via facebook

Alessandro Heuschreck und Ester Quici

Advertisement
Advertisement
Delikt

Ester Quici: "Ich bin unschuldig"

Am Vormittag wurde die 34-jährige unter Mordverdacht stehende Ester Quici dem Haftrichter vorgeführt. Sie beteuert ihre Unschuld am Tod von Alessandro Heuschreck.
Von
Bild des Benutzers Christine Helfer
Christine Helfer24.03.2015
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Fall Heuschreck

Hypothese Mord

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Harald Knoflach
Harald Knoflach 24.03.2015, 15:29
Dieser Umgang mit Persönlichkeitsrechten ist schockierend und eines "Qualitätsmediums" unwürdig. Was soll der Scheiß? http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=14476
Bild des Benutzers Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 24.03.2015, 19:49
schließe mich der Meinung von Harald Knoflach an..!
Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 24.03.2015, 20:42
Als ich das Foto hier auf salto gesehen habe klickte ich auf den Artikel mit dem festen Willen meine Entrüstung über diesen grausamen Umgang mit Privacy- und Unschuldsvermutungsrechten zu hinterlassen. Die Verwendung von Klarnamen und noch mehr von privaten Fotos und Ausbreitung der (vermeintlichen) Familiensituation inkl. Kindern kurz nach dem Tod macht mich wütend und ist auf einem tieferen und weit perfideren Niveau als der Redakteur "kov" der Tageszeitung "Österreich" (siehe Vom Hockeytormann zum vermeintlichen Gewalttäter). Ich dachte wenigstens salto bzw. dessen Redaktion würde hier noch andere Maßstäbe ansetzen. Ich kann mich auch nur Harald Knoflach anschließen: Was soll der Scheiß?!?
Advertisement
Advertisement
Advertisement