lh_arno_kompatscher.jpg
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Wohnungsnot

Kriterien festgelegt

Die Landesregierung hat heute den Beschlussentwurf diskutiert, mit welchem jene Gemeinden festgelegt werden, in denen Wohnungsnot herrscht.
Von
Bild des Benutzers Astrid Tötsch
Astrid Tötsch28.06.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Robert Zagler
Robert Zagler 28.06.2022, 16:44

Ich wäre mir nicht sicher ob so ein Gesetz einer rechtlichen Überprüfung im Bezug auf Gleichstellung standhält!

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 28.06.2022, 20:30

Das Gesetz wird sich als Rohrkrepierer entpuppen ...

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 28.06.2022, 21:33

Sorry, aber das ist ein Witz! Und jetzt schon ein Rohrkrepierer. Warum sollte ein Besitzer, der meistens sein Geld in Wohnungen angelegt hat, wegen ein paar hundert Euro seine Meinung ändern?

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 29.06.2022, 21:56

3% bedeuten, in 33 Jahren bezahlt man den Wert der Immobilie. Dies ist wohl eher eine schleichende Enteignung und mit dem verfassungsgemäßen Recht auf Eigentum schlecht vereinbar.

Advertisement
Advertisement
Advertisement