Merano Wine Festival
PR smstudio
Advertisement
Advertisement
Absage

Kein Weinfestival

Das Meraner Wine Festival ist für heuer abgesagt. Die neue Corona-Verordnung des Landeshauptmannes hätte es unmöglich gemacht.
Advertisement

Das Merano Wine Festival ist die erste Großveranstaltung, die den verschärften Corona-Maßnahmen zum Opfer fällt. Bei der Präsentation der heurigen Ausgabe Ende September zeigten sich die Organisatoren kämpferisch: “Es wird anders sein, doch es findet statt.” Mit einem ausgefeilten Sicherheitskonzept, strengen Hygienevorschriften und Corona-Schnelltests vor Ort sollte das international anerkannte Weinfestival vom 6. bis 10. November in und um das Meraner Kurhaus über die Bühne gehen. Mit über 800 Ausstellern. Im vergangenen Jahr zählte man 11.500 Besucher.

Dann kam die Verordnung Nr. 45, die Landeshauptmann Arno Kompatscher am Donnerstag Abend angekündigt und am Freitag Nachmittag unterzeichnet hat. Ab Montag, 19. Oktober, ist bei öffentlichen Events und Veranstaltungen, einschließlich Märkte, die Verabreichung von Speisen und Getränken verboten – sowohl an geschlossenen Orten als auch im Freien. Vorerst bis 30. November.

“Infolge der neuen Verordnung zur Covid-Pandemie in Südtirol findet das Merano Wine Festival erstmals nach 28 Jahren nicht statt.” So die Ankündigung der Veranstalter bzw. von Präsident Robert Köcher. Doch aufgehoben ist nur aufgeschoben: Das Festival soll kommendes Frühjahr stattfinden, von 26. bis 30. März 2021. “Das Frühjahr ist eine sehr günstiger Moment für Meran und Umgebung, ein Moment des Wiederaufblühens, den wir gemeinsam mit den Produzenten, Freunden und Liebhabern des Festivals verbringen wollen”, so Köcher.

 

Komplett ausfallen wird das Wine Festival heuer dennoch nicht. Vom 6. bis 10. November sind digitale Events und Veranstaltungen geplant.

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Norbert Rier
Facebook/Kastelruther Spatzen
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement