Antersasc-Alm
Mario Clara/TV San Vigilio-San Martin
Advertisement
Advertisement
Staatsrat

Ungebremst auf die Alm?

Die Zufahrtsstraße zur Antersasc-Alm darf gebaut werden. Bei Alpin- und Umweltverbänden schrillen alle Alarmglocken.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser20.07.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Johann Georg Bernhart
Johann Georg Bernhart 20.07.2021, 18:43

Gratuliere zu dem Urteil, es gibt vielen Almbewirtschafter neue Kraft.
Alpenverein Heimatpflegeverband Natur und Umweltschutz sollen endlich aufhören sich überall einzumischen, denn nur mit einem Zufahrtsweg kann eine Alm bewirtschaftet werden. wenn ich die ganzen Protzbauten sehe welche der Alpenverein zur zeit baut kommt mir das kotzen, sie dürfen alles andere nichts, genau das denken der Grünen hat sich der Alpenverein angeeignet. Liebe Leute kehrt vor euer Tür und hofft, dass es viele fleißige Bauern gibt welche die Almen noch bewirtschaften.

Bild des Benutzers Eduard Gruber
Eduard Gruber 21.07.2021, 08:29

Mir ist neu, dass der Alpenvetein Protzbauten errichtet, dass er zur Zeit überhaupt etwas baut. Könnten Sie etwas genauer sein, um welche Bauten geht es da genau, können Sie Namen nennen? Wahrscheinlich eh nicht.

Bild des Benutzers Michael Keim
Michael Keim 22.07.2021, 15:19

Lieber Johann, gegen die Argumente im Artikel sind sie wohl immun?
Die nächste Frage, die sich mir aufdrängt: Was haben Bauern dann die letzten 2000 (eigentlich länger) Jahre ohne Zufahrtsstraßen gemacht? Und ohne horrente finanzielle Unterstützungen?

Aber ja, die Berufsbilder ändern sich im Wandel der Zeit.

Advertisement
Advertisement
Advertisement