Alfreider, Daniel
LPA/Roman Clara
Advertisement
Advertisement
Mobilität

Sauberer Antrieb

Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider hat in seinem #halbzeit-Gespräch die Kernpunkte seiner Verkehrspolitik dargestellt und gezeigt, dass auch ein Politiker träumen darf
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Josef Ruffa
Josef Ruffa 20.08.2021, 17:16

"Gleichzeitig will das Land aber auch die Erreichbarkeit Südtirols ohne Auto und eine sanfte Gästemobilität fördern. Dabei setzt man auf neue Direktverbindungen mit der Bahn mit Rom, Mailand, Wien, Neapel und Ancona."
Das Auto scheint ein Sündenbock zu sein, Flugzeuge hingegen sind kein Problem. Wie kommen deutsche und Gäste anderer Länder nach Südtirol?

Bild des Benutzers Siegfried Freud
Siegfried Freud 20.08.2021, 17:36

Alles nur Blabla eines Politikers. Nicht lesenswert.

Bild des Benutzers Blaas Walter
Blaas Walter 20.08.2021, 18:17

Ankündigungspolitik vom Feinsten, gespickt mit englischen Worthülsen. Über Lösungsvorschläge auf den Verkehrsgeplagten Dolomitenpassstraßen liest man nichts. Die Zugverbindungen Bozen-Neapel oder Bozen-Sibari gabs schon mal....

Bild des Benutzers Gianguido Piani
Gianguido Piani 20.08.2021, 18:20

"multimobil", "vernetzt", "zukunftsgerecht", "klimaresilient", "nachhaltig" - noch vor wenigen Jahren hätten diese Adjektive keinen Sinn ergeben. Übrigens, heute noch.

"Bahnschleife im Riggertal, neue Bahnhöfe in St. Jakob, Schabs und Prags und Ausbau der Bahn zwischen Bozen und Meran." - Da klingt's konkreter und es ist gut so. Bitte konsequent vorantreiben!

"Radmobilitätsplan" - reicht es nicht, einfach Radwege zu bauen, vor allem in den Städten? Wie lange müssen wir noch auf die Fertigstellung des Abschnitts zwischen Untermais und Sinich warten, zum Beispiel? Fragen Sie jeden realexistierenden Fahrradfahrer, er han den Mobilitätsplan bereits im Kopf. Kein Bedarf für externe Beratungsauftäge.

"20 Prozent der Alltagsmobilität soll bis 2030 aufs Fahrrad verlagert werden" - wie werden die verkehrsbedingten Emissionen dann um 50% reduziert? Es geht rein arithmetisch gar nicht.

"Dazu laufen Sensibilisierungsaktionen." - Ach, die helfen wirklich.

"emissionsarme LKW" - mit welcher Technik?

"sanfte Gästemobilität" - ist das eine Umschreibung von "Motorräder auf den Alpentrassen"?

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 23.08.2021, 06:46

Vinschgauer Strasse ab Schlanders bis Reschen ein Flickerlteppich,genauso Glurns Taufers im Münstertal. Zwischenbilanz? UNGENÜGEND!!

Advertisement
Advertisement
Advertisement