Luis Durnwalder
Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
SVP

„Halte das nicht für sinnvoll“

Altlandeshauptmann Luis Durnwalder über den Vorschlag ihn in den Parteiausschuss zu kooptieren, Arno Kompatschers Bedenken dagegen und den Machtkampf unterm Edelweiß.
Advertisement
Advertisement
Salto.bz: Herr Altlandeshauptmann, allein die Ankündigung, dass Sie in den SVP-Parteiausschuss zurückkehren, sorgt innerhalb der SVP für Aufregung?
 
Luis Durnwalder: Ich weiß nicht wie groß die Aufregung ist. Im Grunde genommen kann es ja durchaus schmeichelhaft sein, in das Gremium des SVP-Parteiausschusses aufgenommen zu werden. Auf der anderen Seite bin ich aber der Meinung, dass eine Partei sicherlich nicht dadurch die Probleme lösen kann, indem sie ältere Leute dort aufnimmt. Sondern diejenigen, die gewählt wurden, sollen die Partei führen. Wenn ein Rat gewünscht wird oder man Wert auf meine Meinung legt, bin ich gerne bereit. Aber ich lege keinen großen Wert darauf, in die Parteigremien eingebunden zu werden.
 
Das klingt fast schon beleidigt?
 
Überhaupt nicht. Ich hatte nie eine höhere Parteifunktion inne. Ich war nie Parteiobmann, sondern immer nur der Chef der Landesverwaltung. Für mich ist es logisch, dass die ehemaligen Parteiobmänner in den Parteiausschuss zurückkommen. Da geht es um vier, fünf Personen. Landeshauptmann hat es nur eine gegeben. Als Landeshauptmann sehe ich das nicht für sinnvoll. 
Ich bin der Meinung, dass eine Partei sicherlich nicht dadurch die Probleme lösen kann, indem sie ältere Leute aufnimmt.
 
Auch SVP intern meinen Kritiker, dass Luis Durnwalder nie den Mund halten kann?
 
Solange ich noch da bin und zu dieser Partei stehe, erlaube ich mir auch hin und wieder meine Meinung zu sagen. Ich glaube es wäre schlecht, wenn man in Pension geht und dann total abschaltet. Ich bin ein politisch interessierter Mensch und so wie jeder Südtiroler und jede Südtirolerin das Recht hat, die Meinung zu sagen und ab und zu laut zu denken, so erlaube ich mir auch, etwas zu sagen. Danach entscheide ja nicht ich, sondern diejenigen, die heute am Ruder sind.
 
Verträgt Ihr Nachfolger Arno Kompatscher keine Kritik? Ist er zu dünnhäutig?
 
Ihn zeichnet sicher nicht aus, dass er Kritik besonders schätzt. Aber allein die Meinung zu sagen, heißt nicht automatisch, dass man ihn kritisiert. So wie er seine Meinung sagt, so habe auch ich das Recht meine Meinung zu sagen, wobei ich vieles anerkenne, was positiv geleistet wird. Arno Kompatscher ist ein intelligenter Mensch und vieles wird in der Landesregierung gut gemacht. Aber es gibt auch Dinge, wo ich anderer Meinung bin. Und das sage ich dann. Ohne das Recht zu haben, dass das dann so geändert wird. Ich habe lange Zeit in den zuständigen Gremien die Möglichkeit gehabt, nicht nur meine Meinung zu sagen, sondern auch zu entscheiden. In der Zwischenzeit haben andere diese Aufgaben und das ist gut so. Das heißt aber nicht, dass ich nicht mehr denken darf.
 
Kompatscher, Arno
(Foto: Othmar Seehauser)
 
Arno Kompatscher ist ein intelligenter Mensch und vieles wird in der Landesregierung gut gemacht. Aber es gibt auch Dinge, wo ich anderer Meinung bin. Und das sage ich dann.
 
Auf der Ortsobleutekonferenz der SVP in Bozen wird man heute über den Vorschlag abstimmen. Will man hier SVP intern dem amtierenden Landeshauptmann ein Ei legen?
 
Das weiß ich nicht. Mit mir wurde darüber nicht geredet, ob ich in den SVP-Ausschuss will oder nicht. Ganz gleich aber wie entschieden wird: Ich werde mir auf jeden Fall Bedenkzeit erbeten und dann nach Rücksprache mit meinen Freunden entscheiden, ob dieser Schritt sinnvoll ist oder nicht. Allein die Möglichkeit heißt noch nicht, dass man das auch tun soll.
 
Es wird also demnächst zu keinem Machtkampf im SVP-Parteiausschuss zwischen Komptascher und Durnwalder kommen?
 
Nein, sicher nicht. Denn ich habe von Anfang an klar gesagt: Ich weiß nicht ob es für die Partei besonders gut wäre, wenn jetzt unter 120 Leuten fünf ältere Herren sitzen sollen, die nicht gewählt wurden. Die Entscheidungsträger werden in einer Demokratie von unten nach oben gewählt und sie sollen dann auch die Verantwortung tragen. Auch in der SVP.
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 15.04.2019, 16:55

Der Versuch, dem Alt-LH Durnwalder mit seiner Kooptierung in den Parteiausschuss einen Maulkorb zu verpassen, wird wohl in die Hose gehen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement