Durnwalder, Luis
Fabian Leitner
Advertisement
Advertisement
Bücher

Das Wettrennen

Altlandeshauptmann Luis Durnwalder feiert im September seinen 80. Geburtstag. Zum Anlass werden gleich drei Bücher in drei verschiedenen Verlagen erscheinen.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 27.07.2021, 07:06

Markus Perwanger,sind S I E seriös in ihrer Arbeit????? Denken sie drüber nach!!!

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 27.07.2021, 07:42

Wenn Markus Perwanger "salto.bz" als unseriöses Medium bezeichnet, ist das eigentlich - aus dem Mund eines Athesia-Freundes - ein große Lob!

Bild des Benutzers Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter 27.07.2021, 09:22

Markus Perwanger hält salto.bz für kein seriöses Medium. Kaum überraschend für einen, der einen Grossteil seines Berufslebens in der SVP und der Athesia verbracht hat, wo Seriösität und Unabhängigkeit bekanntlich als oberste
und unverletzliche Prinzipien gelten.

Bild des Benutzers Siegfried Freud
Siegfried Freud 27.07.2021, 09:53

Eine Hochstilisierung der Person Luis Durnwalder halte ich für einigermaßen bedenklich, gibt es doch in seinem politischen Leben etliche Schattenseiten, die Herr/Frau Südtiroler heute tagtäglich zu spüren bekommen.
salto.bz hat eigentlich keine Blattlinie, es werden zwar politische Themen aufgegriffen (Franceschini), viel ist jedoch nur Kopie eines Presseberichts. Letzthin gibt es Kochrezepte, Wegbeschreibungen zum Wandern, aber z.B. keinen Sport. Ich denke, dass des Lesers liebstes Kind - abseits des Enthüllungsjournalismus von Franceschini - die Kommentare der community sind, die in meinen Augen eigentlich eine Selbstmorderklärung für salto.bz sind, da jedem Hinterhofexperten zugestanden wird, seine unqualifizierte Meinung kundzutun.
Bevor dies missverstanden wird, selbstverständlich soll die Meinungsfreiheit garantiert werden, aber wenn sich frustrierte Lehrer, Landesbeamte und Ruheständler aufmachen der Welt das Für und Wider (egal von welcher Seite) von Impfungen und das Wesen von Pandemien zu erklären und sich dabei als selbst erklärte Epidemiologieexperten outen, dann sollte sich das Medium fragen, ob dies dessen Zukunft sein will und ob dies dem selbst gepriesenem Anspruch des "Qualitätsjournalismus" gerecht wird.

Bild des Benutzers Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter 27.07.2021, 10:26

Ihre Kritik wäre sicher glaubwürdiger, wenn Sie die minimale Zivilcourage aufbringen würden, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken - wie viele andere Salto-Leser...

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 27.07.2021, 11:18

So sind sie halt, die Hinterhofexperten! :-)

Bild des Benutzers Siegfried Freud
Siegfried Freud 27.07.2021, 12:12

Anonyme salto.bz-Leser, was es nicht alles gibt? Vor allem frage ich mich wie Sie bloß erkennen, dass diese anonym sind...
Ach, wie bin ich froh, dass Sie inhaltlich nichts hinzuzufügen haben, denn durch die Erwähnung der Problematik des Pseudonyms, zeigen Sie indirekt auf, dass Sie inhaltlich nichts beizusteuern haben.
Wenn doch, nur zu, ob mit Pseudonym oder ohne ist mir persönlich egal; und soweit ich weiß, erlaubt dies salto.bz (noch).

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 27.07.2021, 12:41

Würde ich das vierte Buch zum 80. Geburtstag von Luis Durnwalder schreiben, gäbe ich ihm den Titel "Der amtierende Landeshauptmann". Er wird bis 2023 durchhalten, wenn es überhaupt soweit kommt. Dann werden wir seinen Nachfolger erleben.
Zu Herrn Perwanger ist nur eines zu sagen: Wie kann ein Koordinator der RAI Salto als unseriös bezeichnen, wenn genau dieser RAI Südtirol äußerst unseriös gestaltet. Nach seinem Abgang werden wir vielleicht erkennen, was solche Typen für Nebenwirkungen haben. Aber Sigmund Kripp hat Recht: Unseriös ist ein Lob. Es gibt Schlimmeres.

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 29.07.2021, 06:56

Ich persönlich würde keines der drei Bücher kaufen! UMSONST !!!

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 29.07.2021, 13:20

Ich werde auch keines lesen. Schaute ihm einmal beim Blindwatten zu, das reichte völlig.

Bild des Benutzers Paolo Ghezzi
Paolo Ghezzi 30.07.2021, 10:16

...rede mit euch nicht... Che brutte cose. Journalisten die mit Journalisten NICHT reden... Aber das Buch redet... und Salto kann lesen und reden... Il mitico Durni, uno e trino, lo merita

Advertisement
Advertisement
Advertisement