Screenshot aus „No Place For Me”, dem neuen Video von Dead Like Juliet.
Dead Like Juliet
Advertisement
Advertisement
Dead Like juliet

No Place For Me (feat. Elyne)

Die Meraner Metalcore-Band Dead Like Juliet gibt mit ihrem neuen Video ein klares Statement ab und stellt sich auf die Seite der LGBTQ+-Bewegung.
Von
Bild des Benutzers Reinhold Giovanett
Reinhold Giovanett23.09.2021
Advertisement
Dead Like Juliet: „No Place For Me (feat. Elyne)”. Videoclip: Dead Like Juliet

 

Dead Like Juliet waren immer schon eine Band, die ein Auge für die Gesellschaft hatten, für die Entwicklungen der Gegenwart. Dennoch, ein derart klares Statement gab es von der Meraner Metalcore-Band bislang noch nicht. In „No Place For Me” hissen sie die Flagge für die LGBTQ+-Bewegung. LGBTQ+ – nicht alle wissen das – ist die Abkürzung für den Zusammenschluss der Personen, die sich gegen Diskriminierung aufgrund er sexuellen Orientierung einsetzen. Die LGBTQ+. steht für lesbisch, gay, transgender und queer, und das steht für weitere Geschlechtsidentitäten. Diese Bewegung setzt sich weltweit für die Anerkennung, Gleichstellung und Wertschätzung dieser Minderheit in unserer Gesellschaft ein und trifft dabei auf mitunter harte und bisweilen gewalttätige Gegenwehr seitens konservativer Teile der Gesellschaft. Auch im – scheinbar – aufgeklärten Europa. Und offensichtlich auch in Südtirol, wie den Kommentaren zum Video an unterschiedlicher Stelle zu entnehmen ist.

Dead Like Juliet setzen mit „No Place For Me” ein unmissverständliches Statement für Offenheit, Empathie und Anerkennung und sie tun dies, indem sie zu Beginn des Videos die volle Macht der Gegenwehr aufzeigen und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Betroffenen, die zwar glücklicherweise zueinanderfinden, aber – was das angestrebte Ziel der gesellschaftlichen Anerkennung betrifft – zu einem denkbar bitteren Preis: Es sieht nicht gut aus, was die Toleranz denen gegenüber betrifft, die ihr Leben nach der eigenen Identität leben wollen. Nach dem Video lastet dieses Gefühl, dieser Eindruck schwer auf die ursprünglich doch positive Einschätzung unserer Gesellschaft.

Das heißt konkret: Dead Like Juliet legen mit „No Place For Me” den Finger in eine offene Wunde, sie treffen ins Schwarze.

Und der Song selbst? Die Musik? Die Musik ist gut. Dead Like Juliet neigen sich einmal mehr ein klein wenig Richtung Metal und erhöhen damit die Intensität und brechen mit der bisweilen klaustrophobischen Geschlossenheit des Metalcore. Wiedererkennbar und sich selbst treu bleiben Dead Like Juliet aber auf alle Fälle. 

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Screenshot aus „Breaking Me” (2)
Summer Stained
Punkrock-Video

Summer Stained

Das Cover zur Single „Always Been You”
Elis Noa
Elis Noa

Always Been You

“Las Vegas” è il nuovo singolo/video del gruppo bolzanino Zelda Mab.
Zelda Mab
Zelda Mab

Las Vegas

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement