Green Pass
upi
Advertisement
Advertisement
Impfflicht

Green Pass wird obligatorisch

Mit einer überraschenden Entscheidung hat die Regierung nun indirekt die Pflichtimpfung eingeführt. Der green pass wird damit obligatorisch.
Kolumne von
Bild des Benutzers Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter16.10.2021
Advertisement

Nach Wochen endloser Polemiken hat sich die römische Regierung zu einer kompromisslosen Entscheidung durchgerungen. Ab heute darf nur noch arbeiten, wer einen gültigen greenpass besitzt. Davon betroffen sind auch Freiberufler. Ob am Arbeitsplatz, zum Vergnügen oder bei Reisen, ab 15. Oktober herrscht Zertifikatspflicht - der QR-code wird zum Symbol der Halbinsel. Damit geht Italien so weit wie kein anderes Land Europas. Wer nicht geimpft, genesen oder frisch getestet ist, darf nicht mehr am Arbeitsplatz erscheinen - zumindest bis Jahresende.
Mit der Entscheidung der Regierung geht ein wochenlanges Tauziehen zwischen Parteien, Gewerkschaften, Unternehmerverbänden,  Regionalregierungen und Gemeinden zu Ende. Die für Freitag im Hafen von Triest angekündigte Kundgebung der Hafenarbeiter wird damit zum Brennpunkt des Widerstands.
Die Demonstration wurde vom Präfekten der Stadt verboten. Dennoch haben sich im Hafen rund tausend streikende Arbeiter eingefunden. Ein grosses Polizeiaufgebot will Ausschreitungen verhindern. Streiks derHafenarbeiter waren bereits seit Tagen in Genua und Triest angekündigt worden. In Genua hatte man sich bereits mit einigen Apotheken auf Tampons für die Hafenarbeiter geeinigt. An der Front der LKW-Fahrer und Hafenarbeiter gärt es seit mehreren Wochen.Der Grund: Tausende LKW-Fahrer und Hafenarbeiter verfügen nicht über einen gültigen Impfpass. 

Triest
Protest im Hafen von Triest: Vom Präfekten der Stadt verboten.


"Sull' autotrasporto si profila una tempesta perfetta", warnt Andrea Manfroi, Generalsekretär der Conftrasporto. Dazu trage auch die Erhöhung der Treibstoffpreise bei: "Gasolio e Gpl hanno raggiunto prezzi insostenibili per le imprese." Der Preis habe sich in einem Jahr mehr als verdoppelt. "Fuhrunternehmer fühlen sich gefoppt". Manfroi verweist auch auf ein anderes Problem: "Mehrere 10.000 in Italien arbeitende LKW-Fahrer sind mit dort nicht anerkannten Stoffen wie Sputnik geimpft und benötigen jetzt eine legale Impfung.  Dazu kommt der Umstand, dass rund 20.000 Fahrer in ihre Heimatländer in Osteuropa zurückgekehrt sind.

Der QR-code wird zum Symbol der Halbinsel.

Die Reaktionen der Parteien auf die überraschende Entscheidung der Regierung fallen unterschiedlich aus, folgen aber grösstenteils der politischen Logik. Parteien wie die ultrarechten Fratelli d´Italia, die fast jede Entscheidung Draghis kritisieren, sind dagegen. Die Lega befindet sich in einer schwierigen Situation. Matteo Salvini kann die Entscheidung schwerlich kritisieren, da seine Partei in der Regierungskoalition sitzt. Meloni von den Fratelli d´Ìtalia zieht sich mit der Forderung aus der Affäre, dass alle Tests kostenlos sein müssen.Die Virologin Antonella Viola schildert in Zusammenhang mit dem Impfkrieg, was bei der Einführung der ersten Pflichtimpfung passierte, jener gegen die Pocken: "Quando il primo vaccino della storia, quello contr il vaiolo, venne utilzzatto per sconfiggere un patogeno che causava la morte del 30 - 40 dei contagiati, ci furono molti movimenti di protesta, contrari alla vaccinazione di massa. Tra chi temeva di divenatre un bovino e chi defendeva il diritto della Natura o di Dio di decidere della vita degli uomini, i primi vaccinatori della storia ebbero il loro da fare per convincere gi scettici e combattere ignoranza e complottismi. La prevenzione è da sempre un terreno difficile per la medicina, persino in tempi di pandemia e persino di fronte ad argomentazioni razionali e chiare evidenze."

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 16.10.2021, 13:38

>la morte del 30 - 40 dei contagiati<
sollen das 30 - 40 % sein, ansonsten versteht man nicht was gemeint ist.

Bitte nochmals den Text kontrollieren, irgend etwas ist mit den Leerzeichen zwischen einigen Wörtern schief gegangen.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 16.10.2021, 13:49

Übrigens ist das keine indirekte Pflichtimpfung. Braucht jemand lückenlos einen gültigen Impfpass sind das 225 Euro (15 € * (30/2) Tage) Hat jemand eine 5 Tage Arbeitswoche sind das 3 mal die Woche, was dann nicht mehr als 195 € im Monat wären, während 3 Dosen Pfizer oder Moderna 45 € kosten.

Davon abgesehen werden die Preise der Tests eh schon gedeckelt. Warum sollte den Rest auch noch die Allgemeinheit zahlen? Ich sehe das nicht ein.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 16.10.2021, 22:59

Ich sehe auch nicht ein, warum es den Greenpass braucht, und trotzdem gibt es ihn.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 17.10.2021, 05:24

Haben Sie auch Argumente dafür? Ansonsten ist das nur eine so dahingeworfene Meinung.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 17.10.2021, 14:37

Da sind über 85% geimpft...in Dänemark

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 17.10.2021, 17:32

Ich finde nur 75,96%. Wo haben Sie denn die 85% her?

Bild des Benutzers Bernd Zagler
Bernd Zagler 17.10.2021, 09:33

Über 80% der "impfbaren Bevölkerung" sind bereits geimpft, dabei müssten immunologisch auch die Genesenen dazu gerechnet werden (Schätzungen sind aufgrund der Dunkelziffer schwierig, vielleicht 5-10%?), die Intensivstationen sind <5% belegt.

Alles schön und offiziell einsehbar im "Istituto Sanitá superiore":

https://www.iss.it/grafici-settimanali/-/asset_publisher/dJSrLJgOqlTV/co...

Also, was soll das Ganze und was soll die zunehmende politische Eskalierung der Maßnahmen trotz dieser Datenlage? Geht es um Covid19 oder um Macht und Kontrolle?...speziell die italienische Politik entkoppelt sich meiner Meinung nach immer mehr von der Realität.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 17.10.2021, 12:52

Da es sich um eine Dunkelziffer handelt, also um Leute deren Infektion und nachfolgende Genesung nicht offiziell erfasst und bestätigt wurde, kann man sie schwer dazuzählen.
Es geht aber nicht um Macht oder Kontrolle sondern um Zusammenhalt, Gesellschaftssinn, Respekt und Altruismus. Alles Merkmale, die die Impf- und Maßnahmengegner nicht zu haben scheinen. Sonst würden sie wenigstens die Konsequenzen ihrer Entscheidungen akzeptieren und nicht herumzetern, als ob sie die Mehrheit der Bevölkerung darstellen würden.

Bild des Benutzers Martin Koellensperger
Martin Koellensperger 17.10.2021, 13:38

Der Politik geht es nicht um Macht oder Kontrolle sondern um Zusammenhalt, Gesellschaftssinn, Respekt und Altruismus?

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 17.10.2021, 15:02

Auch....zweitrangig aber auch - ohne wäre nämlich gar keine Demokratie (sei/ist sie noch so heruntergekommen) möglich. Zum Beispiel entnimmt man den Kurz-Chats immer wieder liebe Grussformeln, bedingungslosen Zusammenhalt, devoten Respekt und sogar Bussis am Schluss. Na, wenn das kein Altruismus und Zusammenhalt ist?!
:-)

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.10.2021, 07:38

Herr Köllensperger, stellen Sie sich nicht dumm. Es geht hier um eine ganz bestimmte Thematik.

Bild des Benutzers Linda Bauer
Linda Bauer 17.10.2021, 19:18

Das politische Framing ist offensichtlich recht erfolgreich, Herr Klotz. Ihnen fällt es anscheinend leichter andersdenkenden Mitbürgern jegliches gesellschaftliche Verantwortungsgefühl abzusprechen, als an den Zug zur Macht und Kontrolle der Politik zu denken.
Es geht nicht NUR um Macht und Kontrolle und schon lange nicht mehr NUR um die Gesundheit.

Bild des Benutzers Bernd Zagler
Bernd Zagler 17.10.2021, 19:27

Warum dann nicht gleich ein "Social credit system" wie in China (ich persönlich möchte nicht diese Verhältnisse)...in der Hoffnung auf einen stets rechtsschaffenden und wohlwollenden Staat, welcher auch eine grundsätzliche Voraussetzung für die Erfüllung der Bürgerpflicht ist. Oder sehe ich das falsch? Bleibe bei meinem Standpunkt, dass der Greenpass in Bezug auf die Datenlage unverhältnismäßig ist und die gefährliche Spaltung der Gesellschaft weiter vorantreibt.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 17.10.2021, 22:14

Naja Herr Klotz, man kann sich auch das was offensichtlich schiefläuft noch schön reden. Aber Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen, Menschen zu einem medizinischen Eingriff zu drängen indem man sie solange schikaniert bis sie einknicken, das ist nicht das Menschenbild das man sich als Ideal vorstellt und das es gemäß der Menschenrechte (die auch in einer Pandemie bedingungslos gelten) auch nicht ist, sondern ein Zustand zum Schämen und grundsätzlich verfassungswidrig.

https://impfentscheidung.online/wp-content/uploads/2021/10/Kurzzusammenf...

Überdies muss jedem halbwegs vernunftbegabtem Menschen klar sein, dass die Vorgaben und Maßnahmen vor allem die "Impfstrategie" von politischer Seite "keinen Kopf und keinen Fuß" haben und logisch nicht nachvollziehbar sind. Das beginnt schon mit der absurden Durchimpfkampagne, wo doch jeder weiß dass bei Coronaviren und deren biologischen Verwandten diese Strategie nichts bringt, da sie keine stabilen Viren sind, ständig mutieren, also nicht ausrottbar sind, auch wenn man hundertmal die Bevölkerung durchimpft. Deshalb das Impfprogramm auf Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen auszudehnen ist absurd, medizinisch nicht begründbar und diese noch mit einer sog. "Freiheit" zu locken ist geradezu moralisch verwerflich. Wobei man weiß dass eine Herdenimmunität wennschon durch natürliche Infektion zu erreichen ist. Auch die Begriffe "vollimmunisiert" oder "komplett geimpft" haben sich als Farce erwiesen, da wie man weiß der Impfschutz nach wenigen Monaten nachlässt. Vor diesem Hintergrund den Geimpften einen grünen Pass für ein Jahr zu gewähren, ist absurd, zumal niemand überprüft wird ob die Impfung gewirkt hat und wie lange. In anderen Ländern wie Israel gilt der green- pass nur für ein halbes Jahr, wieder in anderen Ländern mit ähnlicher Impfquote werden ohnehin alle Maßnahmen fallengelassen. Kindern werden den ganzen Vormittag Masken umgehängt obwohl sie sich außerhalb der Schule eh alle treffen, zuerst galten nur Antigen-Tests für den green-pass, jetzt auch wieder Nasenflügeltests usw. usw. Ungereimtheiten wohin man schaut. Es gibt halt eben Menschen für die das Kantsche "sapere aude" einen unverrückbarer Wert darstellt und die ihr Handeln nur nach rational nachvollziehbaren Kriterien ausrichten. Solche Leute können mit so einer politisch unsinnigen Strategie nichts anfangen. Von der moralischen Verwerflichkeit und Gefahr für die Demokratie einmal ganz zu schweigen.
Dazu findet der italienische Philosoph Giorgio Agamben klare Worte:

