Karl Bär
Jörg Farys
Advertisement
Advertisement
Bundestagswahlen 21

Problembär in Berlin

In Südtirol gilt er als Persona non grata, am Sonntag hat Karl Bär den Sprung in den Bundestag geschafft. Der Umweltreferent wird für die Grünen nach Berlin gehen.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Paolo Ghezzi
Paolo Ghezzi 27.09.2021, 09:41

Almeno una buona notizia "verde" dal Sudtirolo e dalla Germania, mentre in Trentino il referendum sul biodistretto ha mosso solo 15 elettori su 100!!!

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 27.09.2021, 10:16

Dem Herrn Karl Bär einen herzlichen Glückwunsch !
Die Bio-Initiative hat im Trentino leider nicht die erwartete Wahlbeteiligung erhalten. Trotzdem fände ich es der Mühe wert, auch in Südtirol ein solches Referendum zu veranstalten, allerdings mit viel vorheriger Öffentlichkeitsarbeit.

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 27.09.2021, 10:59

Der "Bär" ist nun immun. Leider nicht unsere Almen und auch nicht der Apfelanbau gegen die Schädlinge. Das Aufsehen in Südtirol hat dem Wildling den Weg nach Berlin geebnet. Wohl bekomm's.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.09.2021, 15:53

"Das Aufsehen in Südtirol hat dem Wildling den Weg nach Berlin geebnet."
Lötzinn, erst das Wahlrecht studieren bevor man solche Falschaussagen in Umlauf bringt.

Bild des Benutzers m s
m s 27.09.2021, 20:48

Gratulation an Karl Bär, freut mich.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 28.09.2021, 21:19

Ob der Bär wohl auch für seinen Wahlkampf Plakatfälschungen verwendet hat wie für den Kampf gegen die Pestizide in Südtirol? Zuzutrauen wäre es ihm.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.09.2021, 08:21

Mit Sicherheit hat er von der Geschichte profitiert und seinen Bekanntheitsgrad gesteigert. Das Verfahren wurde vom Umweltinstitut ja ordentlich breitgetreten.
Wäre man ein Schelm, könnte man sich dabei Böses denken.

Advertisement
Advertisement
Advertisement