Fire
renate mumelter
Advertisement
Advertisement
#alsodann

Eine wahre Geschichte

Immer wenn ich Feuerstellen für Glühweintrinker antreffe, Heizstrahler für den Verdauungs-Cig oder offene Ladentüren, die wärmend locken, dann fällt mir H ein.
Kolumne von
Bild des Benutzers Renate Mumelter
Renate Mumelter22.12.2018
Advertisement

Sie ist klein, schmal, sehr jung, lebt in Bozen, kommt aus Afrika, und sie hat zu kalt. Sehr. Die Nacht verbringt sie gemeinsam mit sechs, sieben anderen Frauen in einer Kälte-Notunterkunft der Stadt, um 8 Uhr morgens muss sie auf die Straße hinaus bis zum Abend, egal, wieviel Minusgrade uns zum Zittern bringen.

Sie ist klein, schmal, sehr jung, lebt in Bozen, kommt aus Afrika, und sie hat zu kalt. Sehr.

Dort, wo ihre Schlafstelle ist, gibt es zwar beheizte Räume, Gänge, Wasweißich, und es wäre immer jemand im Haus, aber die Regel sagt, dass sie hinaus muss, jeden Tag wieder. Ihre Jacke ist zwar hübsch aber viel zu dünn. Wir haben ihr einen warmen Mantel besorgt. Manchmal versucht sie, sich in den weitläufigen Gängen der Uni aufzuwärmen. Eine junge Frau unter jungen Leuten. Wären da nicht ihre Hautfarbe und der Mann von der Security. Wenn der sie sieht, fliegt sie raus. Auch aus allen gut beheizten Geschäften fliegt sie raus. Von deren kuschlig warmem Eingangsbereich wird sie genauso vertrieben. An die wärmenden Feuerstellen der Glühweintrinker würde sie sich gar nicht wagen. 

Eine junge Frau unter jungen Leuten. Wären da nicht ihre Hautfarbe und der Mann von der Security. Wenn der sie sieht, fliegt sie raus. 

Zweimal am Tag (sonntags ein Mal) kann sie in die Mensa. Dort bekommt sie was zum Essen, wenn ihr das Schlucken gelingt.  Denn häufig bricht sie einfach nur in Tränen aus, viele Tränen. Wer weint, kann nicht essen. Wenn sie am Freitag in unsere Nähwerkstatt kommt, verschläft sie's im Stehen. Echt wahr. 

Das sind die Regeln, heißt es, wenn wir nachfragen. Regeln sind von Menschen gemacht, können enger oder weiter gelesen oder vorübergehend abgeschafft werden. Weil's lebensbedrohlich kalt ist zum Beispiel. Oder wegen dem Christkind.

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 22.12.2018, 17:00

Von der Uni wird Sie rausgeschmissen? Ich sehe dauernd Schwarzafrikaner in der Uni. Sowohl Studenten als auch jene denen man es von ihrem verhalten her ansieht, dass sie nicht studieren. Das mt der Hautfarbe kann ich mir nicht so vorstellen. (palle?)
Wenn sie sich einen Bibliotheksausweis besorgt (kostet 10 Euro / Jahr für nichtinskribierte) würde man sich schwerer tun sie rauszuschmeißen. Wenn Sie lesen kann, stehen ihr dann in der Bibliothek Bücher in veschiedenen Sprachen zur Verfügung (Auch Romane in Englisch, Französisch und Spanisch)

Man kann sich auch ein Buch besorgen mit dem eine gemütliche, wenig besuchte Bar suchen, einen Macchiato bestellen und dort lesen (oder zumindest so tun als ob) und so den Vormittag überbrücken.

Als ich das letzte mal in der Bozner Stadtbibliothek war (ist einige Jahre her) war die Bude voll von Menschen, die vieleicht vorweigend einen warmen Ort suchten. Die Tessmann-Bibliothek wäre auch eine Möglichkeit.

Im Centro Multilingue gibt es die Möglichkeit sich von einem Tutor coachen zu lassen um Fremdsprachen zu lernen ( auch für deutsch und italienisch).

Möglichkeiten gibt es und Sie haben hauptsächlich nur ihr Mitleid zu bieten? Habe ich da ein Detail verpasst?

Bild des Benutzers W. C. Karcher
W. C. Karcher 23.12.2018, 08:12

Sie haben da einige Details verpasst – nicht Ihre Schuld –, aber das wesentlichste war sowieso, dass es bei der Story nicht um Lösungsfindung geht, sondern ums selbstgerechte Moralisieren. Moralin wirkt bei Ihnen wohl nicht, Gorgias?