https://www.quodlibet.it/giorgio-agamben-una-comunit-14-ella-societa

Es wäre der Politik gut angestanden wenn sie sich aus der ganzen Sache herausgehalten hätte und die Medizinern und die Zivilgesellschaft das Problem hätte lösen lassen, wie es schon bei der Hong-Kong Grippe in den späten Sechzigerjahren war, die ähnlich einzuordnen ist. Ein derartiges Versagen ist himmelschreiend und die Folgen noch lange nicht abzusehen. Es gibt deshalb nur einen VERNÜNFTIGEN Weg: In dem Moment wo ein Impfangebot für alle da ist und die Risikogruppen die wennschon das Sanitätssystem belasten, großteils geimpft sind, haben alle Maßnahmen zu fallen. Denn der Staat ist für die Gesundheitsversorgung zuständig, für die eigene Gesundheit jeder selbst.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.10.2021, 07:59

@Frei - Lesen Sie einfach den Beitrag von Thomas Benedikter und verinnerlichen Sie ihn. Er sagt genau aus, was jeder vernünftige Mensch denkt. Ich wiederhole: Ich bin kein Befürworter der Impfpflicht, aber ich bin ein Befürworter gesellschaftlicher Solidarität, d.h. dass JEDES Mitglied der Gesellschaft zur Lösung eines Problems beitragen muss. Im Zusammenhang mit dem Green Pass haben Sie aktiv zwei Möglichkeiten. Sie haben also die freie Wahl. Alles andere wäre die Schaffung einer Kaste von Privilegierten, die wohl die Annehmlichkeiten bzw. Freiheiten der Gesellschaft in Anspruch nehmen, aber keine Gegenleistung erbringen wollen. Der Ausdruck "privilegiert" ist umsomehr angebracht, als die Impfgegner sich nicht impfen lassen wollen, weil sie der Meinung sind, die Impfung sei extrem gefährlich bis tödlich. Ich bin auch überzeugt, dass die wenigsten an der Haltung der Anti-Alles-Fraktion etwas auszusetzen hätten, wenn diese einfach die Konsequenzen für ihre Entscheidung akzeptieren würde. Wenn Sie so ein Gesellschaftsmodell befürworten, sei Ihnen das unbenommen, Sie dürfen sich dann aber nicht wundern, wenn Ihnen aus der großen Mehrheit eisiger Wind entgegenweht.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 18.10.2021, 09:29

Herr Klotz wenn Sie ein Befürworter der gesellschaftlichen Solidarität sind, dann sei Ihnen gesagt dass man eine solche nicht erzwingen bzw. Leute dazu nötigen kann und schon gar nicht mit verfassungsfeindlichen Mitteln, wie es ein medizinischer Eingriff ist. Aber das ist nicht der Punkt. Es geht um die logische Nachvollziehbarkeit und die ist eben nicht gegeben wie ich schon ausführte. Es gibt keine schlüssige Notwendigkeit für ein Durchimpfung der ganzen Bevölkerung wegen der fehlenden sterilen Immunität einerseits und wegen der schnell nachlassenden Schutzwirkung anderseits. "Impfgegener" lassen sich also mehrheitlich nicht impfen weil sie die Impfung eben nicht brauchen, es gibt keine medizinischen Gründe Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und andere durchzuimpfen. Impfungen sind dafür da um schweren Krankheiten vorzubeugen, sind also nur bei jenen die gefährdet sind anzuwenden und das muss im Einzelfall festgestellt werden. Jetzt herzugehen zu einem Zeitpunkt da die Risikogruppen geimpft sind und auf die junge arbeitende Bevölkerung loszugehen die aus medizinischer Sicht (die einzige Legitimation für eine Impfung) keine Impfung benötigt und mit brachialer Methoden, die eines Rechtsstaates unwürdig sind, einen nicht benötigten medizinischen Eingriff durchzusetzen, ist ein Auswuchs eines wildgewordenen Staates mit dem jeder Mensch der noch einen Funken Moral in sich trägt sich besser nicht solidarisiert. Aber auch jene Haltung die eine Impfung aus anderen Gründen ablehnt ist legitim, denn wie gesagt sich keinen Eingriff in den eigenen Körper machen zu lassen gehört zu den Grundrechten, die BEDINGUNGSLOS zugestanden werden MÜSSEN. Denn auch und gerade Solidarität setzt logisches Denken und logisch nachvollziehbare Maßnahmen voraus, die in diesem Fall NICHT GEGEBEN sind. Einfach nur folgen nach dem Motto: "Sie werden schon wissen wozu es gut ist, sie meinen es gut mit uns", kommt halt für viele Leute nicht infrage und entspricht nicht dem Wesen unserer "selberdenkend sozialisierten" (sapere aude) Gesellschaft. Aber wie gesagt, nachdem jeder der will seine Entscheidung für eine Impfung treffen kann ist der Einsatz des Staates abgeschlossen. Aber jeder muss die Entscheidung FREI treffen können ohne dafür sanktioniert zu werden. Das ist das Gesellschaftsmodell das jeder normal denkende und nach der Verfassung handelnde Mensch befürwortet. Unsere freie Gesellschaft ist in ihren Grundzügen darauf ausgelegt. Wer es verstehen will (und kann) der verstehe es.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.10.2021, 07:42

@ Linda Bauer - Bei Ihnen funktioniert das Impfgegner-Framing offenbar sehr gut. Außer Slogans kommt da nichts. Habt Ihr so etwas wie ein Handbuch mit allgemeingültigen Behauptungen, wie die Zeugen Jehovas?
Wenn Sie es als normal betrachten, dass eine kleine Minderheit der Gesellschaft versucht Privilegien für sich zu erpressen, dann haben Sie den Aufnahmetest in diese Gruppe bestanden. Es ist aber eher eine zweifelhafte Leistung.

Bild des Benutzers Bernd Zagler
Bernd Zagler 17.10.2021, 16:54

Zahl der Genesenen (ohne Dunkelziffer!) ca 7,5% der italienischen Gesamtbevölkerung bei ca.4.700.000 Fälle (-ca. 130.000 Todesfälle). https://www.rainews.it/ran24/speciali/2020/covid19/index.php

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.10.2021, 07:46

Was wollen Sie mit diesen Zahlen sagen? "Offiziell" Genesene kommen in den Genuss des Green Pass, von inoffiziell Genesenen weiß man eben nichts. Entweder, weil sie selbst nicht wissen, dass sie zu dieser Kategorie gehören oder weil sie es vorgezogen haben, sich - obwohl alle Symptome vorhanden waren - gar nicht erst testen zu lassen, um nicht die Folgemaßnahmen auf sich zu nehmen. Ich kenne selbst zwei Personen, die das so gehandhabt haben.

Bild des Benutzers a richter
a richter 17.10.2021, 19:32

ine politische Bemerkung.
Das Umgehen mit dem COVID Pandemie hat die Grenzen unserer Autonomie aufgezeigt.
Wir haben erlebt wie dilettantisch Maßnahmen von Seiten unserer Landesregierung getroffen wurden. Wie unverantwortlich gewisse Aussagen unserer Politiker zur Impfplicht waren. Nur ein kleines Beispiel die Impflicht des Gesundheitpersonal, welche sowohl von Widmann als auch Gebert heftig kritisiert wurde.
Man hatte dauerend das Gefühl die Entscheidungsträger hatten den Interessen der Verbände oder Ihrer kurzfristigen Wahlinteressen mehr Rechnung getragen als dem Wohl der Bevölkerung
Ein aufrichtiges Dank an Ministerpräsident Draghi, der konsequent die Durchimpfung der Bevölkerung mit dem grünen Pass gefordert und durchgesetzt hat.
Ein autonomer Sudtiroler Weg wäre wahrscheinlich von NO Vax, NO Green Pass, NO Mask usw… mitgestaltet worden
Wir hätten jetzt nicht die Gewissheit ein ruhiges und normales Weihnachten zu verbringen. Wir brauchen nur schauen was zur Zeit in England passiert

Das aber unsere Autonomie in Krise ist und nicht weiter gedeiht im Sinner einer Partizipation alle 3 Sprachgruppen an deren Gestaltung ist eigentlich nichts Neues

Advertisement
Advertisement
Advertisement