Altenpflege
(c) unsplash
Advertisement
Advertisement
Sozialberufe

"Das ist ein gefährlicher Weg"

Die anstehenden Suspendierungen der Fachkräfte im Pflege- und Gesundheitswesen werfen Fragen auf. Von Wohlgemuth kritisiert die momentane Handhabung der Situation scharf.
Von
Bild des Benutzers Valentina Gianera
Valentina Gianera22.06.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Daniel Kraler
Daniel Kraler 22.06.2021, 20:00

Das ist alles ziemlich paradox.
Wir bekommen jetzt einen zusätzlichen Notstand aufgrund eines Gesetzes.
Wie ist dies alles mit der italienischen Verfassung vereinbar?
Wenn aufgrund diesem Gesetz Abteilungen schließen müssen und die Qualität darunter leidet, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Gesetz im Sinne vom Artikel 32 rechtens ist.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 22.06.2021, 21:09

Ich würde mir niemals eine Spritze von einer Person geben lassen, die selbst Angst vor einer Spritze hat. Diese Menschen haben den Beruf verfehlt.

Bild des Benutzers Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 23.06.2021, 06:27

Haben Sie irgendwann in der Pflege gearbeitet? Haben Sie eine medizinische Ausbildung?
Nein?
Warum erlauben Sie sich so einen respektlosen Kommentar ohne jeglichen sachlichen Inhalt?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.06.2021, 07:21

Der Inhalt ist sogar sehr sachlich, wenn man ihn verstehen will. Überspitzt formuliert vielleicht, aber sachlich. Da ist Ihr Kommentar schon eher respektlos, zumal Sie auch keine medizinische Ausbildung haben, wie sattsam bekannt.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 23.06.2021, 15:27

Sachlich? Was, Angst haben vor einer Spritze? Seien sie nicht lächerlich! Niemand hat Angst von einer Spritze, sondern von einer neuen Technologie die noch ganz offiziell in Experimentationsphase ist!

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.06.2021, 07:37

Die Technologie ist absolut nicht neu, sie ist seit 20 Jahren bekannt und wird seit den 90ern medizinisch angewandt. Abgesehen davon, dass der Verweis auf die "neue Technologie" sowieso nur einen Teil der Impfstoffe betrifft. Die Angst vor einen "neuen Technologie" kann es also nicht sein. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten: Angst vor der Spritze oder Dummheit. Herr Staffler war also sehr freundlich mit seiner Einschätzung.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 23.06.2021, 17:20

Herr Staffler, aber von einem übergewichtigen oder Raucher-Arzt/Pfleger würden sie sich schon behandeln lassen, denn der hat ja sicher alles verstanden wenn es um Gesundheit geht...

Bild des Benutzers Harry Dierstein
Harry Dierstein 22.06.2021, 21:13

Ein Pflegekraft, die das großartige Geschenk der Wissenschaft "Impfung" immer noch nicht verstanden hat, hat in einem Pflegeberuf absolut nichts verloren und gehört folglich entlassen, weil sie den Beruf verfehlt hat.

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 22.06.2021, 21:56

Ich denke, eine Pflegekraft hat das "großartige Geschenk Impfung" besser verstanden, als hier so mancher Kommentarschreiber.

Bild des Benutzers Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 23.06.2021, 00:32

Ich glaube, da sind Sie etwas ganz Großem auf der Spur, S. Bernhard!!!1!

Bild des Benutzers Joachim Oberrauch
Joachim Oberrauch 23.06.2021, 05:56

Und wieder Häme, wo Argumente fehlen, Herr Unterwinkler. Übrigens würde ich mir von einer Interessensvertretung konkretere Schritte zur Verteidigung vor solcher Stigmatisierung erwarten.
Bei der Arbeit weiter "das beste zu geben" ist keine Lösung. Ich frage mich, wie man eine echte Arbeitsmoral am Leben erhalten kann, wenn sowas mit meiner Berufskategorie passiert?

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 23.06.2021, 08:43

Bin ich nicht. Ich bin einfach ein mitdenkender Mensch, Vor-und Nachteile abwägend. Schubladendenken ist wohl eher Ihr Fall.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.06.2021, 07:27

In Italien üben rund 1,9 Millionen Menschen einen Gesundheitsberuf aus, davon verweigern bisher insgesamt nur rund 84.000 die Impfung. Sie sind also der Meinung, dass über 1,8 Mio Mediziner und Pfleger Idioten sind und die 84.000 die großen Leuchten? Die Zahlen geben eher ein klares Bild, wie die Intelligenz verteilt ist.

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 23.06.2021, 08:53

Kompliment Herr Klotz, wie immer ein Mann der klaren Worte.
Sie sprechen diesen 84.000 Menschen (ich glaube Ihnen mal, dass diese Zahl stimmt), die ihren Beruf aufs Spiel setzen, also die Intelligenz ab. Menschen, für die - das wage ich zu behaupten - der Beruf auch Berufung ist. Menschen, die durch ihre langjährige medizinische Ausbildung wahrscheinlich ein ähnlich großes Fachwissen als Sie haben, Herr Klotz. Vielleicht sogar annähernd so viel praktische Erfahrung mit dem Virus und den damit verbundenen Risiken. Gleiches gilt für praktische Erfahrung mit geimpften Patienten und damit zusammenhängenden Problemen. Sie sagen also, dass die Entscheidung gegen die Impfung und für eine ungewisse Zukunft ohne Gehalt und Pensionsansprüche (bis mindestens Ende Jahr) aus Mangel an Intelligenz erfolgt ist.
Und Sie denken, dass der Rest der betroffenen Berufsgruppe sich aus freiem Willen und aus voller Überzeugung zur Impfung entschlossen hat.
Meine persönliche Erfahrung aus Gesprächen mit Betroffenen ist ganz eine andere.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.06.2021, 09:08

Es ist wohl eher so, dass Herr S. Bernhard, den 1,8 Mio, die sich schon impfen haben lassen, die Intelligenz abspricht, oder haben Sie das nicht verstanden? Dem gegenüber habe ich einfach nackte Zahlen sprechen lassen. Wenn Sie also auch der Meinung sind, dass 1,8 Mio (die ja auch alle eine medizinische Ausbildung haben, nicht nur die 84.000) dumm sind und 84.000 die großen Leuchten, dann fehlt es ein wenig am Einschätzungsvermögen. Ich muss leider immer wieder feststellen, dass Impfgegner, die Realität, selbst die mathematische, vollkommen verkennen.

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 23.06.2021, 09:48

Ach so, nun bin ich derjenige welche? Habe ich das irgendwo erwähnt im Gegensatz zu Ihnen? Unterstellen Sie mir nicht solche Sachen! Bitte stellen Sie sich in die Schlange für die dritte, vierte, fünfte, sechste.....Dosis.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.06.2021, 10:19

ja, das Impfen „für die dritte, vierte, fünfte, sechste.....Dosis“, wie Sie schreiben, kann Wirklichkeit werden, weil

https://www.salto.bz/de/comment/93465#comment-93465

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.06.2021, 15:20

S. Bernhard, Haben Sie Ihren Kommentar vom 22.06.2021, 21:56 ausgeblendet oder vergessen?

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 23.06.2021, 09:09

Sind Sie auch so ein Heuchler, Herr Klotz, der vor einem Jahr applaudierend auf dem Balkon stand und jetzt genau diesen Menschen, denen Sie applaudiert haben, mangelnde Intelligenz unterstellen? Haben Sie sich bereits für die dritte Dosis angemeldet? Ich habe anderes zu tun als meine Zeit mit Impfvormerkungen zu verschwenden.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.06.2021, 15:27

Vorsicht mit Bezeichnung Bernhard! Ich stelle mich grundsätzlich auf keinen Balkon um jemand zu applaudieren. Das finden die Ärzte und Pfleger sogar beschämend. Mangelnde Intelligenz sprechen ja Sie der überwiegenden Mehrheit der Beschäftigten im Gesundheitsbereich ab. Nochmals für Sie zum Mitschreiben, damit Sie die Größenordnung verstehen: über 1,8 Millionen haben sich impfen lassen, 84.000 nicht. Sie haben behauptet, dass es diese 84.000 besser wissen (Ihr Kommentar: Ich denke, eine Pflegekraft hat das "großartige Geschenk Impfung" besser verstanden). Verkaufen Sie die Leser bitte nicht für dumm und behaupten, Sie hätten damit nicht gemeint, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen schlauer sind.

Sollte eine dritte Dosis nötig sein, werde ich sie mir ohne Probleme verabreichen lassen. Nicht nur zu meiner eigenen Sicherheit, auch zu Ihrer Sicherheit. Das ist nämlich der Unterschied zwischen sozial und asozial.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 23.06.2021, 15:35

Haben dann alle andere Länder auch nichts verstanden, da nur Italien so ein Gesetz verabschiedet hat!
Interessanterweise sind genau bei den 60-80 jährige sehr viele die sich nicht impfen lassen wollen und genau diese Kategorie ist diejenige, die die Intensivbetten füllen. Wieso wird dann nicht diese Kategorie verpflichtet? Wo steht denn hier die Logik? Überhaupt wenn man bedenkt, dass die Impfung gut vor einem schweren Verlauf der Krankheit schützt aber nicht vor der Ansteckung.
Und ganz zum Schluss noch, dieses Gesetz geht ganz evident gegen den ersten Punkt des Nürnberger Kodex: für ein "zivilisiertes" Land wie Italien eine schöne Schande!

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 27.06.2021, 08:01

@Christian I - Der Nürnberger Kodex... keine Ahnung was der regelt offenbar.

Bild des Benutzers a richter
a richter 29.06.2021, 03:14

Auch in England wurde die Impflicht fuer Gesundheitspersonal eingefuehrt. Auch ein Land wo Demokratie sich schaemen muss?

Bild des Benutzers Walter Kircher
Walter Kircher 23.06.2021, 07:56

... in Bedacht was auf dem Spiel steht, gemeint ist die Volksgesundheit, das Gemeinwohl vor allem Jener die nicht laut sein können ... BITTE sich IMPFEN zu lassen!

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 23.06.2021, 08:10

Klar ist eines, den Politikern ist es doch scheißegal, wenn Senioren in den Heimen stundenlang in ihren Exkrementen liegen müssen, wenn Senioren keinen Heimplatz mehr bekommen wegen Aufnahmestopps, und die Angehörigen sich deshalb von der Arbeit freistellen lassen müssen. Ist doch scheißegal, wenn in der Geriatrie beeinträchtigte Senioren vor dem Essen sitzen, nicht imstande eine Gabel in die Hand zu nehmen, und niemand ist da, der ihnen hilft.
Was sind wir nur für eine Gesellschaft.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.06.2021, 08:45

... augenscheinlich ist dies nicht nur „den Politikern scheißegal“...
Sie fragen mit Recht: „Was sind wir nur für eine Gesellschaft“.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 23.06.2021, 09:24

Sie meinen also, es ist den suspendierten, und den zu suspendierenden Pflegern und -innen ebenso scheissegal?
Und das war keine Frage, sondern leider eine Feststellung. Eine Feststellung, die mir Angst macht, jeder auf seinem Ego-Trip, jeder weiss, was für alle gut ist, aber niemand tut selbst etwas dafür, zum kotzen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.06.2021, 10:04

Ich muss da etwas klar zurückweisen.
Ich bin geimpft, und ich mache dies klar für mich (ego), gleichermaßen für meine Familienmitglieder, meine Freunde, welche einige alte und kranke Eltern haben, aber auch für die Gesellschaft in und mit der ich lebe - naturwissenschaftlich ausgebildet wissend um Mathematik (exponentielles Wachstum), Biologie (Viren), Prävention, gesellschaftliche Immunität, und wissend darum, dass der Nicht-Geimpfte (leider) das Reservoire ist, in welchem sich das Virus bevorratet, wieder und weiter vermehrt, und immer wieder mutiert.
Das ist nichts anderes als die sachliche Herangehensweise an einen Lebensumstand, der uns alle betrifft, bei welchem das Handeln des Einzelnen (ego) unmittelbare und mittelbare Auswirkungen auf das Leben des anderen (civitas) hat.
Das ist halt so, seit jeher der Mensch im größeren gesellschaftlichen Verbind lebt, auch wenn es dem einen oder anderen in seiner individuellen Maxime störend erscheinen mag.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 23.06.2021, 12:25

Das Handeln des Einzelnen hat immer Einfluss auf die Gesellschaft.
Aber rechtfertigt dieser Einfluss bei, wie oben geschrieben, knapp 5% Nichtgeimpfter dieses Tamtam?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.06.2021, 13:03

Die Natur richtet sich leider (nicht) nach Durchschnitt oder Prozentsatz. Die Natur richtet sich ausschließlich nach konkreten Zahlen im Einzelfall.
Es dürfte doch bekannt sein, dass eine Person unter Tausend Personen (als Superspreader etwa), also auch nur 1 Promille (im Vergleich zu Ihren 5%) eine epidemiologische Katastrophe verursachen kann.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 23.06.2021, 12:28

Und übrigens, die meisten Senioren sind geimpft, die betroffenen Personen dürfen nur mit Maske arbeiten, wie gross ist da noch die Gefahr einer Infektion?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.06.2021, 13:12

(unhöfliche) Gegenfrage:
Die Hälfte der Südtiroler („die meisten“? ... was bedeutet zudem „die meisten“ bei exponentieller Verbreitung?) sind noch nicht ausreichend geimpft, und schon etwa 2% Infizierte gleichzeitig haben das lokale Sanitätsystem soweit in die Knie gezwungen, dass Patienten ins Ausland (!) gebracht werden mussten, wie groß ist da die Gefahr durch nicht-geimpfte Virus-Reservoires?

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 23.06.2021, 14:34

Ziemlich klein, denke ich mal, wenn ohne Impfung 2% erkrankt sind.
Aber um da was richtig zu stellen. Ich bin kein Impfgegner, bin selbst geimpft, nur diese Pflichtimpfung macht mit Bauchschmerzen, da ich mit den Suspendierungen der Pflegekräfte für unsere Senioren leider mehr Nach- als Vorteile sehe.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.06.2021, 14:47

Ja, da ist halt zu berücksichtigen, dass
a) unter den alten kranken Senioren wohl einige sind, welche besser nicht geimpft werden, bzw. aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden dürfen;
b) die alten kranken Mitmenschen also möglichst geimpft werden (müssen), damit junge gesunde Pflegekräfte die Impfung verweigern dürfen;
... ich komme da nicht raus, einer Impfweigerung der Pflegekräfte verständnisvoll begegnen zu können.

Bild des Benutzers Peter Sch
Peter Sch 23.06.2021, 10:21

Es wird immer von Angestellten im Sanitätswesen und Altenpflegebereich gesprochen. Da man aber weiss dass beispielsweise im KH Bozen auch private Putzfirmen bzw. deren Angestellte Dienst machen wäre zu hinterfragen wie es dort mit der Impfbereitschaft ausschaut. Ich denke diese Vergaben sind italienweit nicht anders.

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 23.06.2021, 13:13

Ich will mich nicht und ich werde mich nicht auf die eine oder andere Seite schlagen. Aber eines muss gesagt werden. Die Politik macht es sich meistens zu einfach mit der Verabschiedung von Gesetzen.
Da sitzt in einem Büro in Rom - und sehr oft auch in Bozen - ein "Schreibtischattentäter", welcher das Leben draußen nicht im leisesten kennt, und "erfindet" einfach ein Gesetz.
Es ist zwar pure Utopie, ich geb's ja zu, aber vor Verabschiedung eines jeden Gesetzes sollte sich der Einbringer zwei Monate dahin setzen, wo das Gesetz Anwendung findet und mit diesem Gesetz arbeiten … und ja nicht daran denken, dass er sowieso in zwei Monaten wieder weg ist. So manches Gesetz würde sehr schnell den Weg in den Papierkorb finden ...

Bild des Benutzers Erwin Demichiel
Erwin Demichiel 27.06.2021, 17:01

Ich habe den Eindruck, dass wir mitten in einem großen Experiment stecken mit der Überschrift „Schauen wir mal, wie weit man gehen kann und was alles die Menschen bereit sind schweigend hinzunehmen.“ Nun zeigt Weltbanker und Ministerpräsident Draghi der Welt und einschlägig interessierten Kreisen, was man - unbeleckt von Sorgen um die lästigen Befindlichkeiten von Menschen und jenseits von Ethikgeschwurbel, Verfassungsgedusel und politischen Verpflichtungen - durchziehen kann.
Meine Hochachtung gilt all jenen in den Gesundheits- und Sozialberufen, die sich diesen technokratisch-übergriffigen Affront zur Zwangsteilnahme an einem klinischen Versuch mit Medikamenten mit bedingter Zulassung nicht gefallen lassen. Tröstlich ist, dass wenigstens die Südtiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin und fast alle Oppositionsparteien im Landtag diese Maßnahme als das Überschreiten einer roten Linie kritisieren. Bleiben Sie mutig und laut, Frau von Wohlgemut. Die Menschen in den Sozialberufen sind Geringschätzung zwar gewohnt, aber diese Missachtung ihrer beruflichen Würde haben sie sich nicht verdient.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 27.06.2021, 18:31

Menschen, die elementare Gesundheitsregeln wie das Impfen ablehnen, haben in Gesundheitsberufen nichts zu suchen. Das ist so, als wenn ein Abstinezler Weinsommelier werden wollte und sich dann weigert, Wein auszuschenken. Diese verantwortungslosen Menschen müssen sich aber bewusst sein, dass sie für die folgenden Missstände im Gesundheitswesen verantwortlich sind. Die Oppositionspolitiker, die ihnen (hoffentlich) nicht aus Überzeugung, sondern nur aus politischem Kalkül den Rücken stärken, sollten sich schämen. Das ist übelster Missbrauch der Politik auf dem Rücken der Menschen.

Bild des Benutzers Erwin Demichiel
Erwin Demichiel 27.06.2021, 22:33

Ich würde unterscheiden zwischen einer generellen Ablehnung des Impfens und der Ablehnung der Teilnahme an einem klinischen Versuch mit neuartigen Impfstoffen auf Grundlage neuartiger Entwicklungsprozeduren und deshalb mit nur bedingter Zulassung. Um letzteres geht es hier ja.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.06.2021, 22:41

Nein, um „letzteres“ geht es hier nicht.
.
Diese Ihre Beschreibung ist meiner Ansicht nach eine Behauptung, Ihre subjektive Sicht und „Blase“, nicht mehr und nicht weniger.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 27.06.2021, 23:38

Weltweit sind bisher rund 2,9 Milliarden Impfdosen verabreicht worden. Angesichts dieser Zahlen von einem "klinischen Versuch mit neuartigen Impfstoffen" zu sprechen, ist mehr als lächerlich. Das kann man vielleicht noch für einen Pater Haspinger durchgehen lassen, der 1807 auch auf Anweisung des Papstes gegen die tatsächlich noch ziemlich neuartige Pockenimpfung gewettert hat , aber doch nicht heute, wo man die Berichte über die längst abgeschlossenen klinischen Studien bequem im Internet studieren kann. Tatsächlich geht es hier ja nicht um wissenschaftliche Fragen, sondern um weltanschauliche, pseudoreligiöse Wahnvorstellungen.

Bild des Benutzers Erwin Demichiel
Erwin Demichiel 28.06.2021, 22:01

Ganz einverstanden: es geht nicht um wissenschaftliche Fragen, sondern um weltanschauliche und Glaubensvorstellungen. Deshalb ist es so schwer miteinander ohne Beschimpfungen zu reden. Schade.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.06.2021, 20:26

Impfgegner sind wie störrische Kinder. In beiden Fällen ist es tatsächlich nicht leicht ruhig zu bleiben.

Bild des Benutzers Martin Koellensperger
Martin Koellensperger 29.06.2021, 20:40

Die gefährdesten (und somit für die Gesellschaft gefährlichsten) Impfgegner sind keine Kinder sondern Greis*innen

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 29.06.2021, 21:25

Es gibt keine Kindern, die Impfgegner sind, nur deren Eltern, egal ob gefährdet oder nicht.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 28.06.2021, 07:56

Vielleicht geht es auch anderen Lesern* so, aber ich bin dieser absurden Luxus-Diskussion rund um die Impfung & Impfstoffe (die uns Privilegierten in Industrieländern gottseidank genügend zur Verfügung stehen) längst überdrüssig.
Fakt ist und bleibt, dass ein schwerer Verlauf einer SarsCov-2 Infektion durch einen abgeschlossenen Impfzyklus verhindert werden kann. Das ist schon recht viel.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 29.06.2021, 11:24

Vorausgeschickt dass das Argument mit dem schweren Verlauf stimmt, so betrifft es zwar diejenigen die gepflegt werden, aber nicht die Pflegerinnen, meist junge Frauen, die nahezu kein Risiko für einen schweren Verlauf haben. Relevant für diese ist hingegen vor allem der Umstand dass die Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern und andere Aspekte völlig ungeklärt bzw. unzureichend erforscht sind. Bei der Impfpflicht für das Pflegepersonal geht es vor allem darum das diese selbst erkrankungsbedingt nicht ausfallen, nicht um den Schutz der zu Pflegenden, da diese ja geimpft sind. Wenn die Impfung wirkt dürfte das also kein Problem sein, wenn nicht ist der Aufwand nicht gerechtfertigt.
Ja jetzt rächt es sich halt dass man ausschließlich auf die genbasierte Technologie mit Notzulassung gesetzt hat und man damit Millionen impft, mit unvorhergesehenen Nebenwirkungen und unbekannten Langzeitfolgen.
Hätten die Leute die Wahl auch andere herkömmliche seit Jahrzehnten erprobte Impfstoffe zu erhalten, die es gibt, dann würde die Sache anders aussehen. Aber die Geschäfte die da gelaufen sind, da blickt unsereins nicht durch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.06.2021, 11:52

steteotyp werden immer wieder dieselben Halb- und Unwahrheiten verbreitet, und niemand stellt diesen Unsinn ab:
„Ja jetzt rächt es sich halt dass man ausschließlich auf die genbasierte Technologie mit Notzulassung gesetzt hat...“

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 29.06.2021, 14:21

Jetzt erklären Sie uns noch was an der Aussage mit der Sie mich zitieren (Ja jetzt rächt es sich halt dass man ausschließlich auf die genbasierte Technologie mit Notzulassung gesetzt hat ...) halb- oder unwahr sein soll.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.06.2021, 15:33

„uns“ ... pluralis majestatis?

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 29.06.2021, 18:01

Es gibt außer mir noch andere die neugierig sind.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.06.2021, 20:22

Es bleibt dennoch Quatsch, auch wenn es mehrere interessiert. Bis zum Abwinken wurde Ihnen erklärt weshalb Ihre Behauptungen falsch sind, trotzdem weichen Sie keinen Millimeter von diesen Falschmeldungen ab.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 30.06.2021, 07:04

Erklärt haben Sie gar nichts, Sie behaupten auch nur. Was Sie gut zu können glauben, das ist andere zu belehren, von einer Basis ausgehend die Sie dazu nicht berechtigt. Ihre Meinung bleibt eine Meinung wie andere Meinungen hier auch. Oder sind Sie Medizinprofessor der zu ERKLÄREN befugt ist?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.06.2021, 08:19

Das „Hohelied“ der Meinung.
Wenn Sie der Meinung sind, eine Kugel sei rund und ich der Meinung bin, eine Kugel sei viereckig, haben wir dann beide gleichwertige „Meinungen“?
.
Erkennen Sie den Unterschied?

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 30.06.2021, 11:45

Ihre Kommentare bestechen wie immer durch eine blendende Logik vor allem was die „treffenden“ Vergleiche betrifft.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 29.06.2021, 13:59

Ja genau! Es gibt seit Jahrzehnten erprobte Impfstoffe gegen dieses Virus, aber die werden nicht angeboten!
Und Hunderttausende hat man sterben lassen, um sich an genbasierten Impfstoffen blöd zu verdienen.
Und schuld sind nur "Bill und Jeff", und natürlich die ganzen "Schafe".
Ich lasse mich aus Protest zum Mars schiessen, in der Hoffnung, dass die grünen Männchen da noch keine Impfstoffe und Coronaviren erfunden haben!

Bild des Benutzers Stereo Typ
Stereo Typ 29.06.2021, 13:53

Warum ist eigentlich noch kein Medikament auf dem Markt? Es gibt genügend, bei denen klinische Studien abgeschlossen sind und die auf ihre Zulassung warten. Warum bleibt uns nur das Impfen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.06.2021, 14:01

Weil „Bill & Jeff“ es so wollen?
Und Elvis auch daran verdient?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.06.2021, 20:24

Impfungen wirken präventiv, Medikamente sind Therapeutika. Man hat verschiedene Medikamente getestet, aber keines war ein wirklicher Durchbruch. Abgesehen von der Tatsache, dass das Ziel moderner Medizin die Vorbeugung ist (also die Impfung), nicht das Heilen (also das Verabreichen von Medikamenten, in der Hoffung auf Gesundung). Verstehen Sie den Unterschied?

Advertisement
Advertisement
Advertisement