Wattking
Markus Ausserhofer/salto.bz
Advertisement
Advertisement
Positive Vibes

Spaghetti-Western mit Erdepfl

Der Kurzfilm WATTKING erzählt die Geschichte des Studenten Amadeus, von der unzähmbaren Lust aufs Watten und dem Sinn für Gerechtigkeit.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser20.04.2021
Advertisement

“Ein Film übers Watten, inspiriert von Spaghetti-Western und gemischt mit einer ordentlichen Portion Humor.” So präsentiert einer, der WATTKING gesehen hat, den Kurzfilm.

Wattking

 

Seit dem Wochenende online, erzählt der Film die Geschichte von Amadeus. Der junge Pusterer zieht zum Studieren nach Innsbruck. “Er will dort ein neues Studium beginnen, nachdem er zuvor seine Zeit mit dem Watten ‘vergeudet’ hat und dadurch an der Uni nicht weitergekommen war. Doch im Studentenheim treibt der so genannte Wattking sein Unwesen, der Antagonist des Films, der die dortigen Bewohner beim Spiel massakriert. Amadeus sieht sich genötigt, zu seinem geliebten Spiel zurückzukehren und das Heim von der Tyrannei des Wattkings zu befreien. Doch so einfach ist es nicht”, erklärt Markus Ausserhofer – der 26-jährige Südtiroler Hobby-Regisseur ist für den WATTKING verantwortlich – die Handlung.

Reine Fiktion oder doch nahe an der Realität? Die Einschätzung überlässt Ausserhofer dem Publikum.

Wattking

 

Der Film ist vollständig im Pusterer Dialekt erzählt – Erdepfl inklusive – und zeigt ausschließlich Südtiroler Darsteller. “Gepaart ist das ganze mit einer ordentlichen Portion an Western-Feeling, wie nach wenigen Sekunden im Film bereits auffallen dürfte”, so Ausserhofer.

 

 

Wenn auch Sie positive vibes mit den salto-Lesern teilen möchten, schreiben Sie an desk@salto.bz.

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement