campus_1.jpg
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Salto Afternoon

Listige Liste, lustige Liste

In Meran soll das alte Militär-Areal der Rossi-Kaserne mit Kultur bespielt werden. Doch der Startschuss von "Campus M" gleicht einem Schmierzettel mit viel SVP-Schmiere.
Von
Bild des Benutzers Martin Hanni
Martin Hanni21.08.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Campus M
Campus M / Facebook
Il progetto

Vom Militär zu Meran

Wappen Meran
Hannes Prousch
Bewerbungsdossier
Salto.bz
Kulturhauptstadt

Meraner Makel

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 21.08.2020, 16:28

Initiativen von unten - aus der Bevölkerung oder von den Künstlern selbst - sehen anders aus. Campus M scheint in Allem orchestriert.

Bild des Benutzers Thomas Kobler
Thomas Kobler 21.08.2020, 19:14

Kleine Ergänzung und Richtigstellung zu meinen Aussagen im Salto Artikel von Martin Hanni: Die SVP ist dieses eigtl. sehr wichtige Projekt für Meran vor allem kommunikativ falsch angegangen, aber was die Grünen in den letzten 5 Jahren in Bezug auf die Kulturpolitik in unserer Stadt veranstaltet haben, geht auf keine Kuhhaut und spottet jeder weiteren Beschreibung. Fast ausschliesslich alle Parteien und PolitikerInnen bis auf wenige Ausnahmen (Gabi Strohmer und David Augscheller sind dabei namentlich zu erwähnen) haben einiges gut zu machen und können ab Oktober endlich und wirklich beweisen, dass sie die ohne Zweifel bunte, vielfältige und spannende Kunst- und Kulturszene in Meran nachhaltig unterstützen. Ich bin zwar nicht hoffnungsfroh, aber ich bin auch nicht gänzlich hoffnungslos. Ihr alle habt es selbst in der Hand uns endlich jene Unterstützung zukommen zu lassen, die sich die dort seit Jahren hart arbeitenden Menschen verdienen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement