Advertisement
Advertisement
Das Karma wird sie besiegen

Die Pharmaindustrie

Die Pharmaindustrie, eine geldgeile Philosophie Keine heilende Medizin, eine zum scheitern verurteilte Therapie!
Community-Beitrag von Samuel Egger Fischnaller17.01.2016
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Advertisement

Um Aufschluss zu geben und Bezug zu nehmen zu der grad' eröffneten Pforte rät es sich zum Ursprung zu gelangen zur Aufklärung dieser, in den Raum geworfenen, Worte:

Blicken wir zurück wie alles begann..In den 30er Jahren regierte Hanf in der Textilindustrie und Cannabis war angesehen als urälteste Medizin. Die kapitalistischen Konzerne bekamen Angst, denn sie wussten in der Natur schlummert ein unerschöpfliches Heil-Potential, eine unantastbare Medizin der sie, mit ihrem Industrie-Ramsch, nicht gewachsen sind. Da sie es besser wissen mussten, kämpften sie dagegen an. Augenscheinlich hatten sie keine Chance und so wurde die Lüge zum Zwang. Mit feindlicher Propaganda, den Film ''Reefer Madness'' nahm die Verteufelung von: a)Cannabis zum Nutzen der Pharmaindustrie

b)Hanf zu Gunsten der Baumwollindustrie

ihren Anfang. Die manipulierenden Medien spielten dabei eine bedeutende Rolle. Sie fütterten das Volk mit falschen Informationen und hinter ihren Rücken machten sie Millionen. Geleitet vom Ego zentrierten Verstand interessierte sich die Pharmaindustrie nicht für die Gesundheit des Volkes, sondern lediglich für ihren Kontostand. Gesunde Menschen wurden zu Patienten, aus Liebe wurde Angst, aus Nähe wurde Distanz und aus Perspektive wurde keine Chance. Das machte die Gesellschaft krank.

So nahm die betrügerische Geschichte ihren Lauf, pharmazeutische Medikamente wurden ge/verkauft und so viele Menschenseele der Sensibilität beraubt. Mit der Einnahme von Antidepressiva ist die Selbstmordrate gestiegen, doch das wurde in der Öffentlichkeit verschwiegen, denn es passte nicht so ganz in ihre Perspektive. Wonach sich die Menschen sehnen ist doch nur Ehrlichkeit und Liebe. Offensichtlich sind das zu hoch gesteckte Ziele für die Pharmaindustrie/Großmächte mit einem Geld-Tick in ihrer Psyche!

Zum Thema Krankheit:

Die Seele ist rein, auch wenns the mind(=dem Geist) nicht so erscheint.

Die Illusion, das Ego, ist das Kleid unserer modernen Zeit

und sogleich die Spaltung von Bewusstsein und Geist.

Das ist es was einem zerreißt, die Wahrheit in die Enge treibt,

doch sogleich ist das Leid eine Möglichkeit to open your eyes und

dich von dieser Annahme zu befrein und nackt & EINS mit allem zu sein.

 

Don't take life too seriously

Peace and love ;-)

 

 

