Galette
©Global Cooking/Julia Morat
Advertisement
Advertisement
Das Rezept

Galette bretonne

Die Galette kommt aus der Bretagne und ähnelt einer Crêpe. Es gibt allerdings zwei Eigenschaften, die eine Galette von einer Crêpe unterscheiden: die Mehlsorte und die ausschließlich herzhafte Füllung.
Advertisement

Für die Galettes wird Buchweizenmehl verwendet, was sie zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis macht. Neben Buchweizenmehl kommen bei der klassischen Variante nur Wasser und Salz in den Teig. Es gibt auch Rezepte mit Eiern, aber diese sind wohl vor allem aus ästhetischen Gründen ergänzt worden, um das wenig attraktive Grau des Buchweizenmehls etwas aufzuhübschen. Ich mag allerdings die klassische Version ohne Ei. Was mir an diesem Gericht besonders gefällt, ist seine Vielseitigkeit. Galettes kann man wirklich in unzähligen verschiedenen Varianten zubereiten, man muss lediglich etwas mit der Füllung spielen – und schon sind alle am Tisch glücklich und zufrieden, und das mit nur einem Grundrezept.

 

Zutaten (für 4 Galettes)


Für den Teig

150 g Buchweizenmehl

325 ml Wasser

1 Prise Salz

 

Für die Füllung

160 g Emmentaler Käse

8 Scheiben Kochschinken

4 Eier

1 EL Öl

1 Handvoll frischer Baby-Spinat

3 Frühlingszwiebeln

Pfeffer

Salz

galette_bretonne_cmorat.jpg
Das Rezept stammt aus dem Buch "Global Cooking" von Julia Morat

 

 

Zubereitung


Für den Teig

Buchweizenmehl und Salz in einer Schlüssel vermischen. Etwa 200 ml Wasser dazugießen und alles mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe 5–6 Minuten verquirlen, damit so viel Luft wie möglich eingearbeitet wird. Noch 125 ml Wasser dazugeben und auf höchster Stufe weiterhin 3 Minuten verrühren. Mit Folie abdecken und für 24 Stunden kalt stellen.

 

Fertigstellung

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals mit einem Schneebesen durchrühren. Eine Pfanne erhitzen und mit Öl fetten. Die Eier darin vorsichtig aufschlagen, sodass das Eigelb ganz bleibt. Einige Minuten braten lassen, bis das Eiweiß gestockt, das Eigelb aber noch flüssig ist. ● Eine Crêpe-Pfanne oder große Antihaft-Pfanne erhitzen und mit etwas Butter oder Öl fetten. Eine Kelle Teig hineingießen und diesen schnell gleichmäßig auf dem gesamten Pfannenboden verteilen.

Bei starker Hitze 1–2 Minuten braten lassen, bis die Oberfläche nicht mehr feucht ist. Nun die Galette in der Mitte mit 40 g geriebenem Käse, 2 Scheiben Kochschinken und 1 Spiegelei belegen. Die vier Seiten so zur Mitte hin einschlagen, dass die klassische quadratische Galetteform entsteht. Das Eigelb soll dabei sichtbar bleiben. ● Auf mittlerer bis starker Hitze weiterbraten, bis der Galetteboden knusprig ist, das ist nämlich ebenfalls typisch für die Galette. Es wird einige Minuten dauern, einfach ab und zu prüfen, ob die gewünschte Knusprigkeit erreicht ist. ● Die Galette auf einen Teller gleiten lassen, mit je 1 Prise Salz und Pfeffer würzen sowie mit Spinat und Frühlingszwiebelringen garnieren. Die restlichen Galettes ebenso backen.

Tipps

Um die Zubereitungszeit zu verkürzen, erhitze ich meist eine dritte Pfanne, in welche ich die bereits gefüllten, aber noch nicht knusprigen Galettes lege. Dort lasse ich sie weiterbraten, bis der Boden knusprig ist. Gleichzeitig kann ich in der anderen Pfanne die restlichen Galettes backen.

Buchweizenmehl enthält kein Gluten, also kein Klebereiweiß. Damit sich der Teig trotzdem gut verarbeiten lässt, sind die 24 Stunden Ruhezeit nötig.

 

Global Cooking

Dieses Rezept stammt aus dem bei Edition Raetia erschienenem Kochbuch „Global Cooking“: 
Mit Julia Morat einmal um den Globus kochen: zuerst einen Masala Chai (Indien), gefolgt von Yaki Udon (Japan) und zum Nachtisch einen Malva-Pudding (Südafrika). Julias Favoriten kommen mit den Nationalgerichten Pavlova und Lamingtons gar aus Australien. Keine Angst, die Zutaten dazu gibt es überall, die Zubereitung ist flink und unkompliziert. So einfach und abwechslungsreich kann internationale Küche sein!


Julia Morat

Global Cooking | Meine besten Rezepte aus aller Welt
Euro 22,00 | Edition Raetia (2021)

Hardcover | 272 Seiten | 20 × 25 cm

ISBN: 978-88-7283-765-8
Mehr Infos unter www.raetia.com

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement