Werbung
Tourismus

Italienischer Sommer

Im heurigen Sommer ist Italien ein beliebtes Urlaubsziel. 2017 soll insgesamt ein Rekordjahr für den Tourismus werden.
Werbung

Schon jetzt ist von einem “Rekordjahr” die Rede. Laut der Tourismusorganisation der Vereinten Nationen (World Tourism Organzation) waren bereits die ersten vier Monate des Jahres 2017 rekordverdächtig: 369 Millionen Ankünfte wurden weltweit verzeichnet – sechs Prozent mehr als im Vorjahr und so viele wie in den vergangenen zwölf Jahren nicht. Und auch in Italien geht man davon aus, dass der heurige Sommer der aus touristischer Sicht beste des letzten Jahrzehnts wird. Tatsächlich rechnet der nationale Kaufleuteverband Confesercenti mit mehr als 400 Millionen Ankünften für 2017.

Neben den kulturellen Attraktionen ziehe es viele Touristen vor allem wegen der Küche und der Landschaft aus dem Ausland nach Italien. Diese Meldung kommt vom italienischen Bauernverband Coldiretti. Und auch der “agriturismo”, der Urlaub auf dem Bauernhof, wird immer beliebter. Noch ein Grund, der heuer für einen Boom im Tourismus sorgt, ist die geopolitische Lage. Urlaubsländer wie Türkei oder nordafrikanische Staaten würden wegen der  dortigen Sicherheitslage – terroristische Anschläge, innere Unruhen – gemieden, so Coldiretti. Das führt auch dazu, dass 78 Prozent der 38 Millionen Italiener, die angeben, heuer auf Urlaub fahren zu wollen, ihr Heimatland als Ferienziel ausgewählt haben.

Am meisten geben Italienurlauber übrigens für Essen und Trinken aus – fast so viel wie die Unterkunft, meldet Coldiretti: rund 26 Milliarden Euro, davon 14 Milliarden in Restaurants und 12 Milliarden auf Märkten und in Supermärkten. Insgesamt setzt der Tourismussektor jährlich 75 Milliarden Euro um, so die Angaben des Bauernverbandes. Aufgrund der anhaltenden Hitze ist in Italien auch der Verzehr von Obst und Gemüse auf den höchsten Stand seit 17 Jahren geschnellt.

Werbung
Werbung

Meistkommentiert

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden