Advertisement
Advertisement
Die Liebesbotschaft

Verstünden wir´s, wären wir glücklicher.

....die Liebe, die Gott ist, teilt sich uns Menschen als Mensch mit, wohl damit wir besser verstehen können, was Liebe ist.
Communiy-Beitrag von Karl Trojer19.12.2018
Bild des Benutzers Karl Trojer
Advertisement
Advertisement

WEIHNACHTEN

Verstünden wir´s, wären wir glücklicher. Für Christen ist dieses Fest die Feier der Geburt Jesu, die Menschwerdung der Liebe. D.h. die Liebe, die Gott ist, teilt sich uns Menschen als Mensch mit, wohl damit wir besser verstehen können, was Liebe ist. Karl Rahner, SJ, einer der wichtigsten Berater des II.Vatikanischen Konzils, versteht Jesus als die „Selbstmitteilung Gottes“ (zu uns Menschen hin). Weihnachten lädt uns dazu ein, uns aufs Risiko „Liebe leben“ einzulassen, es täglich neu, authentisch einzugehen, zumal letztlich nur die Liebe glücklich macht. Dazu : „ was seid Ihr ängstlich besorgt ...“ …. wir kommen aus der Liebe und fallen in diese zurück, in das Alleluja, das zu dieser Zeit tausende Chöre in die Welt jubeln.

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 03.01.2019, 21:28

Freilich brauchen wir Menschen eine menschengemäße Mitteilung. Sonst träfe der Spott der Dorfjugend zu: "Salomon der Weise spricht, doch versteht man seine Worte nicht."

Advertisement
Advertisement
Advertisement