Bild des Benutzers Max Benedikter
Max Benedikter 23.12.2018, 12:54

Das Thema hatten wir schon oft.
Aber der Vorschlag vom Bibliothekausweis ist gar nicht schlecht.
Anderseits war die Präsenz von “halb“ obdachlosen Migranten in der Stadtbibliothek dann genau das Problem. Um nicht von den Aktionen von casa Pound im Wartesaal des Krankenhauses zu reden.
Die Bürger wollen keine “falsche“ Utenz. Viele wollen keine armen schwarzen Schlucker.
Deshalb wird es immer vigilantes und Türsteher geben, immer mehr. Eine Brange mit Zukunft.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 23.12.2018, 13:30

Wenn jemand in einer Bibliothek im Zeitungsbereich Zeitungen liest, wo liegt hier bitte die falsche Utenz. Eigentlich sollten diese Menschen die Zeit, die Ihnen zur Verfügung steht sinnvoll nutzen, indem sie sich Fortbilden. Das wichtigste was man tun kann, um diesen Menschen zu helfen ist, jenen die Lesen, Schreiben und Rechnen können, das nahe zu legen. Denen die es nicht können sollte man zuerst beibringen zu Lesen, Schreibun und Rechnen und dann ihnen nahe legen sich selbst Fortzubilden.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 23.12.2018, 15:49

@Benedikter:
- Utenz?
- "Deshalb wird es immer vigilantes [sic] und Türsteher geben, immer mehr. Eine Brange [sic] mit Zukunft." Ja, wenn staatliche Akteure ihre eigenen Außengrenzen nicht mehr schützen, wird diese Aufgabe auf die Gemeinden, Unternehmen und Privatpersonen abgewälzt. Man frage Fahrer und Schaffner im ÖPNV nach der Verschlechterung ihrer persönlichen Sicherheit am Arbeitsplatz und woran diese primär liegt.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 23.12.2018, 13:21

Da müsste man sich mal informieren was mit der jungen Frau genau ist. Hat sie die Staatsbürgerschaft? Dann sind die Sozialdienste der Gemeinde zuständig in der sie wohnhaft ist. Wenn sie keine Staatsbürgerin ist, dann muss man schauen ob sie eine Aufenthaltsgenehmigung hat, oder ob sie um Asyl angesucht hat und auf den Bescheid wartet. Auf jeden Fall gibt es dank einem komplexen Regelwerk jemand der für ihr zuständig ist, die Universität und die Bibliothek sind das aber bestimmt nicht.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 23.12.2018, 13:31

Ist es nicht, aber mit welcher Begründung sind diese Personen von der Nutzung ausgeschlossen? Man kann den Ochsen zum Wassen führen, trinken muss er aber selbst.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 23.12.2018, 18:33

Weil sie die öffentliche Infrastruktur damit zweckentfremden. Universität und Bibliothek sind nicht dazu da dass man sich im Winter darin aufwärmt, sie sind für Studenten gedacht.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 23.12.2018, 19:31

Wenn man in die Bibliothek und Universität (auch als Nicht-Inskribierter) geht um zu Lesen, werden diese nicht zweckentfremdet. Und das sollten all jene tun, die eh nicht wissen wie den Tag rumzubekommen. Man kann sich autodidaktisch fortbilden.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 23.12.2018, 19:57

Wärs dann aber nicht schlauer gleich Nägel mit Köpfen zu machen und die Leute in Kursen richtig weiterzubilden?

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 23.12.2018, 20:18

Das wichtigste ist, dass man die Asylverfahren so wie in den Niederlanden regelt: https://www.handelsblatt.com/politik/international/asylverfahren-was-deu...

Für jene die, dann ein positives Ergebnis haben sind solche Maßnahmen sinnvoll.
Jene die ein negatives Ergebnis erhalten, gehören schnellstens abgeschoben, damit sie denjenigen die ein Recht auf Asyl haben, die Ressourcen nicht wegnehmen.
Die Akzepanz in der Bev;lkerung nimmt dann natürlich auch zu.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 23.12.2018, 15:43

Ein paar Fragen an Renate Mumelter:
- "Ihre Jacke ist zwar hübsch aber viel zu dünn. Wir haben ihr einen warmen Mantel besorgt."
Warum also überhaupt erwähnen? Die Migrantin hat einen warmen Mantel, Problem gelöst. Oder geht es der Autorin in dieser Passage etwa um "virtue signalling"?
- "Wenn sie am Freitag in unsere Nähwerkstatt kommt, verschläft sie's im Stehen."
Warum? Sie ist doch nachts auf Kosten der Steuerzahler in beheizten Räumlichkeiten untergebracht und kann dort schlafen. Oder?
- "Weil's lebensbedrohlich kalt ist zum Beispiel." In Bozen? Tagsüber? Mit einem warmen Mantel? Mensch, Renate...!

Da fehlt nur noch das Lied auf den Lippen der Afrikanerin und es wäre der perfekte Relotius-Artikel. [Ironie off]

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 24.12.2018, 10:59

Köstlich wie es den Herrn Tam stört, dass da stellvertretend das Schicksal einer Migrantin erzählt wird. Das kann doch nur alles erfunden sein. Um das Urteil nicht so xenophob ausfallen zu lassen, wird etwas verschämt das ganze als Ironie bezeichnet. In der engen Welt des Herrn Tam leben ja alle Migranten prächtig, können sogar ,welch Luxus, in einem geheizten Raum schlafen, und wenn sie sich dann in einem Mantel, welch weiterer Luxus, den ganzen Tag auf der Strasse herumtreiben müssen, ist das doch in Bozen kein Problem. So lernen sie die Stadt kennen. Nichts Neues von diesem Mann, aber immer gleich abstossend.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 25.12.2018, 11:17

Oh je, da hat der Ferdl Tessadri wieder einmal nicht viel verstanden und trotzdem drauflos kommentiert. Ironisch gemeint war lediglich der letzte Satz mit dem Hinweis auf Relotius.
Ja, wenn Renate Mumelter von "lebensbedrohlich kalt" schwafelt, muss man eben mit Fakten dagegenhalten.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 25.12.2018, 12:52

Köstlich wie der forsche Tammerle jetzt versucht sein xenophobes Geschreibsel zu beschönigen. Jetzt wäre es nur die letzte Zeile. Wo das Ironie on geblieben ist darüber schweigt er Wenn er am Schluss den Relotius aus dem Hut zaubert, versucht er damit den Artikel der Mumelter als erfundene Lüge zu disqualifizieren. Das ist zwar sinnlos aber ganz dem rechten Weltbild des Typen zugeordnet. Zuerst grosse Sprüche und dann Rückzug.
Wie ich festgestellt habe ist es ihm unerträglich, dass da Flüchtlinge in seine kleine Welt einbrechen, und sogar noch von den ihm so verhassten Gutmenschen als Menschen und nicht als Vieh behandelt werden. Auf diese Vorhaltung kneift er in üblicher Manier.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 25.12.2018, 13:33

Schau, wie der Ferdl Tessadri fuchsteufelswild wird und wieder einmal drauflos pöbelt.
Aber ja, glauben wir ruhig der Mumelter ihr Märchen von der "lebensbedrohlichen" Kälte (tagsüber, in Bozen). Wie schon gesagt: es fehlt nur noch das Lied auf den Lippen der Afrikanerin und wir wären bei Relotius.
Egal, irgendwie ist Amet/Ferdinand mit seiner Rumpelstilzchen-Art ja ungewollt witzig.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 25.12.2018, 18:13

Die übliche Kneif Methode .Wegen seiner xenophoben Sprüche werde ich sicher nicht wild. Die sind im Kreis des strammen Tammerle üblich, und wiederholen sich in jedem seiner Beiträge. Also kalter Kaffee. Wie schön wenn die Frau in ihrer Sprache etwas singen würde. Der Tammerle würde wohl vor Wut dunkelrot anlaufen. Denn wie erlaubt sich diese Zuagroaste überhaupt zu singen, noch dazu in einer Negersprache? Da reichen uns doch schon die Walschen mit ihrer "Montanara". Gell, Tammerle.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 25.12.2018, 23:21

"La Montanara"? (Der Artikel gehört zum Namen des Liedes dazu, Ferdl) Ein wunderschönes Lied, das ich oft und gerne mit meinem Vater gesungen habe.

Ferdi, leider hast Du nicht mitbekommen, dass Relotius in seinen Artikeln die Protagonisten oft singend dargestellt hat. Somit hast Du die obige Anspielung nicht verstanden und Dich wieder einmal voll blamiert. ;-)

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 01:10

Na sowas. Der stramme Tammerle der walsche Lieder singt. In der Öffentlichkeit oder nur verschwiegen in Vaters Kämmerlein ? Was Sie nicht alles erfinden. Ihr Freund Relotius hätte es auch mit dem Singen gehabt. Wen soll das interessieren? Interessant ist doch wohl nur dass Sie die Mumelter der Erfindung und der Lüge bezichtigt haben, ganz im Stil der rechten Kameraden, die dann, wenn es ernst wird versuchen schnell den Schwanz einzuziehen.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 26.12.2018, 14:11

Tja Ferdinand, mit meinem Vater sang ich nicht nur auf Italienisch, sondern sprach es auch. Du weißt ja ganz genau, dass mein Nachnamen Tamanini ist (wie Du selbst am 21.3.17 um 10:58h bei "stolwütiger Toni" geschrieben hast). Aber stell Dich ruhig weiter blöd, wenn Du meinst.
Du hast die obige Relotius-Anspielung durch Unwissenheit nicht verstanden und Dich somit voll blamiert. Lesen hilft, lieber Ferdinand.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 21:14

Oh je, jetzt erinnere ich mich, Sie behaupteten ja sie hiessen Tamanini. Und sie behaupten weiter ich hätte am 21.März des Jahres 2017 um 10.58 Tamanini geschrieben. Da irren Sie sich aber. Wenn schon muss es am 20. März 2017 um 23.59 gewesen sein. Haben Sie das vielleicht in Ihrem Schlüssellochgucker-Archiv falsch vermerkt ? Kann ja vorkommen bei den ganzen Daten die Sie hier anscheinend sammeln. Es sei Ihnen verziehen. Ihren Relotius können Sie auch behalten. Geschenkt. Interessiert nur die strammen Kameraden.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 26.12.2018, 21:18

Da braucht's kein Archiv. Es steht beim Artikel "stolwütiger Toni". Wie schon gesagt, Ferdl: Lesen hilft.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 24.12.2018, 11:12

Wieder ein gewohnt schwacher Beitrag von Mumelter. Ein bisschen auf die Tränendrüse drücken, dazu eine Prise Virtue signalling und keine Spur von konstruktiven Gedanken, wie man die Situation verbessern könnte.

Positiv hervorzuheben ist, dass Mumelter ausnahmsweise auf das ansonsten obligatorische Männer-Bashing verzichtet hat.

Gorgias Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 25.12.2018, 12:55

Guter Herr H. Ich verstehe dass es Sie einfach juckt jeden Beitrag der Ihnen so verhassten Mumelter niederzumachen.
Jeder hat eben seine Psychosen. Aber könnten Sie uns bitte dieses nicht ersparen ? Wir kennen Ihre Meinung doch schon zur Genüge.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 25.12.2018, 13:36

Andere Meinungen sind Dir wohl ein Graus, Ferdinand?

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 26.12.2018, 09:13

19amet, ich kann mich nur wiederholen: ich hasse Mumelter nicht. Ich finde Mumelters Beiträge dürftig und manchmal sogar tendenziös. Warum? Weil sie immer wieder Stereotype bedient und reproduziert, ohne diese zu hinterfragen.

Damit trägt sie zu einer simplen Weltsicht bei, in der es einen Sündenbock gibt. Das ist dasselbe Spiel, wie es die Rechtspopulisten betreiben. 19amet, ich denke dein Intellekt sollte ausreichen, dieses Muster zu erkennen.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 10:13

Diese Meinung haben Sie zur Genüge vertreten. Warum sie also ewig wiederholen ? Doch wohl nur, wie ich sagte, um sich gegen die Mumelter abzureagieren. Wen, ausser Sie selbst, soll das noch interessieren?

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 26.12.2018, 10:41

Welchen Grund sollte ich haben, mich abreagieren zu müssen?

Wenn dir meine Aussagen nicht gefallen, widerlege sie doch. Das wäre konstruktiver als mir psychiatrische Probleme abzudichten, was im Übrigen eine Frechheit ist, mir gegenüber und allen Menschen gegenüber, die tatsächlich eine psychiatrische Erkrankung haben. Aber das ist halt das Niveau von 19amet

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 25.12.2018, 18:17

Was kümmert es Sie ? Auf Ihre Meinungen erhalten Sievon mir gegebenenfalls immer eine Antwort die sitzt.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 25.12.2018, 23:22

Du hast wohl einen sitzen, wenn Du das wirklich glaubst. Egal, zu Weihnachten sei es Dir vergönnt, Ferdl. :-D

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 01:14

Immer aufgeregter der arme Tammerle. Da bleibt eben nichts mehr übrig als sich in Beleidigungen zu flüchten.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 26.12.2018, 14:40

Beleidigungen sind eigentlich nicht meine Sache. Einfach mal betrachten, wie oft Du als Erster mit hyperaggressiven ad-hominem-Attacken kommst.

Hier eine kleine Liste von Beleidigungen, die Du Andersdenkenden auf Salto entgegen geschleudert hast:
- obszöner Märchenonkel
- Dummelen
- Ploderer
- kleinkariert
- rechte Kameraden
- Lügner und Verleumder
- Lachnummer
- armselig
- eingebildete Ungebildete
- kranke Leute
- ungebildeter Knosp
- dumm

Schade, dass Du ständig untergriffig werden musst, Amet/Ferdl.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 15:17

Wie nett. Die Blockwart Mentalität von Onkel Adolf selig ist eben nicht so leicht abzulegen, gell Herr Schlüssellochgucker. Wieviel Leute führen Sie denn in ihrem Archiv? Ganz nach Stasi Manier, die ja bekanntlich die Methoden ihrer Vorgänger übernommen hat, reissen Sie Wörter aus dem Zusammenhang,und versuchen den nächsten anzuschwärzen. Hauptzweck: ablenken von den eigenen xenophoben Angriffen auf Leute wie Mumelter, fürdie sie sich klammheimlich nun doch schämen.
Und deswegen erfinden sie würden die "Montanara" singen. Welch Ruhmestitel für einen strammen Kameraden.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 26.12.2018, 17:00

...und weiter gehen die Beleidigungen:
- Blockwart (mit wenig subtilem Hinweis auf die NS-Diktatur)
- Schlüssellochgucker
- Stasi
- xenophob

Ferdinand Tessadri hat eben keine Argumente. "Da bleibt eben nichts mehr übrig als sich in Beleidigungen zu flüchten." (So Ferdl Tessadri selbst weiter oben). Sauberes Eigentor!

P.S.: wie ich Dir bereits erklärt habe, heißt das Lied "La Montanara" (der Artikel gehört zum Liednamen dazu), lieber Ferdinand.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 21:30

Es tut mir ja leid, dass ich nicht den Artikel verwende. Alte Gewohnheiten sind eben nicht leicht zu ändern. Trotzdem hoffe ich dass diese grobe Missachtung ihres Feingefühls, das Sie mir ernstlich zweimal vorhalten, sie nicht eine
schlaflose Nacht verbringen lässt. Sehen Sie, mir geht es besser, mir ist dies total egal. Auch ihre skurrile Sammlung von, aus dem Zusammenhang, gerissenen Ausdrücken, kostet mich nur ein müdes Lächeln. Haben Sie soviel Zeit und Wut um sich mit sowas abzugeben ?

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 26.12.2018, 21:37

Ach, das mit dem Artikel ist nicht so schlimm. Ich helfe Dir halt gern weiter, Ferdinand.
Schade aber, dass Du Dich in Ermangelung von Argumenten immer wieder in Beleidigungen flüchten musst.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 00:12

Trotz der Wut schlafen Sie gut .

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 27.12.2018, 12:22

Servus Ferdinand! Danke, ich habe wunderbar geschlafen, Deine wütenden Beleidigungen hindern mich gewiss nicht daran. Deiner Wut und Deinen Beschimpfungen entgegne ich mit einem Lächeln.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 28.12.2018, 09:29

Ich nehme an ein saures .

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.12.2018, 17:50

Auf was wartet das SALTO "COMMUNITY" MANAGEMENT? Den richtigen Moment um den nächsten PURGE zu veranstalten? Oder verschläft man alles brav, weil das SALTO "COMMUNITY" MANAGEMENT und SALTO an sich nicht viel von den neuen Medien verstanden hat.

Ich kann mich erinnern, dass es bereits vor 20 Jahren die bessere Foren-Moderation auf heise.de gegeben hat. SALTO findet eben sich selbst so toll und lutscht sich bei jeder Gelegenheit selbst einen, so dass es anscheinend meint, dass es so was nicht wirklich lernen braucht.

Einen guten Rutsch an das SALTO "COMMUNITY" MANAGEMENT und wer da jemals dahinter gesteckt hat!
P.S. Hat nicht umbedingt etwas mit dem Jahreswechsel zu tun.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 26.12.2018, 18:34

Das salto-community-management ist eben parteiisch. Manche dürfen sich alles erlauben. Und Andere müssen sich zurückhalten und alles gefallen lassen. Ich wette in würde sofort gesperrt werden, wenn mir mal der Kragen platzen würde.

Wie gesagt, Salto reagiert auch nicht, wenn man via E-Mail technische Probleme meldet. Salto ist leider in dieser Hinsicht unprofessionell.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 20:54

Lieber Herr H. Wenn das alles schon so unprofessionell und parteiisch ist , warum ärgern Sie sich dann hier jeden Tag ?
Die Welt ist gross, kommentieren Sie doch irgendwo anders, wo sie nach Ihrer Pfeife tanzen.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 27.12.2018, 09:05

Weil ich Potential in Salto.bz sehe. Würde ich nicht glauben, dass Salto Luft nach oben hätte, würde ich hier keine Zeit verschwenden. Eine derartig konstruktive Grundhaltung ist für dich wohl nicht vorstellbar und auch nicht nachvollziehbar.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 09:51

Das ist auch meine Motivation. In salto liegt sehr viel Potential. Leider ist es ein Geburtsfehler dieses Medium die Möglichkeiten dieses neuen Medium nicht erfasst zu haben.

Man hat einfach nicht gelernt wie man mit feedback umgeht und sieht es nur als sekundär im besten Fall an. Aber am ehesten ist die Reaktion und Interaktion mit der sog. "Community" eine lästige Maßnahme um "Schadensbegrenzung" zu betreiben, die oft auch nach hinten losgeht.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 11:34

Aber Herr H. Sie glauben wirklich dass sich Salto nach Ihren Wünschen entwickelt ? Na ja, wers glaubt wird selig.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 27.12.2018, 14:14

es geht nicht darum, was ich mir wünsche. Es geht darum, was richtig ist. Und wenn ich Salto.bz auf eine technische Fehlfunktion hinweise, so wäre es richtig, diese Fehlfunktion zu beheben.

Wenn es nach deiner Diktion ginge, müsste man annehmen, dass du Salto.bz für ein Medium hälst, das in keiner Weise auf berechtigte, konstruktive Kritik reagiert. Das wiederum wäre traurig und ein Armutszeugnis für Salto.bz. ist das deine Denkweise?

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 26.12.2018, 20:49

Ein wirklich kulturell hochstehender Kommentar. Kompliment.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.12.2018, 21:02

Warum sollte er auch?
Übrigens ist er nicht gegen Sie beiden gerichtet.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 00:14

Schämen ist wohl nicht so ihre Sache ?

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 09:44

An wen ist dieser Kommentar gerichtet?

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 27.12.2018, 10:50

ich denke mal an das ganze rechts- faschistoide pack, welches hier drin ( in www.salto.bz) bei der erst besten gelegenheit den marsch bläst.
das müssten sie mit ihrer messerscharfen intelligenz etc. etc. wohl von allein verstehen, mister pseudonym alias ' gorgias'?!

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 12:02

"Man muss nur sagen, der und der ist ein Faschist, und das ist das Ende jeder Vernunft; danach kann man nicht mehr klar denken."

"Political correctness ist die natürliche Fortsetzung der Parteilinie. Hier sehen wir wieder einmal, wie eine selbsternannte Gruppe von Wächtern ihre Ansichten anderen aufzwingt. Es ist ein Erbe des Kommunismus, aber sie scheinen es nicht zu sehen."

"In meinen Augen hat der Feminismus den Frauen nicht besonders gut getan. Wir haben einige ziemlich furchterregende Exemplare hervorgebracht. Als man den Frauen den Freiraum gab, auf unangenehme Weise kritisch zu sein, haben sie die Gelegenheit sofort beim Schopf ergriffen, und seitdem haben die Männer zu leiden."

"Ich bin zunehmend schockiert über die gedankenlose Abwertung von Männern, die so sehr Teil unserer Kultur geworden ist, dass sie kaum noch wahrgenommen wird. Es ist Zeit, dass wir uns fragen, wer eigentlich diese Frauen sind, die ständig die Männer abwerten. Die dümmsten, ungebildetsten und scheußlichsten Frauen können die herzlichsten, freundlichsten und intelligentesten Männer kritisieren und niemand sagt etwas dagegen. Die Männer scheinen so eingeschüchtert zu sein, dass sie sich nicht wehren. Aber sie sollten es tun."

Doris Lessing, Lobelpreisträgerin für Literatur

Bild des Benutzers Klaus Hartmann
Klaus Hartmann 27.12.2018, 16:42

Ich gehe davon aus dass Sie alle Zitate aus Wikimannia (Doris Lessing) kopiert haben (lediglich die Reihenfolge haben Sie abgändert). Mit welchem Eifer und mit welcher Unverfrorenheit hier Zitate von Lessing zur Untermauerung der eigenen Thesen herangezogen werden ist schon beeindruckend. Lessing würde sich wahrscheinlich im Grab umdrehen, würde sie sehen wer sie zitiert. Ob auch Sie zu den "herzlichsten, freundlichsten und intelligentesten Männern" gehören die Lessing hier in Schutz nimmt? Wohl kaum.
Übrigens möchte ich Ihnen ein paar weitere Zitate aus Artikeln in Wikimannia nicht vorenthalten
„Ausländer haben mehr Rechte als ein ungeborenes Kind in Deutschland, das im Mutterleib ermordet wird“
•„Feministinnen sind Frauen, die zu faul zum Arbeiten und zu hässlich zum Anschaffen sind.“
•„Spätestens mit zwölf Jahren – einem Alter, in dem die meisten Frauen beschlossen haben, die Laufbahn einer Prostituierten einzuschlagen, das heißt, später einen Mann für sich arbeiten zu lassen und ihm als Gegenleistung ihre Vagina in bestimmten Intervallen zur Verfügung zu stellen – hört die Frau auf, ihren Geist zu entwickeln. Sie läßt sich zwar weiterhin ausbilden und erwirbt dabei allerlei Diplome – denn der Mann glaubt, daß eine Frau, die etwas auswendig gelernt hat, auch etwas weiß (ein Diplom erhöht also den Marktwert der Frau) -, doch in Wirklichkeit trennen sich hier die Wege der Geschlechter ein für alle Mal.“
•„Frauen können wählen, und das ist, was sie den Männern so unendlich überlegen macht: Jede von ihnen hat die Wahl zwischen der Lebensform eines Mannes und der eines dummen, parasitären Luxus­geschöpfes – und so gut wie jede wählt für sich die zweite Möglichkeit. Der Mann hat diese Wahl nicht.“
ZUM GRAUSEN.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 17:18

Sie sind zum Grausen. Einfach wahllos Zitate zu posten. Wahrscheinlich schämen Sie sich selbst zu sehr auch hinzuschreiben wen Sie zitieren.

Doch der Sinn dieser von Ihnen durchgeführten Wiedergabe von misogynen Vulgaritäten ist nicht nachvollziehbar, wenn man Sie noch bei Trost halten soll.

Was wollen Sie erreichen, einen Autor zu diskreditieren in dem Sie aufzeigen, dass seine Worte sich in einer nicht kurierten Zitatesammlung mit anderen anscheinend vulgären Persönlichkeiten wiederfinden?

Aber wenn Sie schon behaupten, dass sich Doris Lessing im Grabe umdrehen würde, dann gehe ich davon aus dass Sie die Werke oder zumindest rudimentär die Gedankenwelt der Autorin kennen und nicht nur hirnlos Dampf ablassen.

Also bitte erklären Sie, warum sich diese Zitate nicht als Antwort auf Frau Gerbers Kommentar im Sinne und Geiste Doris Lessing eignen würden.

Bild des Benutzers Klaus Hartmann
Klaus Hartmann 27.12.2018, 18:53

Ach Gott. Ich diskreditiere doch nicht Lessing. Ich diskreditiere Ihre Quellen und damit "indirekt" Sie. Wikimannia ist das Letzte. Die "Vulgaritäten" stammen übrigens aus in Wikimannia zum Besten gegebenen Artikeln. Aber das wissen Sie ja. Ist ja Ihre Quelle der Inspiration. Und hier ist für mich auch schon wieder Schluss. Habe besseres zu tun.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 19:13

Sind die Zitate nicht von Doris Lessing? Ist wikimania nicht akkurat in der Wiedergabe von Zitate? Haben Sie Probleme mit klarem Denken?

Und noch etwas:
Also bitte erklären Sie, warum sich diese Zitate nicht als Antwort auf Frau Gerbers Kommentar im Sinne und Geiste Doris Lessing eignen würden.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 19:36

Wenn Sie nicht schlafen können aus Angst vor den modernen Frauen, lesen Sie doch die Bibel. Da geht es immer um Männer.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 19:47

Das hat nichts mit modernen Frauen zu tun, nur mit dummen schwammigen denunziatorischen Aussagen. Dazu gehören Sie auch. Sie wirken nur noch konfus. Ob das Demenz oder Getrolle ist sei dahingestellt.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 21:10

In welcher tristen Welt leben Sie denn? Jedes dritte Wort eine unbelegte Beleidigung . Ihre skurrile Feindschaft und Angst gegenüber modernen Frauen ist doch evident. Warum stehen Sie nicht dazu ? Das alte Schema, zuerst die Frauen beleidigen und dann so tun als wäre man es nicht gewesen ist doch senil. Keine Angst guter Mann, die emanzipierten Frauen tun Ihnen nichts, sie lachen höchstens über diesen "Mann".

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 21:23

Eine Frau die mit Begriffen wie rechts- faschistoide pack, herumwirft ist nicht deswegen emanzipiert,höchstens doof.
Ich habe Ihre Beiträge der letzten Tage gelesen und ich leite davon ab, dass Sie entweder ein Keckser oder stark unterbelichtet sind. Ihre Gedankengänge sind nicht nachvollziehbar.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 28.12.2018, 09:36

Das ist auch wieder ihr kalter Kaffee garniert mit hilflosen Beleidigungen. Die Frauen sind doof und die Anderen sind blöd. Der typische Mann von vorgestern, der sich an der Machoseite Wikimannia ergötzt.
Es würde mich auch wundern wenn Sie meine Gedanken verstehen würden.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.12.2018, 10:15

Frauen sind nicht dumm, aber Menschen die so etas wiedergeben, und zwar unabhängig von ihrem Geschlecht.

Ist Doris Lessing ein Macho? Bitte erläutern. :-))

Sieben Dummheiten in drei Sätzen. Leider gibt es da nicht mehr viel zu vestehen.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 28.12.2018, 17:17

Ihr Idol ist nichts als eine arme frustrierte Person, so wie Sie, nur andersrum gewickelt.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 27.12.2018, 17:31

Elisabeth Garber, du verstößt gegen die Salto-Netiquette, indem du Mitglieder der Community als "rechtsfaschistoides Pack" beleidigst. Du solltest diese infame Aussage entweder belegen (z.B. mit Zitaten der Personen, die du konkret meinst oder indem du Taten dieser Personen aufzählst) oder dich für diese Falschaussage entschuldigen.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 27.12.2018, 17:31

Dass nicht viel dran an deinen Aussagen ist, erkennt man auch daran, dass du nicht die Courage hast, konkrete Namen zu nennen.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 19:32

Konkrete Namen? Fühlen Sie sich angesprochen, oder glauben Sie wären gemeint ? Dann hat der gute Artikel der Frau Garber den Zweck erreicht. Und wenn nicht, warum wollen Sie den Oberlehrer spielen? Kehren sie doch vor Ihrer eigenen rechten Tür.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 27.12.2018, 19:36

Wenn jemand etwas behauptet, sollte er auch dazu stehen. Daher würde mich interessieren, wen Garber konkret meint.

Wieso soll meine Tür rechts sein? Kannst du das in irgend einer Weise belegen oder ist das wieder das Geschwätz eines verwirrten Trolls?

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 21:01

Sie leiden unter mehreren Komplexen. Einer ist ihre Belegmanie. Alles sollte detailliert belegt werden, ausgenommen natürlich das was sie selbst behaupten. Wo sind denn die offiziellen Quellen für die von Ihnen
abgekupferte Zahl der 100 Millionen Opfer des Kommunismus ?

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 19:39

H. stellt eine legitime Frage. Wer mit wagen Aussagen andere diskreditieren will ist ein Geistesverwanter Donald Trumps.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 27.12.2018, 21:15

Wer entscheidet ob der H. etwas Legitimes tut? Doch nicht etwa Sie? Massen Sie sich doch nicht an, angesichts der bekanntlich höheren Intelligenz desselben, über seine Ideen zu entschieden. Stillgestanden, Mann.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.12.2018, 21:31

Das was Sie sagen macht keinen Sinn. Sie können nicht argumentieren.
Die Frage ist übrigens legitim. Wer so etwas behauptet sollte es schon belegen können.

Man muss nicht deswegen hochintelligent sein, weil man die Regeln einer Sschdiskussion einhalten möchte. Das ist standard. Nur Sie sind substandard. Deswegen kommt es Ihnen das als intellektuelle Prahlerei vor.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 28.12.2018, 09:42

Der nächste der sich für einen Kandidat zum Nobelpreis hält. Und dabei nur von Wikimannia abschreibt.(mit zwei m, nicht wie Sie es verschämt mit einem schreiben). Wie ich schon ihrem Kameraden H. gesagt habe. Es gibt einen wahren Spruch unserer Bauern. Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.12.2018, 10:10

Mit zwei m oder mit zwei n? Aber in der Zwischenzeit können Sie mir erzählen, wie man jemanden zitiert ohne davon abzuschreiben.

Natürlich wenn man einen Autor kennt und sich für bestimmte Zitate einer Zitatesammlung bedient muss etwas falsch sein. Was falsch daran ist, dass Ihnen die Zitate nicht passen und dass Sie nicht wissen was Sie dagegen sagen könnten, deswegen lenken Sie mit Ihren Dummheiten davon ab.

Es ist erstaunlich, wie Sie nicht fähig sind, das zu erfassen was jemand in zwei, drei Zeilen wiedergibt und einfach Sachen auf die dümmste (und amüsanteste) Weise hinzudichtet: "einen Kandidat zum Nobelpreis hält"

Das einzige was an Ihnen noch interessant ist, ist ob Sie das mit Absicht machen, weil Ihnen der Intellekt fehlt etwas sinnhaftes zu entgegnen, oder Sie einen neurologischen Schaden haben (Alkohol, Drogen, Klebstoff?)

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 28.12.2018, 17:13

Alle drei. Darunter mache ich es nicht. Zitatesammlung auf Wikimannia ? Sie brauchen sowas? ? Die Zitate, die Sie abschreiben sind Ausdruck Ihres Frusts mit den Frauen, den sie mit Ihresgleichen auf Wikimannia abreagieren. Armer Kerl, würde die Frau Garber sagen.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.12.2018, 17:48

Ach, jetzt verstehe ich was Sie mit Wikimannia meinen. Werden die Worte Doris Lessings schlechter, wenn sie darin stehen? Was ist mit der Wikipedia in der man eines der Zitate auch findet? Aber, dass die Worte eines Autor für sich stehen, unabhängig in welcher Zitatesammlung man sie finden kann, können Sie anscheinend zu begreifen. Sie sind zu konfus, so was unterscheiden zu können.

Aber es ist schon lustig, diese Wikimannia, die sich als feminismusfreie Zone beschreibt, aber trotzdem Feministinen wie Camille Paglia, Esther Vilar und Christina Hoff Sommers zu wort kommen lässt. Aber sowas wird ihnen nicht auffallen, weil Ihnen die nötige Bildung fehlt an einem Diskurs teilnehmen zu können. Sie sind im besten Fall ein kleinkarierter Zelot.

Es ist amüsant, wie Sie meinen für "moderne" Frauen sprechen zu müssen und ihnen Meinungen unterschieben. Frau Garber wird wohl selbst sich mitteilen können und braucht niemanden der für Sie spricht, oder sind Sie ihr neuer Vormund?

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 28.12.2018, 18:37

Sie sind aber schon schwer von Begriff. So lange gebraucht um zu kapieren ? Unglaublich .
Jeder treibt sich eben im Internet auf den Seiten herum die ihm gefallen. Deswegen brauchen Sie sich nicht zu schämen.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.12.2018, 18:48

Sie sind schwer von Begriff.

Ich schäme mich nicht. Wenn ich nach einem bestimmten Autor suche und die Zitate befinden sich auf dieser Seite, dann werde ich sie wiederum von dort entnehmen, weil die Worte an sich für sich selbst stehen.

Sie können es nicht trennen. Sie haben Probleme mit Doris Lessing, weil Sie in Wikimannia wiederzufinden ist. Ich nicht.

Advertisement
Advertisement
Advertisement