01_an_schloss_planta_in_obermais_geht_es_vorbei.jpg
Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Von Meran nach Schenna

Von der Stadt bis zum alten Dorfkern zieht sich ein schöner Wanderweg hin.
Kolumne von
Bild des Benutzers Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl25.01.2020
Advertisement

Am sonnigen Hang nordöstlich von Meran liegt Schenna, ein belieb- ter Ferienort. Von der Stadt bis zum alten Dorfkern mit Kirchhügel, Dorfplatz und dem alles beherrschenden Schloss Schenna zieht sich ein schöner Wanderweg hin. Dabei queren wir das Villenviertel von Obermais, Obstfelder und Weingärten und zuletzt auf einem vorbildlich angelegten Weg in großteils ebener Wanderung, an Weinhöfen und Hotels entlang, den sich zum Meraner Kessel hinzie- henden Berghang. In den Sommermonaten ist es hier entschieden zu heiß, aber an sonnigen Wintertagen, wenn die Straßen noch nicht von Urlaubsgästen überfüllt sind, ist dieser Ausflug geradezu ein Geheimtipp.

Wir beginnen unsere Wanderung im Stadtzentrum, an der Passer- promenade, spazieren flussaufwärts bis zum Steinernen Steg, überqueren ihn und setzen die Wanderung auf dem Lazagweg (Nr. 10) fort. Nun nehmen wir die Unterführung, die unter der Straße ins Passeirertal hindurchführt, biegen nach 100 m rechts ab und gehen an der Pizzeria Mösl vorbei in den Schönblickweg. Wir wan- dern stetig bergauf, zwischen Häusern und Gärten, an der Nordseite von Schloss Planta mit seinen mächtigen Rundtürmen vorbei und gelangen auf Weg 10A. Nach einem kurzen Steilstück erreichen wir das weithin sichtbare Schwimmbad von Schenna. Hier mündet der Steig in den breiten, promenadenartigen Mitterplattweg, der abwechslungsreich bis ins Zentrum von Schenna führt. Von dort gehen wir zwischen dem Gemeindehaus und dem Schlosswirt, hin- ter dem Mausoleum von Erzherzog Johann, auf asphaltiertem Güterweg („Rothalerweg“, Nr. 10B) bergab. Er trifft auf den Waalweg Saltaus-Obermais, der aus dem Passeiertal kommt. Wir wan- dern an diesem Weg entlang bis zum Schloss Planta, treffen dort auf den Aufstiegsweg und sind bald wieder im Stadtzentrum von Meran angelangt.

 

scheda_ausflug_238.001

 

Einkehrtipps

 

Gasthof Tiefenbrunn: Etwas außerhalb von Schenna (nordöstlich, in 15 Minuten Fußweg) liegt der Gasthof Tiefenbrunn. An Werkta-gen werden mittags Handwerker verköstigt, auch Wanderer sind gern gesehen. Es gibt einfache, gute Tiroler Hausmannskost; Frau Pichler kocht persönlich! Verdinser Str. 34a, Schenna, Tel. 0473 945818, www.tiefenbrunn.com.

Hotel Restaurant Tannerhof: Am Dorfeingang, nicht gerade berauschende Lage an der Hauptstraße, dafür gute Pizza. Schennaer Str. 20, Schenna, Tel. 0473 943229, www.tannerhof-schenna.com 

Pizzeria Adi: Von Einheimischen gern besucht, am Dorfeingang, etwas laut an der Hauptstraße, Pizza auch zu Mittag und am Nachmittag, Schennaer Str. 27a, Schenna, Tel. 0473 946001

 

salto_karte_meran_schenna

 

Infos in Kürze

 

Charakteristik: Leichter stadtnaher Rundweg 

Start: Meran, Passerpromenade am Kurhaus, 317 m

Schwierigkeit: einfach

Gehzeit: 3 Stunden

290 Höhenmeter

Beste Zeit: Den ganzen Tag über

Anfahrt: Meran. Alle Parkplätze im Zentrum gebührenpflichtig. Mehrere Parkhäuser. 

Öffis: Bus und Bahn bis Meran

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement