Andreas Schatzer
Gemeinde Vahrn
Advertisement
Advertisement
Wasserbonus

“Noch keine Basis für den Bonus”

Andreas Schatzer weist den Vorwurf, die Gemeinden würden sich weigern, den nationalen Wasserbouns auszuzahlen, zurück.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser24.01.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Wasserhahn
Pixabay
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

"In diesem Zusammenhang möchte der Gemeindenverband auch noch darauf hinweisen, dass die Trinkwassertarife in Südtirol durchschnittlich 50 Prozent niedriger sind als im gesamtstaatlichen Vergleich. " In vielen Provinzen Italiens ist die Versorgung mit Trinkwasser viel schwieriger als in Südtirol, wo unzählige Gebirgsquellen für genügend sauberes Trinkwasser sorgen.
Vielfach ist das Wasser in Italien auch verschmutzt, z.B. mit Pestiziden und nicht als Trinkwasser geeignet. Der Gemeindenverband hat sich gegen die Begrenzung von Glyphosat ausgesprochen (https://www.tageszeitung.it/2019/03/29/begrenzte-pestizide/) und argumentierte damit, dass Maisanbau dann nicht mehr möglich wäre. Jedoch kann Mais ohne Glyphosat angebaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=JcVJINnhPNY

Advertisement
Advertisement
Advertisement