Toller Blick auf Brixen
Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Die Sonnenseite des Brixner Talkessels

Nicht nur die Törggelezeit, auch der Winter und die ersten Frühlingstage sind eine gute Zeit, einen einfachen Ausflug entlang der Brixner Sonnenseite zu unternehmen.
Kolumne von
Bild des Benutzers Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl23.02.2019
Advertisement
Advertisement

Die Süd- und Westhänge des Höhenrückens nördlich von Brixen sind bestes Weinbaugebiet, während das Hochplateau mit den Dörfern Elvas, Raas und Natz-Schabs teils bewaldet, teils mit Apfelanlagen bestückt ist. Ein Netz von schönen und leichten Wanderwegen überzieht die Hänge und die Hochfläche. Nicht nur die Törggelezeit, auch der Winter und die ersten Frühlingstage sind eine gute Zeit, einen einfachen Ausflug in diesem Gebiet zu unternehmen.

Ausflug Brixen-Elvas

 

Wir starten in Brixen, an der Adlerbrücke über den Eisack. An der Ecke der Stufelsergasse finden wir schon die hölzernen Wanderwegweiser, wir folgen der Nr. 1 (Elvas) bergauf durch Stufels, den ältesten Stadtteil Brixens, an den der Stadtteil Kranebitt anschließt. An der Seeburg vorbei, durch ein Wäldchen und nun auf einem Steig erreichen wir die Einfahrt zum Buschenschank Guggerhof, der Weg ist auch als „Archeoweg“ ausgeschildert. Hier finden sich interessante Zeugnisse der Vorgeschichte Brixens. Der Weg (immer Nr. 1) geht zwischen Trockenmauern bergauf, im Hintergrund liegen der Brixner Talkessel und das Eisacktal. Nächstes Ziel ist das Örtchen Elvas. An der Kirche vorbei, folgen wir für 250 m der LS31, in der Kehre treffen wir auf die Wegweiser nach Raas, denen wir kurz folgen. Der Steig mündet bald in einen asphaltierten Güterweg (Nr. 6B). Auf ihm wandern wir mit herrlicher Aussicht weiter bis zum Bühlerhof. Hier würde steiler Weg zum Gasthof Hotel Hochrain (15 Minuten Aufstieg, Wegweiser „Raas“) abzweigen, eine gute Adresse, sollten die anderen Buschenschenken wegen Winterruhe geschlossen sein. Kurz nach dem Bühlerhof treffen wir auf das historische Weingut Strasserhof mit Hauskapelle, im Herbst eine lohnenswerte Einkehradresse. Hinter dem Haus geht der Steig Nr. 4 kurz bergab und dann eben zum Gasthof Alter Pacher, dann wieder kurz bergab auf den Weg Nr. 15, der uns in langer Hangquerung durch Weinberge und später oberhalb der Neubauzone „Elisabethsiedlung“ zu den Stadtteilen Kranebitt und Stufels zurückbringt.

 

Zeugnisse der Vorgeschichte

Archäologen haben im Brixner Stadtteil Stufels bedeutende Siedlungsspuren aus dem 6. Jh. v.Ch. gefunden. Auch auf den Hängen um Elvas lebten schon vor Jahrtausenden sesshafte Bauern, hier befanden sich ihre Äcker und Weiden, wie Info-Tafeln am Weg erläutern. Zu sehen sind auch Gletscherschliffe mit eingravierten Grübchen und Mustern. Eine hölzerne Aussichtsplattform bietet tolle Ausblicke über das Tal, der Nachbau einer Palisade soll an die Besiedlung und die Schutzbauten zur Römerzeit erinnern.

 

Einkehrtipps

Buschenschank Guggerhof: Eine absolute Vorzeigeadresse, wo es nicht nur ausgezeichneten Wein, sondern auch eine einfache, aber überaus schmackhafte Tiroler Kost gibt. Panoramaterrasse, Tische unter großer Pergola. Kranebitt 15, Brixen, Tel. 0472 835319, geöffnet Mitte März–Mitte Mai und Mitte Sept.–Ende Nov., Mo. Ruhetag, im Winter eingeschränkte Öffnungszeiten

 

Hotel Weingut Pacherhof: Historischer Weinhof, moderner An- und Erweiterungsbau mit Hotel, stilvolles Ambiente in alten Stuben, gepflegte Küche. Pacherweg 1, Vahrn/Neustift, Tel. 0472 835717, www.pacherhof.com, geöffnet von 1. April–10. Jan., Mo. Ruhetag

 

Hotel Restaurant Hochrain: Wanderer sind hier gern gesehen. In schöner Aussichtslage, gute Küche. Michael-Pacher-Str. 68, Raas/Natz-Schabs, Tel. 0472 412248, www.hochrain.com, 7. Jan.–15. Jan. geschlossen, Di Ruhetag

 

Strasserhof: Wunderbares Hofensemble, historischer Weinhof, schöne Stuben, erlesene Weine. Unterrain 8, Neustift/Vahrn, Tel. 0472 830804, www.strasserhof.info, Mitte Sep.–Ende Nov. ab 15 Uhr, Sa. und So. ab Mittag, Mo. Ruhetag, Tischreservierung erwünscht

 

Sunnegg

Von den schönsten Weinleiten schaut das Wirtshaus Sunnegg über die Haus- und Kirchendächer Brixens. Die Mitgliedschaft bei der Gruppe „Südtiroler Gasthaus“, bürgt für gute, traditionelle und moderne Südtiroler Küche

www.sunnegg.com. Weinbergstraße 67; Tel. 0472 834760, www.sunnegg.com

Mi und Do Mittag Ruhetag


 

Infos in Kürze

[Charakteristik] Wanderung durch sonnige Weinhänge

[Start] Brixen, Zentrum, Adlerbrücke

[Schwierigkeit] einfach

[Gehzeit insgesamt] 3 Stunden 40 Minuten

[Höhenleistung] 300 Höhenmeter

[Länge der Wanderung] 8,3 km

[Beste Zeit (?)] Vom späten Vormittag bis Sonnenuntergang

[Anfahrt + Parkplatz] Parkgarage in Stufels, Battististraße, wenige Meter vom Startpunkt entfernt, 1,50 €/h

[Öffis] Bus und Bahn bis Brixen

Diesen und weitere Wandertipps finden Sie im Buch

Oswald Stimpfl

Unterwegs in Südtirols Wintersonne

Die schönsten Wanderungen von Oktober bis März

Folio Verlag (Wien / Bozen) 2018

ISBN 978-3-85256-761-7

Erhältlich im Buchhandel!

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement