Stadio Europa Bolzano
Oumar Ka
Advertisement
Advertisement
Bolzano

Sceriffi, musulmani e fake news

La cerimonia di fine Ramadan allo Stadio Europa nel mirino dei social e del centrodestra. Caramaschi: “No fake news strumentali”. Il giovane musulmano Ka: “Aizzano odio”.
Von
Bild des Benutzers Sarah Franzosini
Sarah Franzosini25.05.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Caramaschi, Renzo, Boccia, Vincenzo
Comune Bolzano
L'intervista

Massima condivisione

Hans Heiss
LPA/Oskar Verant
Nicola Canestrini
Nicola Canestrini
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 25.05.2020, 08:04

Wenn man auf der Online-Plattform der Tageszeitung mit Redaktion in der Bozner Silbergasse;) liest, welche braune Ideologie von deutschsprachigen Südtirolern zu diesem Thema ausgekotzt wird, wird einem übel.

Bild des Benutzers Pericle Torrisi
Pericle Torrisi 25.05.2020, 08:53

Eid Mubarak !

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 25.05.2020, 09:50

Die Türkei hat sich schon seit längeren als eines vorbildlichsten Länder in der Bewältigung der Corona-Epidemie herausgestellt.

https://www.tagesschau.de/ausland/ramadan-tuerkei-101.html

Auch andere muslimische Länder wie Egypten bleiben konsequent.

https://www.dw.com/de/ramadan-zu-corona-zeiten-fastenbrechen-nur-daheim-...

Warum kann man es dann nicht auch den Muslimen bei uns zumuten? Wahrscheinlich gibt es in anderen Ländern nicht diese grassierende political correctness. Dann muss man auch damit leben, dass man den bösen Rechten Angriffsfläche bietet.

go woke, get broke.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.05.2020, 11:11

Wo erkennen Sie in diesen Bildern einer religiösen Feier im Freien einen Unterschied zum erlaubten Besuch christlicher Messfeiern in den Kirchen - wo hier sogar die Körpertemperatur gemessen wird?
Die Regeln müssen doch *innerhalb einer Gemeinschaft* für alle dieselben sein - alles andere wäre Diskriminierung; dies ist doch für jemanden wie Sie das ganz kleine Einmaleins, da irre ich mich nicht.
Die Türkei ist bei irgendetwas Vorbild? Echt?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 25.05.2020, 11:16

In der muslimischen Welt (aber auch sonst in Europa) wurde das Ende des Ramadan durchaus in Gemeinschaft gefeiert, wenn auch nicht so "massiv" wie sonst. Dass das Feiern bei uns also nur mit political correctness zu tun hätte ist nicht korrekt.

Aber das Thema sind die Falschnachrichten, die hinsichtlich der Feier in Bozen in Umlauf gebracht wurden und die darauf folgende übliche Hetze aus den üblichen Kreisen.
https://www.bbc.com/news/world-52787154

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 25.05.2020, 11:59

Mich wundert, dass solche Falschmeldungen, die nur der Hetze dienen, überhaupt rechtlich toleriert werden. Auch beim Foto von der Feldmesse in Weißenstein könnte man etwas aussetzen, wenn man böse sein will.
Man sieht großes Bemühen von Seiten der Veranstalter. Für den Rest ergeht es ihnen wie den Wirten. Es wird der Eigenverantwortungen des Einzelnen überlassen!

Bild des Benutzers Daniel Kofler
Daniel Kofler 25.05.2020, 11:34

Warum sollten sie auf so was verzichten? Das Fest ist offensichtlich in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln abgehalten worden. Die Muslime sollen verzichten, weil sie halt Muslime sind?

Es hat also mit "politischer Korrektheit" zu tun, wenn man Rechte nicht von der Religionszugehörigkeit abhängig macht? Geht's noch? Das nennt man nicht "grassierende political correctness", sondern GLEICHHEIT VOR DEM GESETZ. Eine große Errungenschaft, die viele Südtiroler leichtfertig wegschmeißen würden, wenn sie sich damit der Leute entledigen könnten, die sie einfach nicht leiden können. Und anstatt das ehrlich zu sagen, muss man Argumente zusammenlügen (bzw. von der Wahrheit ein kleines Stückchen abtrennen) - weil man genau weiß, dass man in einer ehrlichen, offenen Diskussion keine Chance hätte und der eigene Hass und der eigene Neid offenbart werden würden. Dass viele dann nicht vor sich selbst zugeben können, dass ihnen einfach nur die Emotionen durchgehen und sie deshalb bezeiten ungerecht denken und handeln - das finde ich traurig und der Menschheit nicht würdig.

Denn jeder Mensch macht Fehler, jeder Mensch ist manchmal ungerecht, aber die Guten trennt von den Schlechten die Tatsache, das die ersten einen Fehler vor sich selbst zugeben und damit auch leben können, während für die zweiten das Zugeben eines Fehlers scheinbar die eigene Persönlichkeit runieren würde. Und so verstrickt man sich immer weiter in Hass und Widersprüche.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 25.05.2020, 12:07

>Die Muslime sollen verzichten, weil sie halt Muslime sind?<

Dann projezieren Sie doch bitte Ihr imaginäre Feindbild auf mich wenn es Ihnen besser geht. Die Kirchen können von mir aus auch geschlossen bleiben.

Wer Hass und Gift sprüht sind wenn schon Sie.

Bild des Benutzers Daniel Kofler
Daniel Kofler 25.05.2020, 13:16

Das sind ihre eigenen Worte - "die Muslime in den anderen Ländern können verzichten, warum die in Südtirol nicht?", Antwort: die in den anderen Ländern verzichten nicht, sondern die Gesetze sind da strenger. In Südtirol sind die Gesetze so wie sie sind, wenn eine solche Veranstaltung rechtlich möglich ist, darf jeder sie abhalten.

Dass sie mir Hetze zuschreiben, ist ebenfalls einfach nur eklig. Wer Gleichheit vor dem Gesetz hochhält, sprüht also "Hass und Gift"? Wie traurig muss es in Ihrer Welt sein.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 25.05.2020, 22:42

Jetzt kommen gleich zwei dumme Unterstellungen.

Ich habe nicht gesagt dass Muslime durch Selbsteinschränkung verzichten sollen. Dass es in muslimischen Ländern die Gesetzte strenger sind, kann man auch aus den Quellen entnehmen, die ich verlinkt habe.

Auch habe ich nicht gesagt, dass Sie "Hass und Gift" versprühen, weil Sie vorgeben Gleichheit vor dem Gesetz hochhalten zu wollen.

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 25.05.2020, 15:13

perchè non proviamo a misurare la distanza fra l'esercizio di un elementare diritto di libertà (art. 19 della Costituzione italiana) e l'intolleranza religiosa di una parte politica che vorrebbe governare la città di Bolzano. Signor Sindaco, ha assolto a un suo dovere di primo cittadino democratico, grazie lo stesso.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 25.05.2020, 17:20

Genau, die religiöse Intoleranz ist nur der Türöffner für andere Einschränkungen/Ausgrenzungen, die besagte Herren nur allzugern umsetzen würden.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 25.05.2020, 18:46

Die Teilnehmer dieser Veranstaltung haben die Regeln eingehalten, folglich ist alles in Ordnung. Es ist unfair, eine Veranstaltung zu kritisieren, wenn man in Wirklichkeit etwas gegen eine Religion bzw. ihre Angehörige hat. Nicht die Religionen sind das Übel, sondern der religiöse Fanatismus, den man in allen Religionen finden kann.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 25.05.2020, 22:44

Ist der religiöse Fanatismus in Religionen mit absoluten Wahrheitsanspruch nicht immanent?

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 25.05.2020, 23:31

Gegenfrage: Welche Religion hat keinen absoluten Wahrheitsanspruch?

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.05.2020, 09:08

Die abrahamitischen Religionen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 26.05.2020, 12:16

Als abrahamitische Religionen werden Christentum, Judentum und Islam definiert. Dass diese drei großen Weltreligionen keinen absoluten Wahrheitsanspruch hätten, lässt sich wahrlich nicht behaupten.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.05.2020, 22:53

Das haben Sie richtig festgestellt. Ich habe es leider falsch gelesen. Religionen ohne absoluten Wahrheitsanspruch sind Buddhismus, Taoismus, Hinduismus und Konfuzianismus.

Advertisement
Advertisement
Advertisement