und misst den persönlichen Stresspegel in sechs Arbeitsbereichen”, erklärt AFI-Präsident Dieter Mayr. Äußere Stressfaktoren wie Lärm und Staub werden ebenso erfasst wie emotionale Belastungen am Arbeitsplatz. Nach dem Online-Ausfüllen des Fragebogens erscheint das Ergebnis nach dem Ampelsystem: Grün bedeutet “unbedenklich”, Orange “Achtung” und Rot “höchste Zeit”.

In kurzen Erklärvideos gibt das “Stressometer” auch Tipps für einen besseren Umgang mit Arbeitsstress. Dass guter Stress beleben und anspornen kann, ist ebenso erwiesen wie die Tatsache, das schlechter Stress auf Dauer Körper und Geist schädigt, zu Ausgebranntsein (Burnout) führen kann – und teuer für Allgemeinheit und Betriebe ist. “Zu viel Arbeitsbelastung führt erwiesenermaßen zu Fehlzeiten und Krankheitstagen – das wiederum kostet die Allgemeinheit unnötiges Geld. Vorbeugung senkt Kosten”, meint INAIL-Mitarbeiter Sebastian Wieser.

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Christine Spranger
Christine Spranger 13.06.2019, 14:23

Stress hat bei mir zum Burnout beigetragen. Ich hatte als berufstätige Mutter vor zwei Jahren ein Burnout. Ich fühlte mich total elend. Zum Glück hatte es meine Hausärztin frühzeit erkannt, was mit mir los war. Sie empfahl mir eine Kur zu machen. Das hatte mir sehr geholfen. Ich übte dort zum ersten Mal in meinem Leben regelmäßig Sport aus und machte täglich Pilates. Das habe ich bis heute beibehalten, ich trainieren jeden Tag 30 Minuten bei mir Zuhause. Ich bin überzeugt, dass dieses Training mir geholfen hat, wieder auf die Beine zu kommen. Bei der Stange blieb ich bis heute dank dieses tollen Trainings mit über 600 Anleitungen: http://tinyurl.com/yylnoqph

Advertisement
Advertisement
Advertisement