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 17.01.2016, 22:33
Dass die Pharmaindustrie geldgeil ist, bin ich mir fast sicher, aber dass das was du von dir gibst ist trotzdem kaum mehr als hirnloses Eso-Geschwafel. Eine persönliche Frage: Hast du zuviel gekifft und bist dann in die Psychiatrie gelandet?
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 20:46
Hatten Sie selbst schon mal eine Erfahrung mit der Pharmaindustrie und deren medikamentöser Vorgehensweise zur ''Behandlung einer, angeblich sich ausbreitenden, mentalen Störung'' ? Das bezweifle ich stark. Wenn dem so wäre würden sie wissen, dass die psychologische Beratung das Problem in den Vordergrund stellt anstatt sich vorerst ein ganzheitliches Bild von der Persönlichkeit zu machen um sich sachte an der Problematik ranzutasten zu können. Bei deren Arbeit fehlt es sichtlich an Sensibilität/Weitsicht was eine eingeschränkte/unpersönliche Problemdarstellung zur Folge haben kann. Falls sich im Geiste eine Blockade manifestiert, wenn es gedanklich staut, dann hängt das mit einer gewissen Ursache zusammen, wie mangelhaft betriebene Selbstreflexion oder es bedarf einfach unbewusste Verhaltens-oder Gedankenmuster aufzuarbeiten und nicht etwa durch den Einsatz von Psychopharmaka das Störungsbild zu behandeln, die das Denken & Fühlen, den aufzuarbeitenden Prozess, lediglich lahm legen. Jedoch haben die meisten Patienten ANGST sich dem Problem zu stellen was nicht selten von Psychologen/Psychiatern mit den Worten: ,,Sie schaffen das nicht alleine, sie brauchen eine medikamentöse Unterstützung'' genährt wird. Hilfe ist nur gesund wenn man der Person ermöglichen kann das Problem zu verstehen & selbst wahrzunehmen um es dann auch selbst in die Hand nehmen & transformieren zu können. Hilfe zur Selbsthilfe würde einen fruchtbaren Nährboden, in der Therapie von derartigen Problemen, bieten und sogleich schneller & besser zur Lösung verhelfen ;-)
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 21:06
& obendrein: Was geht dich das an? Meinst du diese Frage würde deine Aussage, dass das nichts als hirnloses Eso-Geschwafel ist, bekräftigen? :) Ey, deine Argumentation fußt auf eine rechthaberische Denkweise: Du machst andere klein um groß zu erschein', dabei (objektiv betrachtet) bist du das ärmste Schwein. Tja, tut mir Leid, ich habs versucht mit Respekt und Freundlichkeit, doch man kommt nicht weit wenn man immer freundlich bleibt ;) Die Absicht meines provokant kritischen Beitrags war nicht die Pharmaindustrie zu verurteilen, sondern lag mehr darin ihre Effizienz in Frage zu stellen und den Stand der Dinge, der ländlich stationären Institutionen/des Medizinwesens, anhand eines authentischen Beitrags, etwas aufzufrischen.
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 20.01.2016, 23:27
>Was geht dich das an? < nach dem vorherigen Kommentar und eine halbe Stunde später, stellst du dir erst dann diese Frage? >Meinst du diese Frage würde deine Aussage, dass das nichts als hirnloses Eso-Geschwafel ist, bekräftigen? < Nein, das war nur eine Interessensfrage nebenbei. >Ey, deine Argumentation fußt auf eine rechthaberische Denkweise:< Nein, das ist keine Argumentation sondern eine Behauptung. Meine Haltung ist wenn schon rechthaberisch und nicht meine Denkweise. > Du machst andere klein um groß zu erschein', < Wenn du dich in irgendeiner Weise klein fühlen solltest, bist du selbst schuld. > dabei (objektiv betrachtet) < :-)))))))))) >bist du das ärmste Schwein.< an Genau dieser Stelle landen die Vorschusslobsbeeren, die man dir auf diese Seite verteilt haben in die Gosse >Tja, tut mir Leid, ich habs versucht mit Respekt und Freundlichkeit, doch man kommt nicht weit wenn man immer freundlich bleibt ;)< Ja genau dort sind sie gelandet. >Die Absicht meines provokant kritischen Beitrags war nicht die Pharmaindustrie zu verurteilen, sondern lag mehr darin ihre Effizienz in Frage zu stellen und den Stand der Dinge, der ländlich stationären Institutionen/des Medizinwesens, anhand eines authentischen Beitrags, etwas aufzufrischen.< Tut mir leid, ich habe den Beitrag nochmals gelesen, aber dass das deine Absicht sein soll, kommt man beim besten Willen nicht drauf. Muss man um sie zu sehen dafür LSD nehmen? P.S. "authentischer Beitrag", dann bist du also doch Psychiatrieerfahren. Das war wirklich eine Schwergeburt auf meine Frage zu antworten. Wann hast du dann mit dem Kiffen angefangen: Vor oder nach deinem Aufenthalt?
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 23:42
:) Du stehst auf Streit, was? Ich
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 23:42
:) Du stehst auf Streit, was? Ich
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 23:52
nicht..tut mir Leid :) da musst du dir jemand anderes suchen..mit dem oberen kommentar wollte ich bloß darauf hinweisen auf was ich hinaus wollte..nämlich die pharmaindustrie aus nem kritischen blickwinkel betrachten..aber du scheinst ja regelrecht auf fehlersuche aus zu sein..da scheint wohl jemand nach fehlern erzogen worden zu sein, weshalb er dieses unverarbeitete trauma auf die außenwelt/andere leute projiziert..die missgunst die du in anderen leuten siehst existiert genauso in dir..doch erst wenn du sie in dir wahrnimmst kannst du sie auch auflösen/transformieren naja..ich wünsch dir gute besserung ;)
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 21.01.2016, 00:23
>Du stehst auf Streit, was? Ich nicht..tut mir Leid :) da musst du dir jemand anderes suchen.< Nein, denn zum Streiten brauche ich jemanden der satisfaktionsfähig ist. >mit dem oberen kommentar wollte ich bloß darauf hinweisen auf was ich hinaus wollte..nämlich die pharmaindustrie aus nem kritischen blickwinkel betrachten..< Das geht auch ohne das mit Eso-Schrott zu vermengen; und nebenbei ein paar unqualifizierte Beleidigungen loslassen. Um was? Deinen Blickwinkel aufzuwerten? >..aber du scheinst ja regelrecht auf fehlersuche aus zu sein..< es gibt so viel Schrott im Internet, da braucht man nicht anfangen zu suchen. >..da scheint wohl jemand nach fehlern erzogen worden zu sein, weshalb er dieses unverarbeitete trauma auf die außenwelt/andere leute projiziert..die missgunst die du in anderen leuten siehst existiert genauso in dir..doch erst wenn du sie in dir wahrnimmst kannst du sie auch auflösen/transformieren< Anstatt dass du lernst mit Kritik umzugehen oder eventuell auch stichhaltig zu kontern, suchst du Zuflucht in der Küchenpsychologie. - Vieleicht habe ich dir vorher unrecht getan, und das was du sagst ist kein Eso-Trash sondern Psycho-Geschwafle. Oder vieleicht dann doch wieder etwas dazwischen.
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 21.01.2016, 00:47
:)) du musst auch immer das letzte wort haben..haha..amüsant :)
Bild des Benutzers Stephan H.
Stephan H. 21.01.2016, 08:59
Ich misch mich kurz ein, weil ich diesen Kommentar von Gorgias gelesen hab. Dieser Kommentar ist voll von Vorurteilen und persönlichen Breitseiten, also wenig hilfreich in einer Diskussion. Die Antwort auf Gorgias von S. Fischnaller finde ich hingegen nachvollziehbar und es bildet m.E. nach eine gute Diskussionsgrundlage wenn es um die Pharmaindustrie an sich und auch um bestimmte Behandlungsmethoden geht. Die heutige Medizin ist, wie selbst Experten zugeben müssen, zu sehr auf die Symptomatik fixiert und vernachlässigt dabei völlig die Ursachen und die Persönlichkeit des Menschen.
Bild des Benutzers Christoph Franceschini
Christoph Franceschini 18.01.2016, 08:26
Lieber Gorgias, obwohl Sie anscheinend die Weisheit mit Löffel gefressen haben, sollten Sie junge Menschen, die sich getrauen ihre Meinung zu sagen bzw. zu schreiben, nicht so billig abkanzeln. Und noch weniger sie zu beleidigen. Vielleicht täten Ihnen auch einmal ein Jointchen gut, dann wäre Sie vielleicht etwas gelassener und toleranter.
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 18.01.2016, 09:48
Und paranoider und verwirrter vielleicht auch. Ich finde dass das eine angemessene Antwort zu solchem Eso-Trasch ist. Würde ich nachsichtig sein mit dem Autor aufgrund seines Alters, wäre das eine Form von positiver Diskriminierung und würde ihn im Grunde nicht ernst nehmen in seinen Aussagen.
Bild des Benutzers Jutta Kußtatscher
Jutta Kußtatscher 18.01.2016, 11:10
@gorgias Ich werde da auch nicht wegschauen und schließe mich Christoph an: Werter gorgias, Ihr verbales Ninjaspiel macht hier sicherlich nur Ihnen allein Freude. Wie wär's damit, wenn Sie zumindest ein Verhaltens-Register dazulernen? Hauen Sie weiter drauf auf alle Frauen, auf alle salto-interne (wenn Sie sich getrauen), auf alle Blogger, die Ihnen unsympathisch sind. Aber lassen Sie verdammt die jungen mutigen Leute schreiben, Stellung nehmen und ihren Kopf aus der Decke heben. … Nicht alle sind so begnadete Autoren wie Sie … Ich appelliere an Ihren Kopf. Christophs Rat ist auch nicht schlecht. @Herr Egger Fischnaller Vielen Dank für Ihren Beitrag. Weiter so! Jutta Kußtatscher
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 18.01.2016, 11:34
Frau Kusstatscher, wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen: http://salto.bz/comment/28216#comment-28216 Quis custodiet ipsos custodes?
Bild des Benutzers Salto Community Management
Salto Community Management 18.01.2016, 11:49
Sehr geehrte UserInnen, Wir möchten Sie bitten, die Diskussion sachlich zu führen und auf das Thema des Beitrages zu beschränken. Bitte vermeiden Sie persönliche Angriffe. - Salto.bz Community Management
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 18.01.2016, 12:31
@salto community Warum wurde dieser Kommentar als Antwort auf meinem gepostet, wenn die Anrede sich an alle richtet? Nebenbei hoffe ich dass sich Frau Kusstatscher nicht davon abhalten lässt darauf zu antworten. Ich werde das bestimmt nicht als persönlichen Angriff aufnehmen.
Bild des Benutzers Salto Community Management
Salto Community Management 18.01.2016, 12:37
Die Bitte um Mäßigung richtet sich an die TeilnehmerInnen dieses Threads. Deshalb wurde es an dessen Ende gepostet. - Salto.bz Community Management
Bild des Benutzers Sylvia Rier
Sylvia Rier 18.01.2016, 12:09
Sorry Frau Kusstatscher das verstehe ich jetzt aber nicht: warum sollte dieser gorgias auf alle draufhauen dürfen - nur auf die jungen Leute nicht?
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 18.01.2016, 12:34
@Rier Toll dass wir einmal auf der selben Seite sind. Ich bin auch gegen positive Altersdiskriminierung.
Bild des Benutzers Sylvia Rier
Sylvia Rier 18.01.2016, 12:59
@ gorg: Zufälle gibt's
Bild des Benutzers Jutta Kußtatscher
Jutta Kußtatscher 20.01.2016, 07:42
Warum stört Sie, Frau Rier, wenn in Chicago ein Fahrrad umfällt?
Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 18.01.2016, 12:42
also mir macht das verbale Ninjaspiel von gorgias auch Freude.
Bild des Benutzers Jutta Kußtatscher
Jutta Kußtatscher 20.01.2016, 07:43
Ehrlich gesagt, mir auch :-)
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 20.01.2016, 13:26
Autsch. Ihr Kommentar ist dümmer als die Polizei erlauben sollte. Aber es ist natürlich auch so was erlaubt. http://m.salto.bz/comment/28216#comment-28216
Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 18.01.2016, 11:49
Die Pharmaindustrie ist nicht böse. Sie stellt Medikamente her und Menschen kaufen sie, um Krankheiten zu behandeln. Das teuflische an der Pharmaindustrie ist, dass gewisse Therapien vom staatlichen Gesundheitssystem bezahlt werden und andere nicht. Dadurch entsteht eine enorme moralische Versuchung, an den entsprechenden Stellen zu intervenieren, sodass spezielle Therapien vom Staat gezahlt werden, wodurch es dann garantierte Gewinne gibt. Mammographie ist ein Beispiel für diese Abzocke, ebenfalls die Veränderung der Grenzwerte bei Bluthochdruck oder bei hohen Blutfetten. Im übrigen hat gorgias Recht. Der Artikel ist nicht sachlich, weshalb man ihn durchaus kritisieren kann. Der Autor kann ja seine Mutter oder sich selbst mit Cannabis behandeln, wenn sie eine Urosepsis oder einen Lungenentzündung bekommen. Antidepressiva sind eines der wirksamsten Medikamente überhaupt. Man muss nur vier depressive Patienten mit einem SSRI behandeln, um einen Patienten vor dem Selbstmord zu bewahren. Bei Cholesterinsenkern muss man 17 Patienten behandeln, um einen Patienten vor dem Tod zu bewahren. Ich beziehe mich dabei auf die "number needed to treat".
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 18.01.2016, 13:22
"Das teuflische an der Pharmaindustrie ist, dass gewisse Therapien vom staatlichen Gesundheitssystem bezahlt werden und andere nicht. Dadurch entsteht eine enorme moralische Versuchung, an den entsprechenden Stellen zu intervenieren, sodass spezielle Therapien vom Staat gezahlt werden, wodurch es dann garantierte Gewinne gibt." Ich glaube das Problem liegt eben an der "Zusammenarbeit" zwischen Staat und Pharmaindustrie. Wenn der Staat (vollkommen zu Recht) im Stande ist einen Bürger sein Land zu enteignen um eine Straße zu bauen, dann sollten Leben rettende Medikamente und die dazugehörigen Therapien erst recht mittels Entschädigungen erworben werden.
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 20:40
Hatten Sie selbst schon mal eine Erfahrung mit der Pharmaindustrie und deren medikamentöser Vorgehensweise zur ''Behandlung einer, angeblich sich ausbreitenden, mentalen Störung'' ? Das bezweifle ich stark. Wenn dem so wäre würden sie wissen, dass die psychologische Beratung das Problem in den Vordergrund stellt anstatt sich vorerst ein ganzheitliches Bild von der Persönlichkeit zu machen um sich sachte an der Problematik ranzutasten zu können. Bei deren Arbeit fehlt es sichtlich an Sensibilität/Weitsicht was eine eingeschränkte/unpersönliche Problemdarstellung zur Folge haben kann. Falls sich im Geiste eine Blockade manifestiert, wenn es gedanklich staut, dann hängt das mit einer gewissen Ursache zusammen, wie mangelhaft betriebene Selbstreflexion oder es bedarf einfach unbewusste Verhaltens-oder Gedankenmuster aufzuarbeiten und nicht etwa durch den Einsatz von Psychopharmaka, die das Denken & Fühlen, den aufzuarbeitenden Prozess, lediglich lahm legen, das Störungsbild zu behandeln. Jedoch haben die meisten Patienten ANGST sich dem Problem zu stellen was nicht selten von Psychologen/Psychiatern mit den Worten: ,,Sie schaffen das nicht alleine, sie brauchen eine medikamentöse Unterstützung'' genährt wird. Hilfe ist nur gesund wenn man der Person ermöglichen kann das Problem zu verstehen & selbst wahrzunehmen um es dann auch selbst in die Hand nehmen & transformieren zu können. Hilfe zur Selbsthilfe würde einen fruchtbaren Nährboden, in der Therapie von derartigen Problemen, bieten und sogleich schneller & besser zur Lösung verhelfen ;-)
Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 20.01.2016, 21:20
Samuel, das Eine schließt das Andere nicht aus. Oft können auch Medikamente hilfreich sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Aber du hast Recht: sie ersparen dir bzw. jemanden nicht den Prozess der Selbstreflexion, Ich-Findung und des heilsamen inneren Wachstums.
Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 18.01.2016, 11:49
Lieber Samuel Egger Fischnaller, der Erste Teil deines Beitrages war für mich gut verständlich und ich habe mich angesprochen gefühlt. Ich habe eine Kleiderunverträglichkeit, d. h. es ist für mich sehr schwer, noch verträgliche Kleidung zu finden. Ich fand z. B. ein Hanfhemd, das ich gut vertrug und ich habe mir noch mehrere nachbestellt. Sprachlich un inhaltlich ziemlich unverständlich bleibt für mich der teil, der mit folgendem Satz beginnt: "So nahm die betrügerische Geschichte ihren Lauf, pharmazeutische Medikamente wurden ge/verkauft und so viele Menschenseele im Rausch der Ehre beraubt."......... Probier, das, was du sagen willst, in einem einfachen Satz auszudrücken!
Bild des Benutzers Samuel Egger Fischnaller
Samuel Egger Fischnaller 20.01.2016, 21:13
danke für dein konstruktiv gehaltenes Feedback :)
Bild des Benutzers Stephan H.
Stephan H. 21.01.2016, 09:56
Ach ja, bevor ichs vergesse. Danke an Samuel Egger Fischnaller für diesen interessanten Beitrag. Besonders das Problem mit den Großkonzernen in der Pharmaindustrie gewinnt immer mehr an Aktualität.
Bild des Benutzers deleted .
deleted . 22.01.2016, 16:40
Sehr schön Herr Egger Fischnaller ! meist gelesener und meist Kommentierter Artikel auf Salto. So solls sein!
Bild des Benutzers Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 24.01.2016, 18:38
Wer sich zum Thema Big Pharma auf äußerst unterhaltsame Weise ein (leider durchaus realistisches) Bild machen möchte, dem empfehle ich den Krimi von Wolfgang Schorlau "die letzte Flucht" (KiWi)...
Advertisement
Advertisement
Advertisement