02_der_sonnige_larcherberg.jpg
©Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Zur Steinrastalm in Ulten

Frau Holle meinte es gut mit uns in den letzten Tagen und Wochen. Packen wir unsere Schneeschuhe auf den Rucksack und machen uns auf den Weg mit Ziel Ulten.
Kolumne von
Bild des Benutzers Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl27.01.2018
Advertisement

Das Ultental ist eines der ursprünglichsten Täler Südtirols. In der Nähe des sonnigen Skigebietes der Schwemmalm führen etliche, auch im Winter gespurte Wege, durch schüttere Wälder, zu einsamen Höfen, über weite verschneite Wiesen und zu urigen bewirtschafteten Hütten. Vom Zoggler-Stausee aus zieht sich ein kleines Seitental zur Südostflanke des Hasenöhrls (3257 m) hin. Nach anfänglicher Enge weitet sich das Tal, nach einer Geländestufe, liegt dort die gemütliche Steinrastalm, die auch im Winter geöffnet hat.

Zum Wegverlauf

Auf der Zufahrtsstraße zum Skigebiet Schwemmalm parken wir ca. 400 m unterhalb der Talstation des Sesselliftes auf 1466 m. Rechts geht der Wanderweg bergauf in den Wald, Wegweiser Nr. 3 Richtung Riemerberglalm, Hoher Dieb, Larchberg. Nach 200 Höhenmetern Aufstieg treffen wir auf den Wanderweg 4A, dem wir nun links, nordostwärts folgen. Weiter geht es in leichter Hangquerung durch helle Lärchenwälder bis zur den Hütten der Säge, wo wir den Bach auf einer kleinen Brücke überqueren. Wir sind mittlerweile auf 1830 m angelangt und eine gute Stunde unterwegs. Auf einem Waldweg schneiden wir steile Hänge, gelangen zu einer Lichtung „Windwerf“ und weiter bergab auf nun steilem Bergsteig zur Talstraße und der Steinrastalm (1737 m). Von dort geht es auf dem alten Almweg, Nr. 9 neben der Rodelbahn durch Wald bergab zur Talstation des Sesselliftes (Einkehrmöglichkeit bei AlpinLounge W!) und kurz weiter zum Ausgangspunkt.

Länge: 7,2 km, Gehzeit ca. 2 h 30’, Höhenmeter 365.

Variante: Zufahrt nach Larcherberg, Parkplatz bei den Windegghöfen und nun weiter auf Weg 4/A wie oben beschrieben, es wird so ein guter Teil des Aufstieges vermieden. Ein zweites Auto sollte in diesem Fall bei der Steinrastalm geparkt sein, eventuell organisiert Elisa die Rückholung.

 

scheda_ausflug_steinrastalm-ulten.jpg

Die Steinrastalm

In den 60er Jahren wurde hinter der Steinrastalm auf 2250 m eine 500 m lange und bis zu 85 m hohe Staumauer errichtet und der Arzkarsee aufgestaut. Sein Wasser läuft über die Turbinen des E-Werkes in der Nähe der Alm. Er war der letzte der Stauseen, der in Ulten erbaut wurde und mit dem Grünsee einer der höchsten. Während des Baues, der sich bis zum Jahr 1972 hinzog, waren bis zu 1000 Arbeiter beschäftigt, eine neue Zufahrtsstraße vom Tal herauf wurde errichtet und auf den Almböden zur Unterkunft der Arbeiter Baracken gebaut. Johann und Elisabeth Mairhofer von den nahen Larcherhöfen nutzen die Gunst der Stunde und errichteten die Steinrastalm, zuerst zur Verpflegung der Arbeiter und später als Einkehrmöglichkeit für Wanderer. Nun steht ihre Tochter Brunhilde in der Küche, die flotte Enkelin Elisa kümmert sich um den Service. Die Qualität des Angebotes und die Aufmerksamkeit den Gästen gegenüber, die weit über das hinausgehen, was man üblicherweise auf Almen gewohnt ist, lässt auf die Ausbildung von Elisa an der Hotelfachschule und Arbeit in Hotels gehobener Klasse schließen. Auf der Speisekarte finden sich allerlei schön mit Blüten verzierte Knödel und Nocken, darunter auch Zirmknödel, Kürbis-Lauch Nocken, manchmal gibt es zur Freude der Kenner Saure Suppe, an den Sonn- und Feiertagen Schweine- oder Rindsbraten, für den kleinen Hunger oder Vegetarier Toast mit Käse, Zwiebel und Tomaten, dann den „Gipfelbeißer“, das wären zwei pikante Würstchen mit Brot. Die Nachspeisenauswahl kann sich auch sehen lassen, neben Strudel und Schoko-Kuchen gibt es wechselnd Orangentiramisú oder Topfenstrudel. Den Durst löschen im Sommer Lärchenspitzen- oder Alpenrosenblütensaft. Wenn möglich, werden die Produkte wie Brot, Fleisch, Speck, Gemüse, Eier, Käse, Milch von Produzenten aus dem Tal besorgt. Kein Wunder, wenn also an schönen Tagen viele Gäste kommen. Obwohl die Hütte am Abend geschlossen ist, treffen sich oft geschlossenen Gesellschaften zu Familien-, Freundes- und Firmenfeiern ein. Ab dem Jahr 2000 ist die Alm auch im Winter geöffnet und beliebtes Ziel der Winterwanderer.

Info: Steinrastalm, Fam. Mairhofer - Kuppelwieser, Tel. 328 903 9885. Geöffnet vom 26.12. - Ostern, Mai - November. Im Sommer Montag Ruhetag, im Winter Montag und Freitag Ruhetag.
Tourismusverein Ultental-Proveis, St. Walburg 104, Ulten, Tel. 0473 795 387

Wie komme ich hin?

Die Steinrastalm ist mit PKW auch im Winter auf geräumter Straße erreichbar. Ab der Talstraße, kurz vor der Talstation der Kabinenumlaufbahn Schwemmalm, rechts abbiegen und 6,7 km bergauf zur Alm.

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement